Tägliche News für die Travel Industry

5. November 2018 | 11:36 Uhr
Teilen
Mailen

Nachhaltigkeit spielt in Reiserichtlinien meist keine Rolle

Obwohl einem Großteil der Geschäftsreisenden Nachhaltigkeit bei dienstlichen Trips wichtig ist, achtet weniger als die Hälfte der Firmen in ihren Reiserichtlinien darauf. Das ist ein Ergebnis der vom DRV initiierten Umfrage "Chefsache Business Travel 2018". Außerdem kommt die Befragung zu dem Schluss, dass das Umweltbewusstsein auf Geschäftsreisen bei Frauen stärker ausgeprägt ist als bei Männern.

Zwischen der Zahl der Unternehmen, die bei der Buchung von Geschäftsreisen tatsächlich die Nachhaltigkeit berücksichtigten, und der Anzahl der Mitarbeiter, die dieses Thema bei Geschäftsreisen für wichtig hielten, klaffe in Deutschland eine "deutliche Diskrepanz", resümieren die Verfasser der Studie. Obwohl 81 Prozent der Studienteilnehmer erklärten, dass es wichtig sei, bei Dienstreisen auf die Umwelt zu achten, werde nur in 47 Prozent der Unternehmen immer oder zumindest meistens darauf geachtet. Die Firmen müssten das Thema stärker fördern, indem sie die Mitarbeiter besser über umweltschonende Reisemöglichkeiten informierten, fordert Mark Tantz, Geschäftsführer DER Business Travel.

Frauen nehmen häufiger den Zug

Außerdem gelangt die Befragung zu dem Schluss, dass Frauen ein stärkeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit hätten als Männer: so hielten 86 Prozent der weiblichen Befragten die Nachhaltigkeit von Geschäftsreisen für wichtig, bei den Männern seien es lediglich 76 Prozent. Frauen nutzten zudem bei der Anreise den Zug häufiger als ihre männlichen, und sie bewegten sich am Zielort öfter mit öffentlichen Verkehrsmitteln, so die Studie. So zögen 58 Prozent der Frauen, aber nur 49 Prozent der Männer die Schiene dem Luftverkehr vor.

Taxi bleibt am häufigsten genutztes Verkehrsmittel am Zielort

Für beide Geschlechter gilt, dass bei der Wahl des Verkehrsmittels am Zielort noch Verbesserungsbedarf herrscht. So nutzen dort nach eigenen Angaben nur 30 Prozent der Befragten häufig öffentliche Verkehrsmittel, 44 Prozent der sind am häufigsten mit dem Taxi unterwegs. Der Anteil der Frauen, die häufig ins Taxi steigen, liegt bei 48 Prozent und damit acht Prozentpunkte höher als bei den Männern. Die Nutzung von Leihfahrrädern bleibt geschlechterübergreifend die Ausnahme. Nur sieben Prozent geben an, dass sie oft damit unterwegs sind.

Nachholbedarf bei Unterkünften und Restaurants

Und auch bei der Wahl der Unterkunft, des Restaurants oder des Reisedienstleisters spielt Nachhaltigkeit nur eine geringe Rolle. Gerade mal knapp ein Dritte der Umfrageteilnehmer achtet darauf, Angebote auszuwählen, die für ihre Umweltfreundlichkeit ausgezeichnet wurden. Mit einem Anteil von 37 Prozent liegen die Frauen hier zwölf Prozentpunkte vor den Männern.

Für die Studie "Chefsache Business Travel" werden 100 Geschäftsführer, die selbst regelmäßig auf Geschäftsreisen sind, sowie 102 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen ab 250 Mitarbeitern über ein Online-Panel befragt.

Anzeige Stellenmarkt Hotelvor9
Anzeige Sunexpress