Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Abkehr von der Masse liegt bei Urlaubsreisen im Trend

Hausboot

©iStock/balipadma

Die Corona-Pandemie habe die Tendenz verstärkt, sich im Urlaub abseits von Menschenmassen zu bewegen, analysiert der ADAC in seiner Bilanz zum Reisesommer 2021. Erkennbar sei das unter anderem an der Wahl der Verkehrsmittel und der Urlaubsformen. Reise vor9

Tiefrote Zahlen und Stellenabbau bei Schweizer Reisebüros

Schweiz

©iStock/AlexLMX

70 Prozent weniger Umsatz, eine negative Nettorendite von 3,5 Prozent und der Wegfall von 22 Prozent aller Vollzeitstellen im stationären Vertrieb prägen laut einer Umfrage der Universität St. Gallen im Auftrag des Schweizer Reiseverbandes (SRV) die Corona-Bilanz im Nachbarland. Allerdings sei nun "Licht am Ende des langen Tunnels sichtbar". Reise vor9

Großzügige Geschäftsreiseregeln könnten teuer werden

Wenn Mitarbeiter wieder reisen, verhalten sich Firmen im Hinblick auf Buchungsklassen für Bahn und Flug derzeit großzügiger als vor der Corona-Pandemie. Weil die Gesamtvolumina an Geschäftsreisen noch gering sind, fallen die höheren Kosten für einzelne Reisen nicht stark ins Gewicht. Doch wenn die Reisetätigkeit wieder Fahrt aufnimmt, ändert sich das. Unternehmen dürften dann vor der Alternative zwischen explodierenden Kosten und unliebsamen Debatten mit den reisenden Mitarbeitern stehen. FVW

Kostenlose Stornierung von Klassenfahrt wegen Corona möglich

Icon Recht

©Reise vor9

Der Veranstalter muss einer Stiftung, die eine im März 2020 coronabedingt stornierte Klassenfahrt bezahlt hatte, den vollen Reisepreis erstatten, urteilte jüngst das Oberlandesgericht Hamm. Die Vorinstanz hatte die Sache anders bewertet. Reise vor9

Carnival formuliert Ziele in puncto Nachhaltigkeit

Der weltweit größte Kreuzfahrtkonzern will nach eigenem Bekunden zu einer Kreislaufwirtschaft an Bord gelangen und durch Recycling Müll vermeiden. Abgasemissionen und Essensabfälle sollen bis 2030 jeweils um die Hälfte reduziert werden; 60 Prozent der Schiffe sollen dann für Landstrom ausgerüstet sein. Bereits 2025 soll jedes fünfte Carnival-Schiff mit dem Flüssiggas LNG betrieben werden. Travel Weekly

Anzeige

Unschlagbar gut: BIETFIEBER, Deutschlands größte REISEAUKTION!

Anzeige

Malta, Gozo & Comino

Malta

» Destinations

Thailand plant weitgehende touristische Öffnung im Oktober

Bangkok

© iStock/tawanlubfah

Das südostasiatische Land will vom 1. Oktober an die Provinzen Bangkok, Chon Buri, Phetchaburi, Prachuap Khiri Khan und Chiang Mai für geimpfte ausländische Touristen öffnen. Die übrigen 21 thailändischen Provinzen sollen Mitte Oktober folgen. Reise vor9

Unwetter in Südfrankreich blockiert Straßen und Bahnstrecken

Starker Regen hat zwischen Nimes und Montpellier zu einem Verkehrschaos geführt. Die Bahnstrecke ist durch Geröll blockiert, tausende Autofahrer sitzen auf überfluteten Autobahnen fest. Auch heute werden im Südfrankreich heftige Niederschläge erwartet. Süddeutsche

Brüssel verschärft Reiseregeln

Wegen der weiterhin angespannten Corona-Infektionslage in der belgischen Hauptstadtregion müssen Reisende, die weder vollständig geimpft noch von einer Erkrankung genesen sind und aus "roten" Zonen nach Brüssel reisen, ab Freitag verpflichtend für zehn Tage in Quarantäne. Belgien kategorisiert zahlreiche deutsche Städte und Kreise als rote Zonen. Reise vor9

