Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Mordaschow-Gattin ist nun größte TUI-Aktionärin

TUI Hauptverwaltung

©TUI Group

Die Frau des von EU-Sanktionen betroffenen russischen Oligarchen Alexej Mordaschow, Marina Mordaschowa, ist laut TUI nun kontrollierende Gesellschafterin von Ondero Limited. Die auf den britischen Jungferninseln registrierte Firma hält über das Unternehmen Unifirm Unlimited knapp 30 Prozent der TUI-Anteile. Reise vor9

Bundestag und Bundesrat beschließen Corona-Lockerungen

Fast alle aktuellen Regeln wie die Maskenpflicht in Geschäften und die Homeoffice-Pflicht werden gekippt, erhalten bleibt die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, in Flugzeugen, bei der Fernbahn sowie im Gesundheitssystem. Auch die Testpflicht wird weitestgehend aufgehoben. Kommt es in Städten oder Kreisen zu Hotspots, dürfen auf Länderebene Maskenpflicht, Abstandsregeln und Impfnachweise verordnet werden. Spiegel

Doppelkrise treibt Beratungsbedarf weiter in die Höhe

Fragen

©iStock/Olha Khorimarko

Bei der Mehrheit der Reisebüros macht der anhaltende Informationsbedarf der Kunden zu Corona-Regeln zusammen mit den Unsicherheiten durch den Ukraine-Krieg das Geschäft noch beratungsintensiver. Das geht aus einer Counter-vor9-Umfrage mit rund 500 Teilnehmern hervor. Reise vor9

P&O Ferries wirft 800 Leute raus und stellt Betrieb ein

Die britische Fährgesellschaft, die unter anderem Verbindungen zwischen Dover und Calais sowie zwischen Hull und Rotterdam betreibt, hat ohne Vorankündigung und via Zoom alle Crews gefeuert und den Betrieb für zehn Tage eingestellt. Grund seien Verluste in dreistelliger Millionen-Höhe. Die Crews sollen durch günstigere Zeitarbeiter ersetzt werden. An Bord kam es zu Tumulten, in den Häfen bildeten sich lange Schlangen. Hinter P&O Ferries, nicht zu verwechseln mit der Carnival-Tochter P&O Cruises, steckt der Logistikkonzern DP World aus Dubai. Süddeutsche, FAZ

Verdi entscheidet über neue Streiks an Airports

Im Streit um höhere Gehälter für die rund 25.000 Sicherheitskräfte an deutschen Verkehrsflughäfen ist vor dem Wochenende auch in der vierten Tarifverhandlungsrunde keine Einigung erzielt worden. Beide Parteien geben sich gegenseitig die Schuld. Die Verdi-Tarifkommission will nun entscheiden, ob weitere Streiks stattfinden. Neuerliche Tarifverhandlungen sind für den 24. März geplant. Airliners

Konvoi von Luftfahrt ohne Grenzen bringt Hilfe für Ukrainer

Ukraine Hilfe Trucks Luftfahrt ohne Grenzen.jpg

©Luftfahrt ohne Grenzen

Den ersten Truck mit 30 Tonnen Hilfgütern schickte die Hilfsorganisation Luftfahrt ohne Grenzen schon Anfang März an die rumänisch-ukrainische Grenze. Jetzt starteten gleich acht Lastwagen mit 180 Tonnen über den Balkan nach Rumänien – finanziert durch Spenden. Reise vor9

» Destinations

Italien schafft fast alle Corona-Regeln zum 1. Mai ab

Bis zum 30. April gilt für den Besuch von Sportevents im Freien noch die 3G-Regel, 2G für Innenräume von Restaurants und Bars, Schwimmbäder, Wellnesseinrichtungen, Fitnessstudios, bei Kontaktsportarten, Kongressen, in Diskotheken und Tanzsälen sowie Sportveranstaltungen in Innenräumen. Vom 1. Mai an fallen alle diese Regeln weg. Rai News 

Kanada streicht Testpflicht für Geimpfte

Kanada Vancouver Panorama Anflug auf Flughafen Foto iStock MJ Prototype

©iStock/MJ Prototype

Die Einreise nach Kanada zu Land, zu Wasser und in der Luft wird für Geimpfte laut Regierung ab dem 1. April weiter erleichtert. Die Vorlage eines negativen PCR-Tests ist dann nicht mehr erforderlich. Um als vollständig geimpft zu gelten, reicht in Kanada eine doppelte Impfung, ein Booster ist nicht notwendig. Government of Canada

USA wollen fast 100 russische Flugzeuge "stilllegen"

Die US-Regierung kündigt eine weitere Verschärfung der Sanktionen gegen Russland an. So sollen insgesamt 99 Flugzeuge der staatlichen Aeroflot und des Oligarchen Roman Abramowitsch aus dem Verkehr gezogen werden. Jede Dienstleistung zur Ermöglichung von Flügen, auch Wartung oder Betanken, sei ein Verstoß gegen US-Regularien und werde mit Bußgeldern und Gefängnisstrafen geahndet. RND

