Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Familie Riu reduziert Beteiligung an TUI

Riu Luis Carmen

©Riu

Nach der jüngsten Kapitalerhöhung des Konzerns um 1,1 Milliarden Euro ist der Anteil von Carmen (r.) und Luis Riu (l.) an TUI von zuvor 3,72 auf 2,4 Prozent gesunken. Andere Aktionäre, wie die Firma Unifirm des russischen Oligarchen Alexey Mordaschov, hatten ihre Beteiligung im Gegenzug erhöht. Reise vor9

Neue Pläne zur Trennung von Netz und Betrieb bei der Bahn

Der Bereich DB Netze, der die Schieneninfrastruktur, die Bahnhöfe und die Energieversorgung unterhält, soll vom Betrieb der Züge getrennt werden, um günstigere Trassenpreise und mehr Wettbewerb auf der Schiene zu ermöglichen. Das fordern sowohl die Monopolkommission als auch die designierten Koalitionäre einer neuen Bundesregierung, Grüne und FDP. Die Zerschlagung der aktuellen Konzernstruktur soll die Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene beschleunigen. Spiegel, TAZ

Anzeige

„Canada Week” - Webinar-Reihe für Expedienten, 9. - 11. November

Kanada

Aufschwung des Luftverkehrs hält im Oktober an

Flugzeug

©iStock/j2chav

Die Zahl der Flüge im deutschen Luftraum hat nach Angaben der Deutschen Flugsicherung (DFS) weiter zugenommen. Mit 208.414 Flügen lag der Flugverkehr im Oktober über dem Niveau des Vormonats und bei mehr als zwei Dritteln des Verkehrsaufkommens von 2019. Reise vor9

Nachhaltiges Reisen muss kein Verzicht sein

Bewusster Tourismus habe nichts mit Verzicht zu tun, sagt Roland Streicher, Chef des Veranstalters Renatour und Mitbegründer des Forums Anders Reisen. Der richtige Dreiklang aus Umweltverträglichkeit, Sozialgerechtigkeit und ökonomischer Machbarkeit bringe Kunden wie auch Reisezielen einen Mehrwert. Bei Fernreisen gelte, dass sie etwas Besonderes und keine Standardurlaubsform sein sollten: Je weiter weg, desto länger, laute die Devise. FVW

Fluggesellschaften kehren zum Hedging zurück

Während die Kerosinpreise ihr Sieben-Jahres-Hoch erreichen, erklären Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France/KLM oder Ryanair, dass sie sich über Hedging gegen weiterhin steigende Preise abgesichert hätten. Dabei sind viele von ihnen gebrannte Kinder. Wer vor der Coronakrise seine Treibstoffpreise absicherte, hatte angesichts dramatisch sinkender Ölpreise zu Beginn der Krise das Nachsehen. Der branchenweite Schaden wird auf 4,3 Milliarden Euro geschätzt. Bloomberg

» Destinations

Österreich führt weitreichende 2G-Regel ein

Beginnend mit Montag erhalten in Österreich ausschließlich Geimpfte und Genesene Zutritt zu Restaurants, Cafés, Hotels, Freizeiteinrichtungen oder körpernahen Dienstleistern wie Friseuren. Bei Veranstaltungen mit mehr als 25 Menschen gilt ebenfalls 2G. Am Arbeitsplatz soll dagegen weiter die 3G-Regel gelten. Deutsche Welle

Zahlreiche Karibikinseln keine Hochrisikogebiete mehr

Kuba Varadero

©iStock/nantonov

Für Kuba (Foto), Jamaika, Grenada, Aruba, Curaçao, St. Martin, St. Lucia sowie Antigua und Barbuda lässt das Robert-Koch-Institut die Einstufung als Hochrisikogebiete fallen. Damit gilt auch keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Auch Myanmar ist kein Hochrisikogebiet mehr. Neue Corona-Hochrisikogebiete werden nicht ausgewiesen. RKI

Anzeige

Ihre Webinar-Werbung in Counter vor9

Webinar

Palmas Airport nach Zwischenfall stundenlang lahmgelegt

Eine marokkanische Maschine von Casablanca nach Istanbul legte am Samstag auf Mallorca eine ungeplante Zwischenlandung ein, nachdem ein Passagier angeblich einen Diabetesschock erlitt. Doch als ein Krankenwagen eintraf, liefen rund 20 Insassen über das Rollfeld davon. Die Behörden vermuten, dass der Notfall simuliert war, um so in die EU zu gelangen. Der Airport war drei Stunden gesperrt, 13 Flugzeuge mussten umgeleitet werden. Tagesschau

