Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

» Inside

Aida sagt Kreuzfahrten teils bis Ende April ab

Aida Perla Mallorca Palma Kathedrale Foto Aida Cruises.jpg

©Aida Cruises

Nach IT-Problemen seien nun die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie Grund für die Absage weiterer Törns bis weit in den April hinein, schreibt Aida Cruises auf ihrer Website. Die Kanaren-Kreuzfahrten bleiben bis März ausgesetzt, die Orient-Törns mit der „Aida Prima“ bis Ende April fallen ganz aus. Reise vor9

Bund und Länder beschließen Zwangstest für Risikorückkehrer

Corona-Test

©iStock/golibtolibov

Die Hürden für Urlaub im Ausland werden höher: Wer aus einem Risikoland nach Deutschland zurückkehrt, also derzeit aus nahezu allen beliebten Reisezielen, muss vom 11. Januar an bei der Einreise zwingend einen Coronatest vorweisen. Bayern hat zudem die einwöchigen Faschingsferien gestrichen. Reise vor9

Steuerzahler retten TUI-Konzern

Aktionäre, EU und Bankenaufsicht haben der Rettung des weltgrößten Reisekonzerns mit Steuergeldern und der damit einhergehenden Staatsbeteiligung bis zu 25 Prozent zugestimmt. Der Bund beteiligt sich mit stillen Einlagen über 1,1 Milliarden Euro und kann diese teils in Aktien umwandeln. Der russische Großaktionär Alexej Mordaschow soll für bis zu 266 Millionen Euro neuer Aktien zeichnen und würde dann 36 Prozent halten. Manager-Magazin

FTI-Gründer Gunz gibt Führung des Reisekonzerns ab

Gunz Dietmar

©FTI

Der Gründer der FTI Group, Dietmar Gunz (Foto), hat sich zum Jahreswechsel aus dem operativen Geschäft verabschiedet. Sein bisheriger Co-Geschäftsführer Ralph Schiller übernahm als CEO. Mit weiteren 250 Millionen Staatskredit blickt er optimistisch in die Zukunft. Auch Gunz' Frau Roula Jouny ist als Chefin der FTI-Incoming-Agentur Meeting Point ausgeschieden. Reise vor9

Expedia macht Mietwagenbroker Car del Mar dicht

Nachdem das Mutterunternehmen Expedia bereits im Sommer angekündigt hatte, die Mietwagenaktivitäten zu bündeln, wurde nun die Website des Brokers abgeschaltet. Der Internet-Riese hatte das Mutterunternehmen von Car del Mar, die Auto Escape Group, 2014 übernommen. Reise vor9

Sandals-Gründer Gordon "Butch" Stewart verstorben

Der Gründer der Sandals Resorts starb im Alter von 79 Jahren. Über die Todesursache des All-Inclusive-Pioniers hüllt sich die Familie in Schweigen und erklärt lediglich, sie stehe im Zusammenhang mit einer kürzlich getroffenen medizinischen Diagnose. Stewarts Nachfolge als Chairman von Sandals Resorts International tritt Sohn Adam an. New York Times

» Destinations

62 Menschen sterben bei Boeing-Absturz in Indonesien

Die Maschine der Low-Cost-Airline Sriwijaya Air stürzte kurz nach dem Start in Jakarta ins Meer. Sie war auf dem Flug nach Borneo. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar. Die Flugschreiber wurden inzwischen geortet. Sie liegen mit Wrackteilen in etwa 25 Metern Tiefe. Inzwischen haben Rettungsteams Trümmer und Leichenteile gefunden. Niemand der 62 Menschen an Bord hat überlebt. Aerotelegraph

Was das Brexit-Abkommen Reisenden bringt

Brexit

©iStock/CharlieAJA

Für Touristen ändert sich kaum etwas, außer dass sie von Oktober an einen Reisepass benötigen. Für Geschäftsreisende und Arbeitgeber könnten die Folgen dagegen schwerwiegender sein. Und auch bei den Airlines herrscht weiter Anspannung. Reise vor9