Montenegro führt 3G-Regel für Reisende ein

Montenegro Sveti Stefan

©iStock/sorincolac

Ab sofort ist die Einreise nach Montenegro sowohl für Staatsbürger als auch für Ausländer nur noch ohne Quarantäne möglich, wenn sie eine Impfung, Genesung oder einen negativen PCR-Test nachweisen können. Wer die Anforderungen nicht erfüllt, muss sich in Quarantäne begeben, die nach sechs Tagen mit einem negativen PCR-Test beendet werden kann. Reise vor9

Brände im Süden Spaniens sind unter Kontrolle

Kräftiger Regen hat der Feuerwehr in der Provinz Málaga an der Costa del Sol dabei geholfen, den Waldbrand unter Kontrolle zu bringen, der dort seit knapp einer Woche wütete und fast 8.000 Hektar Wald zerstörte. Rund 2.600 Menschen hatten vorsorglich vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden müssen; unter anderem in den Gemeinden Estepona und Benahavís. Die andalusischen Behörden gehen von Brandstiftung aus. Tagesschau

Mallorcas Tanzverbot als Partykiller

Im September schlägt auf der Baleareninsel die Stunde der Kegelclubs und eher älteren Semester. Das nächtliche Versammlungsverbot ist aufgehoben, aber das Tanzverbot gilt weiterhin und drückt auf die Stimmung. So seien Lokale am Ballermann oder der Schinkenstraße nicht zum Feiern geeignet, befinden Urlauber, die zum Saisonende auf Mallorca nochmal Gas geben wollten. Zeit

» Marketing

Lufthansas NDC-Content bald über Travelport buchbar

Travelport und die Lufthansa Group einigen sich über einen NDC-Vertrag. Dadurch kann der Technikdienstleister die NDC-Inhalte von Lufthansa, Swiss, Austrian, Brussels und Air Dolomiti über die Content-Distributions-Plattform Travelport Plus vertreiben. Die Einführung ist für die erste Jahreshälfte 2022 geplant. Dann haben Reisebüros mit Travelport-Anschluss die Option, auf die Inhalte der LH-Airlines zuzugreifen, wenn sie sich für eines der beiden NDC-Modelle (Public oder Bilateral) anmelden. Lufthansa Newsroom (Pressemeldung)

Global Spot macht PR für Celebrity Cruises

Die Reederei Celebrity Cruises, die zu Royal Caribbean gehört, hat Global Spot zur neuen PR-Agentur im deutschsprachigen Raum ernannt. Das Aufgabengebiet umfasst sämtliche PR-Aktivitäten. Die Betreuung des Kunden verantwortet Peter Mierzwiak. Global Spot (Pressemeldung)

Social-Media-Kanäle erfordern differenzierte Werbung

Die User tauchen unterschiedlich tief in die Parallelwelten der einzelnen Social-Media-Plattformen ein. Man sucht dort vor allem Nähe, Unterhaltung und Anerkennung, erklärt Experte Oliver Spitzer. Instagram sei die "Plattform der Perfektion" und bei Tiktok gehe es um schonungslose Ehrlichkeit mit Kreativität. Dementsprechend müsse Werbung exakt dem Medium angepasst werden. Ein glänzend inszeniertes Produkt gehe auf Instagram unter, könne aber für Facebook genau das Richtige sein. Internet World

Corona-Infektion kann Arbeitsunfall sein

Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Coronainfektion bei der Arbeit als Arbeitsunfall oder Berufskrankheit klassifiziert werden. Das wiederum begründet im Einzelfall Ansprüche aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Voraussetzung ist ein positiver PCR-Test, eine Krankschreibung und die Meldung des Vorgangs beim Unfallversicherungsträger. Zeit

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

TIC-Award für Manifest zum Umbau der Tourismusindustrie. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

Global Communication Experts
Berge und Meer

» Basta

Änderungen von Orts- und Ländernamen haben Konjunktur

Schon vor einem Jahr war bekannt geworden, dass der kalifornische Wintersportort Squaw Valley einen neuen Namen erhalten soll, weil die Bezeichnung Squaw inidgene Frauen verunglimpfe. Nun steht der neue Name: Palisades Tahoe soll der Austragungsort der Olympischen Spiele von 1960 künftig heißen. Dass die Bezeichnung Neuseeland jemanden beleidigt, lässt sich wohl nicht behaupten. Doch nach dem Willen einer Maori-Partei soll das Land künftig Aotearoa heißen. Das von den Ureinwohnern benutzte Wort bedeutet übersetzt etwa "Land der langen, weißen Wolke". Eine entsprechende Petition wurde eingereicht. Spiegel (USA), Deutsche Welle (Neuseeland)