Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

» Inside

CDU-Wirtschaftsrat fordert Reiseverbot in Risikogebiete

Angesichts wieder steigender Neuinfektionen, werden Stimmen für ein generelles Reiseverbot laut. „Reisen in Risikogebiete müssten konsequenterweise auch untersagt werden“, sagt Wolfgang Steiger, der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats in „Bild“. Allerdings kommt auch aus der Wirtschaft Kritik an dem Vorschlag. Reise vor9

Bundesregierung wegen Erstattungen sauer auf Lufthansa

In der vergangenen Woche gab es offenbar einen regen E-Mail-Verkehr zwischen dem Bundeswirtschaftsministerium und Lufthansa. Der neue Großaktionär ist verärgert, weil der Kranich trotz der Finanzspritze von neun Milliarden Euro immer noch nicht alle annullierten Flüge erstattet hat. Reise vor9

Italien gibt grünes Licht für MSC, Aida und Costa

MSC Grandiosa Foto MSC

©MSC

Wochenlang ließ sich die italienische Regierung Zeit mit der Freigabe von Häfen und Schiffen für einen Neustart der Kreuzfahrt. Jetzt kann MSC Cruises mit ihren Linern wieder Kreuzfahrten im Mittelmeer mit Landgängen durchführen. Auch die in Italien registrierten Aida- und Costa-Schiffe dürfen wieder auslaufen. Reise vor9

Wie Tourismus in McKinsey-Augen wieder starten sollte

Um die Travel Industry weltwelt wieder in Gang zu bringen, ist nach Meinung der Unternehmensberater eine nie dagewesene Partnerschaft von Regierungen und Tourismusbranche notwendig. Eine enge Koordination des öffentlichen und privaten Sektors in den Ländern sei essentiell. Dafür sollten ein gemeinsames Krisenmanagement und Projektteams zu einzelnen Themen wie Sicherheit und Finanzierung eingerichtet werden. McKinsey

» Destinations

Auswärtiges Amt warnt vor Tourismushochburgen in Bulgarien

Bulgarien Albena Strand Luftaufnahme Foto iStock valio84sl.jpg

©iStock valio84sl

Schnelles Aus für Pauschalreisen nach Varna und Goldstrand. Wegen steigender Covid-19-Infektionen hat das Auswärtige Amt am Freitag eine Reisewarnung für touristische Gebiete verhängt. Pauschalreisende wurden teils kurz vor dem Abflug wieder nach Hause geschickt. Reise vor9

Mindestens 18 Tote bei Bruchlandung von Air-India-Boeing

Das Flugzeug mit 174 Passagieren an Bord kam aus Dubai und schoss bei der Landung in Kozhikode im indischen Bundesstaat Kerala über die Runway hinaus. Die Boeing zerbrach in drei Teile, 18 Menschen starben, 127 wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Während des Unglücks hatte es heftig geregnet. Aerotelegraph

Mauritius droht wegen Ölteppich eine Umweltkatstrophe

Vor zwei Wochen ist ein Ölfrachter an der Ostküste des Inselstaats auf Grund gelaufen und hat seitdem bereits ein Viertel seiner 4.000 Tonnen Öl verloren. Mauritius befürchtet eine Umweltkatastrophe und hat den Notstand ausgerufen. Die bisher ergriffenen Maßnahmen reichen offenbar nicht aus, jetzt hofft die Regierung auf Hilfe aus dem Ausland. Spiegel

Kreuzfahrt-Fehlstart mit Corona auch in Alaska

USA Alaska Uncruise Adventure Wilderness Adventurer Foto Uncruise Adventure.jpg

©Uncruise Adventure

Während große Kreuzer durch die sogenannte „No-Sail-Order“ der US-Gesundheitsbehörde CDC stillgelegt sind, dürfen Schiffe mit weniger als 250 Menschen an Bord fahren. Das nutzte Uncruise Adventure aus und legte in Alaska ab. Doch nach drei Tagen war nach einem bestätigten Corona-Fall an Bord schon wieder Schluss. Reise vor9

Auch Tunesien erwartet Aufhebung der Reisewarnung

Nach der Freigabe türkischer Regionen fordert auch das nordafrikanische Land vom Auswärtigen Amt das Ende der Reisewarnung. "In Tunesien gibt es keine spezifischen Regionen, in denen das Coronavirus verbreitet ist", sagt Chiheb Chaouch, Geschäftsträger der Botschaft in Berlin. Der Diplomat weist daraufhin, dass Tunesien im Gegensatz zur Türkei und Ägypten vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet geführt werde. On Vista

» Marketing

Insolvenzantragspflicht soll bis März ausgesetzt werden

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht will die zunächst bis Ende September ausgesetzte Insolvenzantragspflicht bis zum März verlängern. Allerdings soll dies nur für Unternehmen gelten, die zwar überschuldet, nicht aber zahlungsunfähig sind. Die Übergangsregel soll wegen der Corona-Pandemie angeschlagenen Unternehmen die Möglichkeit geben, sich zu sanieren. Zeit

Neuer Podcast "Hin & weg" für die Reisebranche gestartet

Die Initiatoren des Podcasts sind Sven Meyer, Inhaber der PR-Agentur BZ Comm und der ehemalige Chef von China Tours, Andreas Janz. "Hin & weg" thematisiert das Reisen und die Menschen, die ihr Geld mit Reisen verdienen sowie deren Arbeit. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge mit einem Gast auf Spotify, iTunes, Deezer und Podigee. Reise vor9 (Pressemeldung)

Sea Dream Yacht Club beruft neuen Vertriebschef für Europa

Der Belgier Gregory Lamoot spricht fünf Sprachen und war bereits zuvor bis 2014 für das Unternehmen tätig. Seit Juli leitet er den Verkauf für Sea Dream Yacht Club in der DACH-Region, Frankreich, Spanien, Portugal, Niederlande, Belgien und Holland.

Videospiel soll Gamer für Neuseeland begeistern

Die Kampagne läuft unter "Play NZ" und nimmt wegen der Einreisebeschränkungen australische und neuseeländische Online-Gamer ins Visier. Das Werbevideo auf Youtube und der Spieleplattform Twitch glänzt mit spektakulären Szenen. Als Zugpferde wurden mit Schauspieler Julian Dennison und Twitch-Star Kathleen Belsten zwei lokale Promis eingespannt. W&V

Warum manche Firmen ein Corporate-Make-up vorgeben

Die Hotelkette Hyatt, die Modemarke Balenciaga oder auch der Juwelier Tiffany sind Kunden von Style-Beraterin Louise Wittlich. Zum gewünschten Auftreten gehöre auch das passende Make-up bei Frauen oder Spielregeln für den Bartträger. "Für die Firmen sind ihre Leute nun mal das Aushängeschild", so Wittlich. Meist soll es beim Look dezent zugehen und natürlich aussehen, nur "Glitzer ist generell verboten". Spiegel

Anzeige
Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Altkönigin allein zu Hause. Mallorca Magazin

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Zehn Tage Quarantäne wegen einer Minute Verspätung

Dumm gelaufen für 158 Passagiere des SAS-Fluges aus Nizza, der Samstagnacht in Oslo landete. Offiziell eine Minute nach Mitternacht und damit eine Minute zu spät. Denn gerade waren verschärfte Quarantäne-Regeln in Kraft getreten und da gab es kein Pardon. Norwegen sind die Corona-Zahlen in Frankreich zu hoch, weshalb seit Samstag 0 Uhr wieder Quarantäne für Reisende gilt. Aerotelegraph