Madeira und die Färöer Inseln nun auch Risikogebiete

Die weißen Flecken auf der Urlaubskarte, in die man noch sorglos reisen kann, werden weniger. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat nun auch Madeira und weitere Regionen in Europa zu Risikogebieten erklärt. Zuvor schon wurde Namibia auf die Liste gesetzt. Reise vor9

Madrid versinkt im Schneechaos

Der Flughafen der spanischen Hauptstadt wurde geschlossen, die Eisenbahngesellschaft Renfe hat ihre Verbindungen gestrichen, die S-Bahn stellte den Betrieb ein. Eine bis zu 60 Zentimeter dicke Schneedecke macht auch auf den Straßen in Zentralspanien ein Fortkommen unmöglich. Tausende Menschen sind am Airport und in ihren Autos gestrandet. Badische Zeitung

Restaurants und Bars auf Mallorca müssen schließen

Mallorca Bar

©iStock/ArtesiaWells

Mallorca und die Region Madrid haben wegen anziehender Infektionszahlen eine erneute Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschlossen. Auf Mallorca müssen von Dienstag an Restaurants, Bars und Cafés sowie Kaufhäuser, Einkaufs- und Fitnesszentren bis zum 21. Januar geschlossen bleiben. Reise vor9

» Marketing

Justizministerin will Insolvenzantragspflicht weiter lockern

Wer noch auf die Auszahlung von staatlichen Novemberhilfen wartet, soll auch über Ende Januar hinaus keinen Insolvenzantrag stellen müssen. Dafür will sich Justizministerin Christine Lambrecht einsetzen. Für Zahlungsunfähigkeit gilt die Insolvenzantragspflicht seit Oktober wieder. Firmen, die auf Corona-Hilfen warten, sind davon bis Ende Januar ausgenommen. Handelsblatt

DER Corporate Solutions organisiert digitale Events

Der Hotel- und Mice-Spezialist von DER Touristik erweitert das Portfolio um digitale Veranstaltungen. Das Unternehmen bietet laut Mitteilung Lösungen zur Konzeption, Projektplanung, Organisation und Nachbereitung unterschiedlicher digitaler Formate. Darunter sind virtuelle und hybride Events sowie Webcasts und Webinare. Touristik Aktuell

Berge & Meer wird zum Callcenter für Impfzentren

Der Direktveranstalter fungiert als Hotline für die telefonische Terminvergabe sämtlicher 31 Impfzentren des Landes Rheinland-Pfalz. Laut Firmenchef Tim Dunker arbeitet das Callcenter von Berge & Meer nun wieder unter Vollbeschäftigung, auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen seien durch den Auftrag nicht mehr in Kurzarbeit. Travel Talk

Pep-Anbieter machen gemeinsame Sache

Pepxpress hat eine Minderheitsbeteiligung von 40 Prozent am Kreuzfahrt-Pep-Anbieter Vacation at Sea übernommen. Die Anteile stammen von der Nees Reisen AG, die sich künftig auf ihr Portal Kreuzfahrten.de konzentrieren will. Reise vor9

Reise-Normalität erst für 2023 prognostiziert

Auf rund 26 Milliarden Euro taxiert das Datenportal Statista den Umsatz der deutschen Reisebranche im Jahr 2020. Das sind 56 Prozent weniger als 2019. Für dieses Jahr gehen die Analysten von einem Umsatz von rund zwei Dritteln im Vergleich zum Vorkrisenniveau aus. Erst für 2023 sei wieder ein "einigermaßen normaler Reise- und Tourismus-Umsatz" zu erwarten. Statista

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Touristik fürchtet "Torpedierung" von Überbrückungshilfen. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Bayern-Polizei straft Tourengeher aus Österreich ab

Die Polizei hat am Roßfeld im Berchtesgadener Land rund 50 Skitourengeher aus Österreich aufgehalten. Diese hätten sich nach der Einreise nach Deutschland eigentlich in Quarantäne begeben müssen, deshalb drohen ihnen nun saftige Geldstrafen. Von der Polizei heißt es, die Beamten seien Hinweisen von Anwohnern auf deutscher und österreichischer Seite nachgegangen und dann an den Parkplätzen auf zahlreiche Autofahrer aus Österreich gestoßen. BR