Tägliche News für die Travel Industry

1. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Prognose sagt geringen Preisanstieg für 2020 voraus

Angesichts weltweiter Sorgen um Handelskriege und Brexit rechnen die Geschäftsreiseexperten des Verbandes GBTA und des Dienstleisters CWT im nächsten Jahr nur mit einem geringen Anstieg der weltweiten Flug- und Hotelpreise. Flüge dürften demnach 1,2 Prozent teurer werden, Hotelzimmer 1,3 Prozent.

Die Global Business Travel Association (GBTA) und die Geschäftsreisemanagement-Plattform CWT stützen ihre Prognose auf Daten der CWT Solutions Group. In der Region Asien und Pazifik ist demnach mit um 1,3 Prozent höheren Flug- und Hotelpreisen zu rechnen, für Westeuropa lautet die Prognose auf Steigerungen unterhalb der Ein-Prozent-Marke. Osteuropa erlebt stabile Flug- und nur gering ansteigende Hoteltarife. Für Nahost und Afrika sagen GBTA und CWT einen Anstieg der Flugpreise um 2,2 und der Hotelpreise um 2,5 Prozent voraus.

Lateinamerika wird wegen instabiler politischer und ökonomischer Verhältnisse in einigen der größten Volkswirtschaften wie Argentinien, Mexiko und Brasilien um 1,6 Prozent niedrigere Flug- und ganz leicht sinkende Hotelpreise erleben, für Nordamerika sagen die Geschäftsreiseexperten dagegen einen Preisanstieg im Flug- und Hotelsektor im Umfang von 2,3 Prozent voraus.  Zudem machen sie darauf aufmerksam, dass die meisten Fluggesellschaften versuchen dürften, über niedrige Grundtarife und Gebühren für immer mehr Zusatzleistungen wettbewerbsfähig zu bleiben. Deshalb könnten etwa die Kosten für Services wie Wi-Fi und Lounge-Zugänge für Geschäftsreisende in die Höhe getrieben werden.

Anzeige Stellenmarkt Hotelvor9
Anzeige Reise vor9