Anzeige

» Inside

Übernahmegerüchte um Thomas Cook

Angeblich soll es mehrere Interessenten für den angeschlagenen Touristikkonzern geben. "Sky News" berichtet von Gesprächen mit dem chinesischen Konzern Fosun, dem schon Club Med gehöre und der das Veranstaltergeschäft übernehmen wolle. Zudem hätten die Investmentfirmen EQT und KKR, die beiden schon an Reiseunternehmen beteiligt seien, ein Auge auf Thomas Cook geworfen. Sky News

Boeing droht nächster Skandal mit dem Dreamliner

Boeing 787 Start Foto iStock gk-6mt

©iStock/gk-6mt

Die Wiederzulassung der 737 Max wird noch dauern. Ab 29. April werden zehn internationale Luftfahrtbehörden und die NASA die Nachbesserungen von Boeing prüfen. Unterdessen berichtet Insider, dass es beim Dreamliner immer wieder zu Fehlern komme, die eine Sicherheitsbedrohung darstellten. Aero, Welt

MSC Cruises weiter auf Wachstumskurs

Der Umsatz kletterte 2018 um 13 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Dabei wurden bei der Buchung 2,1 Milliarden Euro eingenommen, durch Einnahmen an Bord kamen noch einmal 690 Millionen Euro hinzu. Insgesamt gingen mit MSC Cruises 2.367.527 Passagiere auf Kreuzfahrt, fast 20 Prozent mehr als 2017. Cruise Industry News

Ryanair will Amazon der Reisebranche werden

Das ist zumindest das Ziel der Billigfluglinie. Denn das Ancillary-Geschäft macht bereits ein Drittel des Umsatzes aus. Es soll durch konsequente Auswertung der Kundendaten wie beim Vorbild Amazon wachsen. Zudem will Ryanair weitere Fluggesellschaften übernehmen, um ihr Angebot auszuweiten. Tagesschau

Über 500 Beamte kümmern sich bald nur um Fluggastdaten

Sie werden in der deutschen Fluggastdatenzentralstelle arbeiten, die seit 2017 die Millionen Daten von Fluggästen, die in Deutschland ankommen oder abreisen, fünf Jahre lang speichert. Datenschützer kritisieren die anlasslose Speicherung. Spiegel

Anzeige

» Destinations

310 Tote durch Anschläge auf Hotels und Kirchen in Sri Lanka

Sri Lanka Colombo Straßenszene Foto iStock Foto Aliona.jpg

©iStock/Foto Aliona

Unter den Opfern sollen sich mindestens 39 ausländische Touristen befinden, auch ein Deutsch-Amerikaner. Deutsche Veranstalter haben über tausend Gäste im Land und zeigen sich kulant. Das Auswärtige Amt mahnt zur Vorsicht. Hinter den insgesamt acht Bombenattentaten sollen einheimische Islamisten stecken. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen. Counter vor9

Fast alle Madeira-Opfer mit Trendtours unterwegs

Bei dem schweren Busunfall waren am Mittwochabend 29 deutsche Touristen ums Leben gekommen, 27 wurden verletzt. 51 Businsassen hatten beim Frankfurter Direktanbieter Trendtours gebucht, zwei waren mit Schauinsland unterwegs. Der Bus war bei Funchal eine Böschung hinuntergestürzt. Die Verletzten wurden am Samstag mit einer Bundeswehrmaschine nach Deutschland geflogen. Merkur

Lufthansa muss Flüge wegen Bombendrohungen streichen

In einem Schreiben an die Bundespolizei wurden drei Lufthansa-Flüge von Frankfurt nach Paris, Rom und Manchester mit Sprengstoffanschlägen bedroht. Das Boarding wurde gestoppt und die Flüge abgesagt. Bei der Untersuchung von Maschine und Passagieren wurde aber nichts gefunden. Hessenschau

Streiks an den Londoner Flughäfen Heathrow und Luton

Gepäckabfertiger und Check-in-Mitarbeiter wollen in London-Heathrow in den Terminals 2 und 4 vom 26. bis 29. April in den Ausstand treten. Im selben Zeitraum wird auch auf dem Flughafen London-Luton gestreikt. Gloucestershire Live