Messerangriff in ICE mit vier Verletzten

Bei einer Messerattacke in einem ICE zwischen Regensburg und Nürnberg sind vier Menschen verletzt worden. Der Tat verdächtig ist ein 27-jähriger Syrer; er habe unvermittelt auf Mitreisende eingestochen, heißt es. Ein terroristisches Motiv steckt wohl nicht hinter der Tat. Der Angreifer leide "aktuell unter einer paranoiden Schizophrenie", erklärte ein Sachverständiger. FAZ

Urlauber stirbt auf Ägypten-Flug mit Eurowings

Der 71-jährige Mann hatte nach dem Start in Köln/Bonn Richtung Hurghada einen medizinischen Notfall. Der Pilot landete daraufhin in Klagenfurt. Die herbeieilenden Ärzte konnten dem Mann aus Hessen allerdings nicht mehr helfen. Focus

» Marketing

Airbnb meldet Rekordquartal

Der Apartment-Vermittler hat die Coronakrise hinter sich und das bislang umsatzstärkste und profitabelste Vierteljahr verbucht. Im dritten Quartal legten die Erlöse von Airbnb gegenüber dem Vorjahr um fast 70 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro zu. Damit stiegen die Umsätze um 36 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2019. Der Nettogewinn lag 280 Prozent über dem vor einem Jahr und betrug 834 Millionen Euro. Manager Magazin

Dirk Föste wird alleiniger Geschäftsführer von Best Fewo

Gersdorf Föste

©Best Fewo

Seit April hatte der frühere TUI-Digitalchef Dirk Föste (rechts) die Buchungsplattform für Ferienwohnungen und -häuser zusammen mit Gründer Carsten Gersdorf (links) geleitet. Da Gersdorf sich neuen Projekten widmen wolle, sei die Übergabe bereits zu seinem Antritt vereinbart worden, so Föste. Gersdorf bleibe aber Mitgesellschafter und Berater bei Best Fewo. FVW

Bayern-Tourismus lädt zum Zoom-Talk über Digitalisierung

Das Bayerische Zentrum für Tourismus (BZT) diskutiert am 16. November um 10 Uhr mit Experten darüber, wie die Reisebranche stärker von der Digitalisierung profitieren kann. Unter dem Motto "Was muss, was kann, was soll?" beleuchtet die Dialogveranstaltung die Chancen der Player für Vermarktung und Kommunikation ihrer Leistungen. BZT Events

Online-Seminar für Touristiker zum Thema Impfgerechtigkeit

Corona Impfung

©iStock/kovop58

Tourism Watch, Brot für die Welt, das Forum Anders Reisen und Futouris laden zu einem kostenlosen Webinar ein, bei dem es um die weltweite Verbreitung von Impfstoffen gegen das Coronavirus geht. Neben einer Analyse werden Beispiele vorgestellt, wie Reiseveranstalter und ihre Partner in den Destinationen selbst aktiv werden können. Reise vor9

Fachkräftemangel wird sich ab 2023 dramatisch verstärken

Zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland klagen über Personalmangel, wie aus einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung hervorgeht. Die Knappheit betrifft nicht das Toplevel, sondern die mittlere Qualifikationsebene. Jedem zweiten Unternehmen fehlen Mitarbeiter mit abgeschlossener Berufsausbildung, bei 27 Prozent fehlen Akademiker. Aufgrund der demographischen Entwicklung schrumpft ab 2023 das Fachkräftepotenzial dramatisch. Welt

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Welttourismusorganisation verabschiedet Klimaplan. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Dreiste Abzocke in Budapester Innenstadt

Mit mehr als 580 Euro sollte ein Gast, der eine Tasse Kaffee bestellt hatte, laut Schweizer Medienberichten in einer Budapester Innenstadtkneipe zur Kasse gebeten werden. Der Tourist berichtete, dass Kellner ihm fortwährend Getränke serviert hätten, die er nicht bestellt habe. Als er die Bezahlung der hohen Summe verweigerte, hätten sie gedroht, die Polizei zu rufen und ihm zudem Dolmetscherkosten in Rechnung zu stellen. Die Polizei kam tatsächlich. Sie nahm die Inhaberin des Lokals und deren Sohn fest. Nau