Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

TUI-Chef verbreitet zur Halbjahresbilanz Optimismus

Joussen Fritz

©TUI Group

Zwar ist der Konzern mit einem bereinigten Verlust vor Zinsen und Steuern von 329 Millionen Euro auch im abgelaufenen Quartal nicht in die schwarzen Zahlen gekommen, doch konnte das Minus gegenüber dem Vorjahreszeitraum ungefähr halbiert werden. Für das Gesamtjahr erwartet TUI-Chef Fritz Joussen (Foto) ein "signifikant positives Betriebsergebnis". Handelsblatt

Podcast: Ist die Zukunft des Reisevertriebs mobil?

Koch Kurt

©Rita AG

In der Corona-Pandemie hat der mobile Reisevertrieb Zulauf erhalten; auch neue mobile Vertriebssysteme schossen aus dem Boden. Wer sind die Menschen, die sich für den Reiseverkauf ohne Ladenlokal entscheiden, was treibt sie an? Darüber sprechen wir im Reise vor9 Podcast mit Kurt Koch (Foto), der seit 2004 federführend in der Sparte aktiv ist. Reise vor9

Maskenpflicht im Flieger könnte bald aufgehoben werden

Flugzeug Passagierin mit Maske Foto iStock Sam Thomas

©iStock/Sam Thomas

Die Europäische Flugsicherheitsagentur EASA und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) haben ihre Empfehlungen für den Luftverkehr aktualisiert. Sie raten nun nicht mehr zu einer Maskenpflicht an Bord, weisen aber weiter darauf hin, dass Masken eines der wirksamsten Mittel gegen das Coronavirus sind. Reise vor9

Star Alliance feiert Jubiläum

Schon oft totgesagt feiert der Verbund von derzeit 26 Fluggesellschaften in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hält die Star Alliance weiter für wichtig, um ein globales Netz anzubieten. Lufthansa erhält durch sie zudem zusätzliche Fluggäste auf Langstreckenverbindungen von den Drehkreuzen Frankfurt, München oder Zürich. Ohne die Kunden der polnischen Lot, der skandinavischen SAS oder der Air India müsste der Flugplan deutlich ausgedünnt werden. Aero International

Tourismus in Europa nur langsam auf Erholungskurs

Aktuelle Zahlen der European Travel Commission zeigen, dass die Zahl der Ankünfte internationaler Touristen im vergangenen  Jahr um 61 Prozent unter dem Vorkrisenniveau lag. Für 2022 geht die Analyse von einer um 30 Prozent geringeren Zahl touristischer Ankünfte als 2019 aus. Angetrieben werde der Markt von Reisen im Inland und auf Kurzstrecken, der sich vollständig erholt habe. Beim internationalen Tourismus sei eine vollständige Erholung hingegen erst 2025 zu erwarten. ETC

» Destinations

Airbus kommt in China von der Piste ab und fängt Feuer

Ein A319 von Tibet Airlines mit 113 Passagieren ist in der chinesischen Stadt Chongqing bei einem Startabbruch von der Bahn abgekommen und hat Feuer gefangen. Alle Insassen konnten den Flieger verlassen, 36 erlitten leichten Verletzungen. Die Piloten hatten beim Beschleunigen Probleme und deshalb den Start abgebrochen. Aerotelegraph

Australiens Hitzewelle schädigt Korallen am Barrier Reef

Australien Great Barrier Reef Schnorchler iStock chameleonseye.jpg

©iStock/chameleonseye

Ein großer Teil der Korallen des Great Barrier Reefs ist laut australischer Regierung geschädigt. Von den untersuchten Riffen wiesen 91 Prozent einen gewissen Grad an Korallenbleiche auf. Die Bleiche ist ein Phänomen, das auftritt, wenn die Korallen gestresst sind und die in ihnen lebenden bunten Algen abstoßen. Ursache könnte die andauernde Hitzewelle sein. Tagesschau

Österreich will weiter Grenzkontrollen durchführen dürfen

Das Land will in den bevorstehenden Verhandlungen zur Reform der Regeln im Schengen-Raum durchsetzen, dass an den EU-Binnengrenzen temporäre Kontrollen möglich bleiben. Solche Kontrollen müssten "im Bedarfsfall" weiterhin erlaubt sein, so der österreichische Innenminister Gerhard Karner. Die Staaten des Schengen-Raums benötigten zudem einen "robusten Außengrenzschutz", um "die Reisefreiheit auf unserem Kontinent garantieren" zu können. Zeit

