Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

Anzeige
Messe Düsseldorf

» Inside

Anteil eigener Portale wächst im TUI-Vertrieb weiter

TUI.com

©TUI

Der Anteil des Vertriebs von TUI Deutschland über tui.com oder die Portale der eigenen Hotelmarken habe sich um elf Prozentpunkte auf ein Drittel des Umsatzes erhöht, sagt CEO Fritz Joussen. Die Frage, wie diese Entwicklung einzuschätzen ist, bleibt indes spannend. Reise vor9

Regierung will Wirtschaftsstabilisierungsfonds verlängern

Der Bundestag hat in erster Lesung über einen Gesetzentwurf von SPD, Grünen und FDP beraten. Demnach soll der WSF um ein halbes Jahr bis Ende Juni verlängert werden. Das Volumen soll sich von 400 auf 100 Milliarden Euro verringern – in der Vergangenheit war es nicht annähernd ausgeschöpft worden. Über den WSF werden Unternehmen die Aufnahme von Krediten und Rekapitalisierungen erleichtert. Anträge können bis Ende April gestellt werden. FAZ

Anzeige

Mitmachen und Weihnachtspakete aus Ungarn gewinnen!

Ungarn

©Visit Hungary

Fluglotsen warnen vor Chaos im nächsten Sommer

Sollten sich die Prognosen der Veranstalter und Airlines für das Verkehrsaufkommen im nächsten Sommer bewahrheiten, seien die europäischen Flugsicherungen nicht ausreichend vorbereitet, erklärt die Lotsen-Gewerkschaft TUEM. Mögliche Folgen seien massive Verspätungen zur Hauptreisezeit, gestrandete Reisende in ganz Europa und ein "Abwürgen der dringend benötigten wirtschaftlichen Erholung". Aero

G Adventures lanciert neue Marke mit Hostel-Übernachtungen

Poon Tip Bruce

©G Adventures

Roamies, so der Name des Brands, soll vor allem 18- bis 35-Jährige für Rundreisen in der Gruppe begeistern. Dafür startet G Adventures eine Kooperation mit dem Online-Portal Hostelworld und legt zunächst 38 neue Reisen in 15 Ländern auf. Firmenchef Bruce Poon Tip (Foto) sieht in dem Angebot "etwas völlig Neues für jüngere Reisende". Reise vor9

» Destinations

Starker Oktober im Deutschland-Tourismus

Im Oktober verbuchten Hotels, Pensionen und Gasthöfe in Deutschland 43,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Laut Statistischem Bundesamt waren das 30 Prozent mehr als im Oktober 2020 und nur noch fünf Prozent weniger als im Oktober 2019. Die Zahl der Übernachtungen inländischer Gäste lag um zwei Prozent über dem Vorkrisenniveau, die der ausländischen Gäste blieb dagegen um fast 40 Prozent unter dem Wert von Oktober 2019. Handelsblatt, Destatis

Emirate stellen die Arbeitswoche um

Künftig soll die Arbeitswoche von Montag bis Freitag statt Sonntag bis Donnerstag dauern, wobei in den Emiraten ab Freitagmittag Feierabend ist. Hintergrund ist das für Muslime wichtige Freitagsgebet, das dann stattfindet. Der Schritt werde die Emirate "besser mit globalen Märkten in Einklang bringen", so die Regierung. Die Änderung gilt ab Januar verpflichtend für Regierungseinrichtungen, Firmen können selbst entscheiden. NZZ

Anzeige

Wie Sie Tourismus auf Augenhöhe gestalten

TourCert

Indien setzt regulären Flugverkehr bis Ende Januar aus

Die ursprünglich für den 15. Dezember geplante Öffnung des Landes für den planmäßigen internationalen Flugbetrieb werde bis Ende Januar nicht erfolgen, teilt die indische Luftfahrtbehörde DGCA mit. Grund sei das Auftreten der Corona-Variante Omikron. Mint 

