Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

» Inside

Jeden Tag über 10.000 Heimkehrer aus Corona-Risikogebieten

Flughafen Berlin Schönefeld Corona Testzentrum Foto Flughafen Berlin-Brandenburg.jpg

©Flughafen Berlin-Brandenburg

Wer fliegt schon in ein Risikogebiet? Mehr als man glaubt, zeigt eine Nachfrage von Reise vor9 bei deutschen Airports. Allein die fünf größten deutschen Flughäfen kommen derzeit täglich auf über 10.000 Rückkehrer aus Regionen, die das Robert-Koch-Instituts als Corona-Risikogebiete einstuft. Sie alle sind eigentlich zur Quarantäne und bald zum Testen verpflichtet. Reise vor9

Portalbetreiber Booking streicht tausende Jobs

Booking Holdings will bis zu einem Viertel der insgesamt 17.500 Beschäftigten entlassen, teilte das US-Unternehmen mit. "Das Coronavirus hat die Tourismusindustrie verwüstet, und wir spüren die Folgen", begründet Booking den Schritt. Das Reisevolumen sei nach wie vor niedrig. ORF

MSC verlangt als erste Reederei Corona-Tests von Passagieren

MSC Grandiosa Rendering Foto MSC Kreuzfahrten

©MSC Kreuzfahrten

Anderen Kreuzfahrtanbietern genügt eine Selbstauskunft und Fiebermessen beim Einschiffen, MSC Cruises geht einen Schritt weiter. Alle Passagiere müssen einen Corona-Test machen, bevor sie an Bord gehen. Wann die ersten Törns im Mittelmeer starten, hängt von der italienischen Regierung ab. Reise vor9

Wer wird Travel Industry Manager des Jahres?

Sechs Chefs sind nominiert, doch nur einer kann den begehrten Award des Travel Industry Club bekommen. Wer, bestimmen die TIC-Mitglieder im Online-Voting. Zur Wahl stehen Stefanie Brandes (Aldiana), Uwe Frers (Pincamp), Christoph Führer (Leitner Touristik), Gerald Kassner (Schauinsland), Ralf Teckentrup (Condor) und Ralf Usbeck (Peakwork). Am 17. September wird die Auszeichnung in Frankfurt vergeben. Travel Industry Club

» Destinations

Auswärtiges Amt gibt grünes Licht für Türkei-Urlaub

Türkei Antalya Panorama Strand mit Bergen Foto iStock Neurobite.jpg

©iStock/Neurobite

Nach wochenlangen Verhandlungen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnung für die vier wichtigsten touristischen Provinzen aufgehoben. Die Küste von Izmir bis Alanya ist für deutsche Urlauber wieder freigegeben. Allerdings müssen sie sich vor dem Heimflug auf Corona testen lassen. Reise vor9

Verkehrschaos nach Überflutung der A8 München – Salzburg

Nach heftigen Regenfällen im Landkreis Rosenheim waren am Dienstagmorgen Teile der A8 zwischen München und Salzburg sowie die Ausweichrouten komplett gesperrt. Das Wasser stand bis zu einem Meter hoch auf der Fahrbahn. Mittlerweile ist die A8 in beide Richtungen freigegeben. Die Bahnstrecke zwischen Rosenheim und Wasserburg bleibt wegen Überflutung gesperrt. BR

Anfahrt zum Nürnberger Flughafen dauert im August länger

Grund sind Bauarbeiten, die die Anfahrt zum Nürnberger Flughafen aus östlicher Richtung behindern. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Wer sie umgehen will, nutzt statt der Ausfahrt Nürnberg-Nord die Ausfahrt Tennenlohe/B4 Richtung Nürnberg. Business Travel

Ab heute sind Jordanien-Reisen unter Auflagen wieder möglich

Jordanien Petra Foto iStock vovashevchuk.jpg

©iStock/vovashevchuk

Das Land öffnet sich für Besucher aus 22 Ländern, darunter auch Deutschland. Zu den Bedingungen für eine Einreise nach Jordanien gehören ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, und ein erneuter Test bei Ankunft. Zudem muss vorab ein elektronisches Formular ausgefüllt werden. Auch das Installieren einer Tracing-App ist Pflicht. Travel4News

Aborigines blockieren aus Angst vor Corona den Uluru-Park

Das Schutzgebiet rund um den heiligen Berg der australischen Ureinwohner ist eigentlich nach einer Corona-Pause wieder geöffnet, genau wie der nah gelegene Airport Yulara. Doch die Aborigines fordern einen Flugstopp, auch wegen der Landung einer Maschine mit Besuchern aus Brisbane, derzeit ein Hotspot von Covid-19. Die Ureinwohner vermissen ein Schutzkonzept und versperren den Eingang zum Uluru-Nationalpark. 9News

» Marketing

Anzeige
Reise vor9

» E-Zone

Hacker legten Rechner von Geschäftsreiseanbieter CWT lahm

Das Travel-Management-Unternehmen CWT gibt zu, Opfer eines Cyber-Angriffs geworden zu sein. Offenbar ist es Hackern gelungen, die IT zu kapern und stillzulegen. Laut Reuters soll der weltweit aktive Geschäftsreiseanbieter umgerechnet 3,8 Millionen Euro Lösegeld gezahlt haben, um seine Rechner wieder nutzen zu können. Reise vor9

Bahn will automatische Reservierungsänderung einführen

Zugausfälle oder eine andere Wagenreihung sorgen für Ärger und Stress bei Bahnreisenden, insbesondere wenn sie eine Sitzplatzreservierung haben. Laut Marketingvorstand Stefanie Berk arbeitet die Bahn an einer technischen Lösung, bei der die Passagiere über ihren neuen Sitzplatz auf ihrem Smartphone informiert werden. FVW

Amadeus Bistro Portal zeigt jetzt auch Points of Interest

Bei der grafischen Pauschalreise-Suche visualisiert Bistro jetzt die Points of Interest durch kleine Icons, etwa Kulturstätten, Kirchen oder auch Strände in der Umgebung des Hotels. Über die Entfernungen gibt der neu integrierte Routenplaner Auskunft. Amadeus

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Krisenzeugnis: sehr gut für Chamäleon, mangelhaft für TUI. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Schlechtes Klima-Vorbild

Wasser predigen und Wein trinken – so muss man wohl die jüngste Statistik des Umweltbundesamts interpretieren. Es geht um die Bundesregierung und ihren Beamtenstaat. Denn der sagt dem Volk, dass es wegen des Klimas doch vom Flieger auf die Bahn umsteigen soll. Aber selbst ließ der Bund seine Mitarbeiter deutlich öfter fliegen als fahren. 2019 bedeutete dies bei der klimaschädlichen Kurzstrecke einen Anstieg um zwölf Prozent. Welt