Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

» Inside

QTA-Chef sieht lockere Storno-Regeln nur als Übergangslösung

Bösl Thomas

©RTK

Die von verschiedenen Reiseveranstaltern eingeführten kostenfreien Stornos von Buchungen seien zwar "eine sehr gute Möglichkeit, das Geschäft mit Urlaubsreisen anzukurbeln", glaubt Thomas Bösl. Sie dürften aber "nicht zu einer Dauereinrichtung werden". Reise vor9

Marktforscher rechnen mit schneller Tourismus-Erholung

Icon Trend

©Reise vor9

Trotz des Krisenjahres 2020 werde sich der weltweite Reisemarkt bis 2023 vollständig von der Corona-Pandemie erholt haben und bereits neue Rekordumsätze erzielen, prognostiziert das Daten- und Marktforschungsinstitut Statista. Etwa die Hälfte der Einbußen des Jahres 2020 werde die Branche bereits in diesem Jahr wieder gut machen können. Reise vor9

Anzeige

Bereit für neue Impulse?

ITB

EU hält Grenzen zunächst offen, rät aber vom Reisen ab

Die EU-Regierungschefs haben auf ihrer Videokonferenz keine Beschlüsse gefasst. Die Binnengrenzen sollen offen bleiben, von allen nicht notwendigen Reisen wird "dringendst abgeraten". Menschen aus Hotspots können vor der Abreise zu einem Test und nach der Ankunft zur Quarantäne aufgefordert werden. Ein Impfzertifikat mit Reiseerleichterungen wird es vorerst nicht geben. Deutsche Welle

Holidaycheck plant Kapitalerhöhung

Rund 29 Millionen neue Aktien sollen 48 Millionen Euro in die Kassen des Reiseportals spülen. Rund zwei Drittel davon will Hauptaktionär Burda Digital beisteuern. Dieser Wert entspricht auch der Höhe der Beteiligung an Holidaycheck. Finance-Magazin

Insolvenzverwalter warnt vor Pleitewelle

Flöther Lucas

©Flöther-Wissing

Lucas Flöther (Foto), der unter anderem als Sachwalter bei Condor und als Insolvenzverwalter bei Airberlin fungierte, sieht ungeachtet der Ausnahmen von sonst geltenden Insolvenzregeln schwierige Zeiten auf viele Unternehmen zukommen, die sich in der Krise verschulden. Spätestens bei steigenden Zinsen stehe eine Insolvenzwelle bevor. Reise vor9

» Destinations

Reisende aus Thüringen müssen in der Schweiz in Quarantäne

Nach Sachsen ist Thüringen als zweites Bundesland von den Eidgenossen zum Risikogebiet erklärt worden. Reisende von dort müssen sich vom 1. Februar an für zehn Tage in häusliche Isolation begeben. Reise vor9

Spaniens Hoteliers empört über Ministerpräsidenten-Aussage

Sanchez Pedro

©Pool Moncloa/Fernando Calvo

Pedro Sánchez (Foto) erklärte bei einer Tagung der Welt-Tourismus-Organisation WTO, sein Land sei bereit, zum Ende des Sommers wieder internationale Touristen zu begrüßen, wenn 70 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 geimpft seien. Die spanische Tourismusbranche wertete das als Absage an die kommende Sommersaison. Reise vor9

"Queen Mary"-Hotel in Los Angeles ist insolvent

Der Hotelbetrieb der "Queen Mary" in Long Beach wurde bereits am 7. Mai 2020 eingestellt. Jetzt hat der Pächter, ein in Singapur registriertes Unternehmen, Insolvenz angemeldet. Nach Medienberichten soll es finanzielle Ungereimtheiten gegeben haben. Die Schulden belaufen sich laut Insolvenzantrag auf mehr als 500 Millionen Dollar. Cruisetricks

Ein Prozent Infizierte bei Massentests in St. Moritz

Laut dem Kanton Graubünden ergab die Auswertung von 3.200 Corona-Tests in dem Schweizer Nobelort, dass sich ein Prozent der Bevölkerung angesteckt hatte. Bei Mitarbeitern und Gästen der beiden Hotels, die nach der Feststellung einer mutierten Virus-Variante unter Quarantäne gestellt worden waren, betrug die Ansteckungsquote vier Prozent. Von 53 identifizierten Fällen waren 31 mit einer mutierten Form des Virus infiziert, wobei die mutierte Variante fast ausschließlich bei Mitarbeitern festgestellt wurde. Bild 

» Marketing

Wie erfolgreiches Storytelling funktioniert

Was braucht eine gute Geschichte und wie vermarkten Unternehmen sie bestmöglich? Ein wichtiger Grundsatz für das Storytelling ist: je emotionaler, desto viraler. Um das zu erreichen, werden Geschichten aus Sicht der Kunden erzählt. Am Ende stehen Produkt, Service oder Dienstleistung als Problemlöser. Dann folgt die gezielte Verbreitung, auf eigenen und Social-Media-Kanälen. Unternehmer

Aviareps veranstaltet eigene virtuelle Messe

AVIAREPS DACH Virtual Roadshow Grafik Aviareps

©Aviareps

Am 9. und 10. Februar findet die virtuelle Aviareps-Roadshow für Deutschland, Österreich und die Schweiz statt. 25 touristische Partner aus aller Welt präsentieren sich an zwei Tagen jeweils von 9:30 Uhr bis 17 Uhr in der digitalen Messehalle der Agentur. Der Besuch ist kostenlos. Reise vor9

Vodafone-Aus für EU-Roaming im Vereinigten Königreich

Der Brexit kann sich auf die Kondi­tionen für Mobil­funk­kunden, die nach England, Schottland, Wales oder Nordirland reisen, negativ auswirken. Denn obwohl Vodafone, Telefonica, Telekom und O2 ankündigten, es werde sich bis auf Weiteres nichts am Roaming-Prozedere ändern, schert Vodafone nun aus. Kunden werden darüber informiert, dass die EU-Roaming-Regeln im Vereinigten Königreich nur noch bis Ende Juni gelten. Teltarif

Neue PR-Agentur für Sandals

Finn Partners aus München übernimmt für Sandals & Beaches Resorts die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Schlüsselmärkten. Finn Partners wird vor allem an der Positionierung der Luxusresorts in der Karibik auf dem deutschsprachigen Markt arbeiten. Reise vor9 (Pressemeldung)

Anzeige
Podcast Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Carnival-Chefs verkaufen Aktien. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Schottische Brauerei will Donald Trump ärgern

Weil in Schottland offenbar ein baldiger Besuch des Ex-US-Präsidenten in seinem Golfclub Trump Turnberry in der Nähe des Flughafens Glasgow-Prestwick erwartet wird, hat James Watt, Mitgründer der schottischen Brauerei Brewdog, eine Petition gestartet. Sie fordert, den Flughafen in "Joe Biden International" umzubenennen. Ernst gemeint ist die Aktion wohl nicht, ein netter Gag aber allemal. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon hat unterdessen schon klargestellt, dass Einreisen nur aus triftigem Grund erlaubt seien. Golfspielen zähle nicht dazu. Aerotelegraph