Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

» Inside

Regierung sucht Möglichkeiten zum Stopp von Auslandsreisen

Coronavirus Flughafen Stoppschild Symbolfoto Foto iStock BrasilNut1.jpg

©iStock/BrasilNut1

Die Bundesregierung lässt prüfen, ob touristische Auslandsreisen vorübergehend unterbunden werden können. Es gebe einen entsprechenden Prüfauftrag, erklärte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer. Reise vor9

Bundesbürger können Reiseregeln nicht nachvollziehen

Deutschland Rhein Cochem

©iStock/Freeartist

86 Prozent der Teilnehmer einer Forsa-Umfrage teilen die Kritik daran, dass Reisen nach Mallorca möglich sind, Urlaube in deutschen Feriengebieten aber nicht. Rund 20 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich über Ostern nicht an alle Regeln im Zuge des zuletzt von Bund und Ländern verordneten Lockdowns halten wollen. Reise vor9

Verkehrsminister will mit Airlines über Tests beraten

Corona Corona-Test Foto iStock sonreir es gratis

©iStock sonreir es gratis

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant, am Donnerstag mit Vertretern der Luftverkehrsbranche über die geplanten zusätzlichen Corona-Tests etwa für Mallorca-Urlauber zu sprechen. Dabei soll es um die konkrete Ausgestaltung der Tests gehen. Reise vor9

Versicherer müssen Prämien bei Absage anteilig erstatten

Icon Recht

©Reise vor9

Prämien für Reiseversicherungen, die bereits bezahlt sind, aber noch nicht gewirkt haben, müssen zurückerstattet werden. Darauf weist der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hin. Ihm liegen nach eigenen Angaben Beschwerden von Verbrauchern vor, denen Versicherungsprämien für Reiseversicherungspakete auch anteilig nicht zurückgezahlt wurden. Reise vor9

Verzicht auf Anzahlungen würde zu höheren Preisen führen

Ohne die geläufige Anzahlungspraxis fielen dynamisch paketierte Angebote und durch Vorauszahlungen gesicherte exklusive Hotelkapazitäten weg, sagt Schauinsland-Chef Gerald Kassner. Veranstalter müssten bei einem Verbot der Vorkasse Kredite aufnehmen, manchen würden diese von den Banken gar nicht gewährt. Insgesamt käme es zu einem deutlichen Anstieg der Reisepreise. FVW

» Destinations

Flughafen auf Sizilien wegen Vulkanasche geschlossen

Der Ätna ist wieder aktiv und speit Vulkanasche in die Umgebung. Deshalb wurde am Mittwoch der Flughafen von Catania geschlossen. Aerotelegraph

Belgien verschärft und verlängert Corona-Einschränkungen

Nicht notwendige Ein- und Ausreisen bleiben für weitere vier Wochen untersagt. Im Land selbst dürften nicht systemrelevante Geschäfte Kunden nur noch mit Termin empfangen. Kontaktberufe wie Friseure müssen schließen. Im Freien dürfen sich nur noch vier anstelle von zehn Personen mit Maske treffen. Rheinische Post

Ägypten impft Tourismus-Personal bevorzugt

Genau wie Mitarbeiter aus der Gesundheitsbranche gehören die im Tourismus und der Luftfahrt Beschäftigten zur ersten Impfgruppe des Landes, teilt das ägyptische Gesundheitsministerium mit. Ziel sei, bis Mitte Mai die systemrelevanten Berufsgruppen geimpft zu haben. Für die Reisebranche liegt Ägyptens Fokus auf den Tourismusregionen und Flughäfen von Sharm el Sheikh, Dahab, Taba, Hurghada und Marsa Alam. Tourexpi

Regen lässt Wasserfälle am Uluru in Australien entstehen

Dauerregen sorgt im roten Zentrum von Australien für spektakuläre Bilder. Am berühmtesten Felsen in Down Under, dem Uluru, bilden sich Bäche und Wasserfälle. Ein BBC-Reporter hat den seltenen Blick auf die Touristenattraktion im Video festgehalten. BBC

» Marketing

Kanzlerin rudert zurück: doch keine Osterruhe

Zu viele Fragen hätten in der Kürze der Zeit nicht gelöst werden können, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Deswegen wurden die Regelungen zur sogenannten Osterruhe wieder zurückgenommen. Demnach seien Gründonnerstag und Karsamstag keine Ruhetage. Der Vorgang habe zu Verunsicherung geführt. "Das bedauere ich zutiefst, und dafür bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger um Verzeihung", sagte die Kanzlerin. Tagesschau

Institute mit widersprüchlichen Wirtschaftsprognosen

Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) rechnet für dieses Jahr nur noch mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von drei Prozent, nachdem es im Herbst noch vier Prozent vorhersagte. Hiervon weicht das gewerkschaftsnahe Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) mit 4,9 für 2021 und 4,2 Prozent für das kommende Jahr deutlich ab. Grund für den Optimismus seien der dynamische Außenhandel und der wachsende private Konsum. Manager Magazin

TIC diskutiert virtuelles Reisen in Clubhouse

Am heutigen Donnerstag ab 17:30 Uhr lädt der Travel Industry Club zu einer Clubhouse-Diskussion zum Thema "Virtuelles Reisen – ein Modell der Zukunft". Professor Armin Brysch spricht darüber mit Philipp Heß von Timeride und Werbeprofi Siegbert Mattheis. Wer live zuhören will, sucht in der App Clubhouse nach @tic2021 oder folgt einem der Akteure.

GCE übernimmt auch PR für das Emirat Ras Al Khaimah

Die Frankfurter Agentur ist jetzt auch für PR der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority zuständig. Bisher verantwortete Global Communication Experts (GCE) bereits Sales und Marketing im deutschsprachigen Markt. Presseportal

Zwei Drittel aller Suchanfragen enden bereits bei Google

Der Online-Spezialist Rand Fishkin analysierte, dass fast 65 Prozent aller zwischen Januar und Dezember 2020 durchgeführten Suchanfragen bei Google endeten und zu keinem weiteren Klick auf einer externen Webseite führten. Bei Mobile betrug der Anteil 77, am Desktop 46 Prozent. Das bedeutet, dass die Content-Ersteller leer ausgehen und gute SEO sich ins Gegenteil verkehren kann. T3N

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Reisebranche kritisiert Corona-Verordnungen scharf. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Verehrer von Tansanias totem Präsidenten stürmen Airport

Dass die Menschen zuvor schon die Gelegenheit hatten, sich in einem Stadion vom aufgebahrten Präsidenten ihres Landes zu verabschieden, reichte vielen von ihnen offenbar nicht. Hunderte stürmten das Vorfeld des Flughafens von Daressalam in Tansania, von dem aus die Leiche in die Hauptstadt Dodoma geflogen werden sollte. Laut Medienberichten suchten sie das Flugzeug, in dem sich Magufuli Leichnam befand. Wie die Menschen in den Sicherheitsbereich gelangen konnten, ist nicht klar. Aerotelegraph