Tägliche News für die Travel Industry

27. Februar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Serie Meine ITB: Thomas Götten

Thomas Götten ist seit 2003 Geschäftsführer von Anton Götten Reisen. Der Veranstalter vermarktet hierzulande unter anderem die Flusskreuzfahrten von Croisi Europe. Götten berichtet von 16-Stunden-Tagen und einer Begegnung mit Boris Becker. Morgen Asi-Chef Ambros Gasser.

Götten Thomas

Thomas Götten ist zum 19. Mal auf der ITB

Die wievielte ITB ist das und wie lange bleiben Sie in Berlin? Das ist für mich die 19. ITB. Ich komme am Montag nach Berlin und bleibe bis Donnerstag.

Warum gehen Sie zur ITB oder was bedeutet die ITB für Sie? Die ITB ist die wichtigste Touristikmesse im Jahr. Hier treffen wir alle Partner, ob Einkauf oder Verkauf. Für mich ist die ITB die schönste Messe, die man sich vorstellen kann. Alle Länder dieser Erde zeigen sich von ihrer schönsten Seite. ​

Wie hat sich die ITB im Laufe der Jahre verändert? Die Zeit wird immer weniger. Mehr Termine von früh bis spät. Inklusive den Abendveranstaltungen bis zu 16 Stunden im Job.

Ihre außergewöhnlichste Begegnung auf der ITB? Boris Becker habe ich mal durch Zufall getroffen. Er hat unseren Hauptgewinn bei einem Golfturnier in Saarbrücken gewonnen. ​​​​​  

Der größte Aufreger, den Sie auf der ITB erlebt haben? Das war der Fluglotsenstreik im Jahr 2017.

Die beste Party zur ITB? Das Get-together bei DER Touristik.  

Pleiten, Pech, Pannen: Ihr größtes Malheur auf der ITB? Ein Kunde ist mal in unseren Stand gefallen und hat die Seitenwände zum Einsturz gebracht.

Wie überstehen Sie die ITB? Den Tag über viel Wasser trinken und sehr oft die Hände waschen – am Abend ein frisches, kühles Bier – oder zwei...

Anzeige Reise vor9