Tägliche News für die Travel Industry

29. Januar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was Reiselustige tun würden, wenn Geld keine Rolle spielt

In die USA fliegen, antworten laut einer Umfrage von Allianz Partners zwölf Prozent der Bundesbürger. Direkt dahinter folgt der Urlaub im eigenen Land mit acht Prozent. An dritter Stelle unter den Traumzielen rangiert Neuseeland vor Kanada und Australien.

Im Ranking der liebsten Reiseziele der Deutschen sei ihr Heimatland innerhalb eines Jahres von Platz vier auf Platz zwei aufgestiegen, haben Marktforscher im Auftrag der Versicherung unter 500 Befragten ermittelt. Dabei hielten 36 Prozent der Teilnehmer Bayern für das schönste Bundesland.

Mit einigem Abstand folgen Mecklenburg-Vorpommern (13%) und Schleswig-Holstein (9%). Für einen Inlandsurlaub sprechen naheliegenderweise die kurze Anreise (50%) und die leichte Verständigung (34%). Ein knappes Drittel der Umfrageteilnehmer schätzt nach eigener Auskunft die reizvolle Natur und ein Viertel die Sehenswürdigkeiten sowie die Möglichkeiten, sich geschichtlich zu bilden.

Unabhängig vom Reiseziel sei den meisten Befragten der Komfort während der Reise wichtiger als günstige Tarife, lautet ein weiteres Ergebnis der Umfrage. So legten 43 Prozent bei Flugreisen Wert auf Beinfreiheit. Dabei wollten 36 Prozent nicht mit versteckten Aufpreisen überrascht werden und 31 Prozent wünschten sich an Bord kostenlose Speisen und Getränke – so wie früher.

Bei Bahnreisen hingegen würde sich die Hälfte vor allem mehr Pünktlichkeit wünschen 36 Prozent forderten ein garantiertes Weiterkommen auch nach Verspätungen. Der Wunsch nach bequemeren Sitzen taucht hier erst an siebter Stelle auf, mit knapp 19 Prozent.

Anzeige Stellenmarkt Hotelvor9
Anzeige Reise vor9