Tschechien hebt Einreiseregeln für EU-Bürger auf

Tschechien streicht die corona-bedingten Einreiseregeln für Besucher aus EU-Staaten. Die bisher geltenden Melde-, Nachweis- und Testpflichten entfallen mit sofortiger Wirkung, teilt das Gesundheitsministerium in Prag mit. Die Lockerungen betreffen auch Urlauber aus Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz. EU-Bürger, die aus einem Drittstaat einreisen, müssen geimpft, getestet oder genesen sein. Ariva

Der Tourismus im Ahrtal läuft nur langsam wieder an

"Tourismus ist der Motor des Ahrtals", sagt Michael Lentz, an dessen Hotel Central in Bad Neuenahr die Flut Schäden von rund einer Million Euro verursacht hat. Viele Hotels und Pensionen seien noch nicht wieder startklar, auch die Infrastruktur liege vielerorts noch am Boden. Von den im Verein Ahrtal-Tourismus gelisteten Unterkünften habe nur ein Viertel geöffnet. Dennoch hoffen Gastgeber wie Ulla Elsenheimer aus Rech auf ein baldiges Comeback, denn "wir leben vom Tourismus". Focus Online

» nicko cruises Woche

Anzeige

Warum mit Vasco da Gama um die Welt reisen?

VASCO_DA_GAMA_1

©Nicko Cruises

Das Hochseeschiff Vasco da Gama geht erstmals für nicko cruises auf Weltreise. Und es gibt viele gute Gründe, mit dem neuen Flaggschiff des Kreuzfahrtanbieters auf große Fahrt zu gehen. Reisebüros macht der Kreuzfahrtanbieter morgen in zwei Webinaren fit für den Verkauf. Reise vor9

» Marketing

Aldiana und Young TIC starten Schnupperwochen für Nachwuchs

Young Talent Work Experience

©Young TIC

Junge Talente aus Touristik und Hotellerie können Ende Juni auf Fuerteventura die Arbeitswelt bei Aldiana von innen kennenlernen. An vier Praktikumstagen entdecken sie mit Aldiana, Eurowings Discover, Young TIC und Reise vor9 die Bereiche F&B, Housekeeping, Frontoffice und den Job eines General Managers. Jetzt bewerben! Reise vor9

Reisebüro Stiefvater zeigt mit E-Smarts Flagge in der Region

Stiefvater Aaron

©Markus RUF

Reisebüroinhaber Aron Stiefvater (Foto) nutzt das 50-jährige Firmenjubiläum, um in seiner Region den Neustart des Reisens voranzutreiben. Seine Mitarbeiter düsen drei Monate lang in 34 gebrandeten E-Smart-Cabrios durch die Gegend und zeigen so für das Unternehmen Flagge. Auch danach sollen die Fahrzeuge für Marketing-Aktionen genutzt werden. Reise vor9

"Reisebüro benötigt keine vier Wände, um zu funktionieren"

TLT Urlaubsreisen hat für TUI-Vertriebschef Hubert Kluske Wachstumspotenzial für bis zu 50 Neuzugänge pro Jahr. Ein durchschnittliche Berater erziele rund 200.000 Euro Jahresumsatz. Bei der Kundenbindung sieht er Mobile gegenüber dem Reisebüro im Vorteil, da sie nicht an klassische Öffnungszeiten gebunden seien. Bei der Vergütung hätten sie noch das Nachsehen, da die sich nach Umsatzgrößen richte, so Kluske. "Zudem übernehmen Reisebüropartner mit Ladenmieten und Mitarbeitern höhere Risiken." FVW

Royal Caribbean mit neuem Gesicht für Reisebürovertrieb

Richard Faust verstärkt ab sofort das Key Account Management und betreut die Agenturpartner der Reederei im deutschsprachigen Raum. Er soll sich laut Royal Caribbean von London aus vor allem um den Vertrieb über Reisebüros im DACH-Markt kümmern. Faust verfüge über Verkaufs- und Vertriebserfahrung, sei aber in der Touristik-Branche ein Newcomer, heißt es. Touristik Aktuell

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Bei Rewe ist Touristik künftig Chefsache. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

Reiseberater/-in (m/w/d), Köln. Landmark
Büroleitung (m/w/d) Stuttgart, Hamburg-Rissen, Zwickau und Glauchau. Reiseland
Kundenberater Customer Care Voll- oder Teilzeit (m/w/d), Augsburg. AurumCars

» Basta

Wie Ryanair mit "Wallet" Erstattungen aushebeln will

Der irische Billigflieger erstattet Beträge für ausgefallene Flüge oder Verspätungen nun erst einmal auf eine Art Guthabenkonto namens "Wallet", also Geldbörse, und wirbt damit, dass Kunden die Beträge für künftige Flüge nutzen könnten. Wer das nicht will, muss dieser Form der Kompensation, nachdem sie bereits vorgenommen wurde, aktiv widersprechen. Verbraucherschützer sehen darin für Kunden eine zusätzliche Hürde auf dem Weg, berechtigte Ansprüche durchzusetzen. Travel Mole, Ryanair