Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

Anzeige
Sunexpress

» Inside

Bei Berge & Meer sollen bis zu 100 Mitarbeiter gehen

Der Direkt- und Fernreiseanbieter steht laut "FVW" vor einer drastischen Schrumpfkur. "Wir müssen eine Einsparung hinbekommen, die bis zu 100 Stellen entspricht", sagt Interimsmanager Christopher Nolde. Er wurde den drei Geschäftsführern zur Seite gestellt, um die Restrukturierung umzusetzen. Derzeit arbeitet 345 Mitarbeiter bei Berge & Meer. FVW

Minister warnt vor neuen Beschränkungen der Reisefreiheit

Maas Heiko

©Bundesregierung/Denzel

Es sei "gerade erst gelungen, in Europa die Grenzen wieder zu öffnen", erklärte Bundesaußenminister Heiko Maas (Foto). Das dürfe jetzt nicht durch leichtsinniges Verhalten aufs Spiel gesetzt werden. Sonst seien "neue Beschränkungen unvermeidbar". Reise vor9

Holland America Line gibt vier Kreuzfahrtschiffe ab

Die Liner "Amsterdam" und "Rotterdam" gehen an die britische Fred. Olsen Cruise Lines und sollen dann „Bolette“ und „Borealis“ heißen. Auch die Schiffe "Veendam" und "Maasdam" verlassen die HAL-Flotte, über den Abnehmer gibt es noch keine Informationen. Mit den Abgängen reduziert sich die HAL-Flotte auf zehn Schiffe. Cruisetricks 

Bund und Länder beschließen lokale Ausreisesperren

Wenn in einzelnen Regionen neue Corona-Infektionsherde entstehen, können die Behörden darauf künftig mit lokal begrenzten Ein- und Ausreisesperren reagieren. Darauf einigten sich Bund und Länder am Donnerstag. Reise vor9

Reisebüros spielen Schlüsselrolle bei Vertrauensbildung

Der Wettbewerb der Zukunft drehe sich um das Vertrauen der Kunden, sagt DRV-Präsident Norbert Fiebig. Dabei komme den Reisebüros eine besondere Rolle zu. Sie könnten den Kunden sagen, was sie erwarte – je genauer die Beschreibung, desto geringer sei anschließend die Enttäuschung, wenn bestimmte Leistungen möglicherweise nicht erbracht werden könnten. Es gelte, falsche Erwartungen zu vermeiden. Süddeutsche

» Destinations

Griechenland kassiert Gäste ohne ausgefülltes Formular ab

Passagiere eines Fluges aus Berlin, der am Donnerstag auf Kreta landete, mussten laut lokalen Medien eine Strafe in Höhe von 500 Euro zahlen, weil sie nicht das erforderliche Online-Formular ausgefüllt hatten. Damit wollen die Griechen Urlauber lokalisieren können. Reise vor9

Mallorca-Werber: "Wir werden hart durchgreifen"

Pascuet de la Riva Javier

©Javier Pascuet de la Riva

Javier Pascuet de la Riva, Tourismusdirektor der Gemeinde Calvià im Südwesten Mallorcas, kündigt eine harte Gangart gegen ausfällige Urlauber an. Er verteidigt die Entscheidung der Balearen-Regierung, Lokale am Ballermann und in Magaluf zu schließen und glaubt, dass auch die meisten Touristen die dortigen Exzesse verurteilen. Reise vor9

Deutsche Island-Touristen dürfen ohne Corona-Test einreisen

Island Promote Iceland

©Promote Iceland

Urlauber aus Deutschland müssen sich bei der Einreise auf Island ab sofort nicht mehr auf Corona testen lassen und sind auch von der zweiwöchigen Quarantänepflicht befreit. Die Pflicht zur kostenlosen Registrierung über ein Online-Formular vor der Abreise bleibt jedoch weiterhin bestehen. Reise vor9

Sachsen plant Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten

Die Landesregierung muss noch mit den Gesundheitsämtern abstimmen, ob die Covid-19-Tests an den Flughäfen Dresden und Leipzig oder ambulant stattfinden sollen. Die Tests für Sachsens Urlauber sollen eine freiwillige Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie sein, für Flugreisende gelten und eine Woche nach Ferienbeginn starten. MDR

Frankreich führt Maskenpflicht früher ein als geplant

Das Nachbarland verordnet von Anfang nächster Woche an eine allgemeine Schutzmaskenpflicht, die in allen öffentlichen geschlossenen Räumen gelten soll. Ursprünglich hatte die Regierung die Schutzmaskenpflicht erst zum 1. August verhängen wollen. In einigen französischen Départements war die Zahl der Infektionen aber zuletzt kräftig angestiegen. FAZ

Anzeige
Reise vor9

» E-Zone

DRV erweitert Global Types um Hygieneregeln

Der vom DRV und dem IT-Anbieter Peakwork entwickelte Datenstandard zur Beschreibung von Reiseleistungen in den Buchungssystemen sei um Hygiene- und Sicherheitsinformationen ergänzt worden, teilt der Verband mit. Reise vor9

Europäischer Gerichtshof kippt USA-Datenschutzvereinbarung

Die Privacy-Shield-Regelungen sollten bei der Weitergabe persönlicher Daten in die USA, wie sie etwa von Facebook, Google, Microsoft und Apple erfolgt, die Einhaltung der EU-Standards gewährleisten. Nach der EuGH das Abkommen für ungültig erklärt hat, ist ungewiss, wie eine rechtskonforme Datenübertragung geschehen soll. Wenn sie weiterhin unter den Privacy-Shield-Regeln erfolgt, drohen Bußgelder. Süddeutsche

Neue Chat-Funktion für Whatsapp Business

Facebook hat neue Tools für Whatsapp Business freigeschaltet, darunter eine Chat-Funktion, mit der Whatsapp-User einen Chat mit Unternehmen starten können. Dafür wird ein beispielsweise in Anzeigen, Broschüren oder Katalogen gedruckter QR-Code mit dem Smartphone gescannt und der Chat startet sofort, ohne zuvor einen neuen Kontakt anlegen zu müssen. IT Times

Nützliche Tools für Online-Events

Für die Veranstaltung von Webinaren bieten Clickmeeting, Goto Webinar und Webinar Jam zuverlässige Streams, eine Chatfunktion und die Möglichkeit für ein individuelles Branding. Die Einladung erfolgt jeweils mit einen Zugangslink per Mail. Für Online-Networking eignen sich die Programme Brella und Hopin. Beide schaffen einen virtuellen Raum für die Teilnehmer. Hopin hat eine Speed-Dating-Funktion integriert. T3N

Anzeige
Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Reisebüros strafen TUI in QTA-Umfrage ab. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Der nächste Rockstar wird 70

Einst nahm er mit seinem Plattenlabel Virgin Records die Sex Pistols unter Vertrag, später rockte er die Luftfahrt. Aktuell scheint es, als könne seine Airline mit Hilfe von Krediten der Anteilseigner gerade noch mal die Kurve kriegen. Nun wird Richard Branson, Multiunternehmer mit ausgeprägtem Hang zur Selbstdarstellung, 70. Ob es ihm wirklich noch zu Lebzeiten gelingen wird, wie geplant Touristen ins All zu schicken? Tagblatt