SunExpress

Tägliche News für die Travel Industry

8. November 2021 | 16:22 Uhr
Teilen
Mailen

ASR-Präsident Szech wiedergewählt, Budde wird Vize

Das Führungstrio der Allianz selbstständiger Reiseunternehmen (ASR) steht für die nächsten drei Jahre. Auf der Mitgliederversammlung des Verbands wurde Jochen Szech (Mitte) als Präsident bestätigt, Schatzmeisterin Anke Budde (rechts) ist neue Vizepräsidentin. Ihr Amt übernimmt Winfried Schulze (links).

ASR Praesidium Foto ASR

Das ASR-Präsidium mit Winfried Schulze, Jochen Szech und Anke Budde (von links)

Winfried Schulze fungierte zuvor bereits als Vorstand für Reisemittler und Reiseveranstalter im ASR. In diesem Jahr feiert die Vereinigung ihr 45. Jubiläum, Jochen Szech ist seit 2015 Präsident des Reiseverbands. "Die Wahl als Präsident für die kommenden Jahre ist eine große Anerkennung für meine Arbeit und ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen", sagt er auf der Mitgliederversammlung in Mainz.

ASR-Trio gibt Ziele aus
Einsetzen wolle er sich unter anderem dafür, dass die neue Regierung die Hilfe für die Branche noch bis Mitte 2022 verlängert, da er erst dann wieder an einen relativen Normalzustand glaube. Für verbesserte Rahmenbedingungen sieht er eine ganze Reihe von Punkten, für deren Verbesserung er sich im Sinne des Verbands einsetzen möchte. Dazu zählen etwa vereinfachte Steuergesetze, die Bekämpfung des Fachkräftemangels sowie der Ausbau von Nachhaltigkeit und internationalen Kontakten. Die neue Vizepräsidentin Anke Budde möchte auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von mittelständischen Reisebüros und Veranstaltern aufmerksam machen sowie die Unterschiede zu den Konzern-Touristikunternehmen aufzeigen. Der Verband ASR hat derzeit nach eigenen Angaben 522 Mitglieder.

Anzeige Reise vor9