Jetski-Schützen feuern vor Cancun in die Luft

Vor dem Strand nahe des Oasis Palm Hotels sollen Anfang der Woche zwei oder drei Männer von Jetskis aus, Schüsse abgefeuert haben. Verletzt wurde bei der Attacke im mexikanischen Cancun offenbar niemand. Tags darauf patrouillierten bewaffnete Polizisten an dem Strandabschnitt zwischen den Urlaubern umher. RTL

» Marketing

Umfrage: Trend zu Autoreisen bringt Fähren Auftrieb

Color Line

©iStock/We-Ge

Laut einer Umfrage des Instituts für Tourismus und Bäderforschung in Nordeuropa für den Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF) wollen deutlich mehr Bundesbürger in den nächsten Jahren Fähren für Reisen nutzen als in der Vergangenheit. Die Tendenz zu erdgebundenen Reisen verstärke das Interesse an Fährpassagen. Reise vor9

Südtirol wartet auf Merkel im Frühling

In 15 von 16 Jahren als Bundeskanzlerin war Angela Merkel in der parlamentarischen Sommerpause zum Wandern in Südtirol unterwegs. Diesen Umstand hat sich die Agentur der italienischen Provinz zunutze gemacht und eine ganzseitige Anzeige in der FAZ gestaltet. Sie habe die Welt gesehen, aber noch nicht Südtirol im Frühling. Man freue sich auf einen erneuten Besuch, ist die Botschaft des Briefs an die Ex-Kanzlerin. W&V

DRV schult Touristiker zu Überbrückungshilfe IV

Die bisherige Überbrückungshilfe III Plus läuft noch bis Jahresende und wird im Wesentlichen als Überbrückungshilfe IV bis Ende März 2022 fortgeführt. Zu den Details, Neuerungen und wichtigen Passagen für die Reisebranche bietet der DRV ein Webseminar mit Coach Michael Althoff an, das am 13. Dezember um 15 Uhr stattfindet. Das Webinar kostet 29 Euro, für DRV-Mitglieder ist es kostenlos. DRV

Sprunghafter Anstieg bei Privatinsolvenzen

In 2021 wurden bisher insgesamt 122.100 Insolvenzfälle registriert, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 60 Prozent. Dieser Anstieg ist auf ein deutliches Plus der Verbraucherinsolvenzen (+81%) zurückzuführen, so eine Analyse von Creditreform. Aufgrund einer Gesetzesreform zur Entschuldung sei es bei Privatinsolvenzen "2021 zu massiven Nachholeffekten gekommen". Anders als bei den Verbrauchern setzte sich bei den Unternehmen der Rückgang der Insolvenzen fort (-11%). Tagesschau

Weiterhin keine Roaming-Gebühren in der EU

Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments haben sich darauf geeinigt, dass Roaming-Gebühren für weitere zehn Jahre wegfallen. Die Regelung für den Mobilfunk wäre im Juni 2022 ausgelaufen. Seit 2017 können Verbraucher in 27 EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen unterwegs zum gleichen Preis telefonieren, surfen und SMS schreiben wie zuhause. Zudem dürften Dienste die Qualität der Verbindung nicht absichtlich drosseln, so die EU-Vertreter. Spiegel

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

TUI braucht dringend einen guten Sommer. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Disneylands geheimer Luxusclub

Wer in Disneys Club 33 gelangen will, muss dafür erstmal zwischen 20.000 und 90.000 Euro Aufnahmegebühr berappen. Hinzu kommt eine jährliche Mitgliedsgebühr zwischen 11.000 und 27.000 Euro; die Wartezeit soll bis zu 14 Jahre betragen. Dafür sind exklusiver Service in Bar und First-Class-Restaurant, und vielleicht die Gesellschaft von Elton John, Tom Hanks oder Christina Aguilera inklusive. Das Angebot gibt es neben Orlando, Florida, auch in Tokio und Shanghai. Stern