Tägliche News für die Travel Industry

22. Januar 2019 | 16:26 Uhr Teilen
Mailen

Am "halben Doppelzimmer" scheiden sich die Geister

Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage für Counter vor9, an der rund 300 Reiseprofis teilnahmen. Anlass war eine Aktion von Thomas Cook, mit der Reisebüros per Vertriebsinfo für die Marke Neckermann die Möglichkeit schmackhaft gemacht werden sollte, im neu eröffneten Cook’s Club Sunny Beach am bulgarischen Sonnenstrand "halbe Doppelzimmer" für Alleinreisende zu buchen.

Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer glaubt, die Option, sich mit gleichgeschlechtlichen Miturlaubern ein Doppelzimmer zu teilen, sei für preisbewusste Kunden eine echte Alternative. 50 Prozent der Befragten würden ihren Kunden solche Angebote auch empfehlen. Allerdings gehen die Meinungen darüber weit auseinander, wie eine Fülle von Kommentaren zeigt. Die Befürworter sehen in der Buchung "halber Doppelzimmer", bei der sich Alleinreisende das Quartier mit gleichgeschlechtlichen Urlaubern teilen, eine preisgünstige Urlaubsmöglichkeit, weil auf diese Weise der oftmals happige Einzelzimmerzuschlag entfällt. Zudem, so argumentieren die Verfechter dieser Variante, kämen Allreinreisende auf diese Weise leichter mit anderen Urlaubern in Kontakt.

Von Nervensägen und Schnarchern

Doch es gibt auch viele entschiedene Gegner dieses Prinzips, das auf Rundreisen nach wie vor recht verbreitet ist, beim klassischen Badeurlaub hingegen in den vergangenen Jahrzehnten an Bedeutung verloren hat. So verweisen zahlreiche Reiseprofis auf das Konflikt- und Beschwerdepotenzial, das entstehen kann, wenn sich Urlauber ihr Zimmer mit einer fremden Person teilen. Von unterschiedlichen Tages- und Schlafrhythmen über Schnarchen bis hin zu entgegengesetzten hygienischen Vorstellungen und Problemen bei der gemeinsamen Nutzung des Bades reicht die Palette der Bedenken. Einige Reisebüroverkäufer empfehlen, "halbe Doppelzimmer" nur Kunden anzubieten, die ausdrücklich danach fragen.

Als Zielgruppe für diese Angebote halten 47 Prozent der befragten Reiseprofis junge Partyurlauber für geeignet. Bei anderen Urlaubergruppen, wie etwa älteren Allreinreisenden, über wiegt eher die Skepsis. Einige Umfrageteilnehmer schreiben, sie hielten "halbe Doppelzimmer" auf Studien- und Rundreisen deshalb für unproblematischer als beim Strandurlaub, weil die Teilnehmer immerhin ein gemeinsames Reisemotiv verbinde. Allerdings finden sich durchaus Reiseprofis, die finden, die Vermutung, für ältere Urlauber kämen solche Angebote nicht mehr in Frage, sei Unsinn. Wer sich ein gutes Hotel wünsche, aber auf das Geld schauen müsse, könne durchaus davon profitieren.

Christian Schmicke

Anzeige Stellenmarkt Hotelvor9
Anzeige Stellenmarkt Reisevor9