Tägliche News für die Travel Industry

20. Januar 2017 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

3.000 Euro für eine unerwünschte Werbe-Mail

Das OLG Hamm gab einer Klägerin Recht, die einer Werbetreibenden per Mail mitgeteilt hatte, dass sie keine Werbung von ihr bekommen wolle. Zudem forderte sie gleichzeitig eine Unterlassungserklärung, Vertragsstrafe bei Zuwiderhandlung 3.000 Euro. Da die Beklagte sie erneut werblich anmailte, wurde die Strafzahlung fällig. Haufe

Anzeige Reise vor9