Streit um Betonwege durch Athens Akropolis

Die griechischen Behörden haben einige Wege auf der Akropolis mit Beton versehen, um die Anlage auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich zu machen. Das freut die Betroffenen sicher; bei zahlreichen Architekten und Archäologen stößt das Projekt allerdings auf entschiedenen Widerstand. Betonpfade in dem jahrtausendealten Monument seien ein "barbarischer" Eingriff, heißt es von ihnen. Greek Reporter

Neue Fährverbindung zwischen Mallorca und Menorca

Im Sommer nimmt die seit Jahren zwischen Formentera und Ibiza verkehrende Reederei Trasmapi Verbindungen mit einer Schnellfähre auf, die zwischen Port d'Alcúdia und Ciutadella fährt. Die Strecke war bis vor einigen Monaten von der deutschen Fährgesellschaft FRS bedient worden. Diese zog sich jedoch zwischenzeitlich wieder zurück. Mallorca Magazin

» Marketing

Traso holt zwei Manager von der Konkurrenz

Rautenberg Garczynski Victor Foto Traso

©Traso

Der Travel Tech-Spezialist aus Leipzig schafft für Victor von Rautenberg-Garczynski (Foto) die neue Position Head of Project Management. Er war zuvor bei Paxconnect als Head of Business Solutions tätig. Neu im Team ist auch Kerstin Kories, die von Sabre zu Traso gewechselt hat. Sie ist verantwortlich für Vertrieb und Business Development. Traso ist Anbieter von IT-Lösungen für die Touristikbranche. Touristik Aktuell

Tourkon-Workshop steigt im November wieder auf dem Rhein

Die Reise mit der Rhein Symphonie von Nicko Cruises führt junge Touristiker vom 27. bis 29. November von Köln nach Nijmegen und zurück. Auf der Agenda stehen zahlreiche Workshops und Networking. Der Young Travel Industry Club (Young TIC) setzt auf Sicherheit und Gesundheit, daher gehen nur Geimpfte an Bord. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Tourkon

Whatsapp lässt größere Gruppen und Dateien zu

Es tut sich was bei dem Messenger-Dienst und die Neuerungen dürften auch für Unternehmen interessant sein. Im Bereich Dateigrößen, die über Whatsapp verschickt werden können, gibt es eine Aufstockung. Bisher konnten Dateien von maximal 100 Megabyte verschickt werden – nun beträgt das Limit zwei Gigabyte. Zudem steigert Whatsapp die mögliche Teilnehmerzahl bei Gruppen auf über 500 Personen. Techbook

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Lufthansa-Chef räumt Probleme im Callcenter ein. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

42 INCENTIVE
Oasis
Reisekoordinator*in / Travel Management (m/w/d) Studienreisen, Bergisch Gladbach. Thomas-Morus-Akademie
Mitarbeiter Admin & Customer Service (m/f/d)Köln. Djoser Reisen 
Sales Manager (m/w/d), Hamburg. Poseidon Expeditions
Online-Marketing- & Frankreich-Liebhaber (m/w/d), Köln. france naturelle
Travel Consultant (m/f/d) - Vollzeit, Köln. Djoser Reisen 
Junior Product Manager (m/f/d) - VollzeitKöln. Djoser Reisen 
Mitarbeiter (m/w/d) Einkauf, Vertrieb sowie Azubis, Rengsdorf. Berge & Meer
Key Account Manager International Markets (m/w/d), Düsseldorf. VIVA Cruises
Sales & Product Manager (m/w/d), Köln. IQ Incoming
Product Manager Luxusreisen (m/w/d), Berlin. Windrose
Assistenz/Projektmanagement (m/w/d), Berlin. Windrose
Product Manager Rental Car & Camper (m/w/d), Frankfurt. DER Touristik
Koordinator Produkt & Media Touristik (m/w/d), Eschborn. trendtours Touristik & Bewerbung
Regionalleiter Deutschland Ost (m/w/d)Düsseldorf. alltours
Büroleitung (m/w/d), Solingen. LCC ALR Business Travel
Geschäftsreiseexperten (m/w/d) in Kempten, München,Solingen, Jena und Stuttgart. LCC ALR Business Travel

» Basta

"Witzbolde" verschicken im Flieger Katastrophenfotos

Weil Passagiere Fotos von Flugzeugabstürzen auf ihre Handys erhalten haben sollen, ist der Abflug eines Flugzeuges in Tel Aviv auf seinem Weg zur Startposition gestoppt worden. Die Maschine der türkischen Airline Anadolujet kehrte zum Gate zurück, statt nach Istanbul abzuheben. Die israelischen Behörden gehen davon aus, dass die Fotos von neun Personen an Bord über die Air-Drop-Funktion des Iphones an die Mit-Passagiere verschickt wurden. Ihnen drohen nun Strafen. Aerotelegraph