Doch kein Flugchaos in Spanien

Die angekündigten Osterstreiks an den spanischen Flughäfen wurden an Karfreitag abgesagt. Gewerkschaften und Arbeitgeber hatten sich kurzfristig geeinigt, neue Verhandlungen aufzunehmen. Das Bodenpersonal wollte am Ostersonntag und morgen die Arbeit niederlegen. Reisereporter

Wo auf der Welt Gesundheitsgefahren lauern

Trotz existierender Impfstoffe gibt es in vielen Teilen der Welt Masernausbrüche. Auch Mumps macht sich wieder breit. Mosambik kämpft mit den Zyklon-Folgen, in Malaysia birgt ein Chemieunfall Gefahren. Ein Gesundheits-Update der Welt exklusiv für Reise vor9 von den Fachleuten des Sicherheitsdienstleisters International SOS. Reise vor9

» Marketing

Reisende suchen personalisierte Services vor Ort

Das können kostenlose Angebote zur Kundenbindung sein oder Leistungen, die zusätzliche Einkünfte generieren. Wichtig ist, dass die Informationen mobil, schnell und nahtlos übermittelt werden. Das fand Amadeus in seiner Studie "Get Ready for Destination X" heraus. Sie steht Interessenten als kostenloses Whitepaper zur Verfügung. Reise vor9

Wie die Zusammenarbeit mit Influencern funktioniert

Laut Fabian Held, Geschäftsführer der Hamburger Digitalagentur Inpromo, ist das Briefing der Schlüssel zum Erfolg. Präzise Vorgaben hinsichtlich des Produkts und der Plattform (Instagram, Youtube, Tiktok) und ein formelles Briefing sind notwendig. Es darf aber nicht zu sehr einengen, um die Kreativität und Authentizität der Influencer nicht zu gefährden. Absatzwirtschaft

Procter & Gamble-Marketingchef wettert gegen Online-Werber

Vor zwei Jahren hat Marc Pritchard schon einmal die Branche mit einer Brandrede aufgemischt. Jetzt fordert er eigentlich Selbstverständlichkeiten, die nach seiner Auffassung nicht erfüllt sind: ein Medien-Ökosystem, das "von Anfang an Qualität, Anstand, Transparenz, Privatsphäre und Kontrolle bietet". Seine Kritik zielt insbesondere auf Youtube und Facebook. Horizont

Die Jungen schauen Netflix und Ältere in die Mediathek

70 Prozent der 18- bis 34-Jährigen nutzen mindestens eine Streaming-Plattform wie Netflix, Amazon Prime oder die Mediatheken der Fernsehsender. Ein Drittel davon sind regelmäßige Netflix-User. Die Älteren bevorzugen eindeutig die TV-Mediatheken. Je 58 Prozent von Jung und Alt sind der Auffassung, dass es bereits zu viele Streaming-Plattformen gibt. Absatzwirtschaft

Außenseiter mit ins Firmenboot holen

Manche Mitarbeiter sind schlicht introvertiert. Andere möchten dazugehören, werden aber nicht integriert. Das schadet der Psyche des Einzelnen wie dem Unternehmen. Aufmunternde Gespräche helfen. Handelt es sich um aktive Ausgrenzung durch Kollegen, ist der Schritt zum Mobbing nicht fern. Supervision und Team-Coachings helfen. Karrierebibel

Anzeige

» E-Zone

Starker Anstieg von Chatbot-Nutzung

Bis 2020 wird es voraussichtlich 240 Prozent mehr Chatbots in der Reiseindustrie geben. Aber nur, wenn sie auch effektiv sind. Eine Umfrage des Softwareunternehmens Zingle ergab, dass 60 Prozent während einer Chatbot-Interaktion trotzdem die Kundenhotline anriefen. 57 Prozent der Befragten empfinden persönliche Beratung von Anfang an besser. Phocus Wire

EU richtet Kompetenzzentrum für Cybersicherheit ein

Damit will die Europäische Union der wachsenden Bedrohung durch Internetkriminalität entgegenwirken. Auch soll die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und die digitale Abhängigkeit von einschlägigen Produkten durch den Aufbau europäischer Dienste verringert werden. Heise

Neue Apple-Indoor-Karte vom Frankfurter Flughafen

Das Kartenangebot von Apple Maps ist noch recht überschaubar. Für Deutschland kommt jetzt aber der Airport Frankfurt hinzu. Durch die Suchfunktion nach Gates, Check-in-Schaltern und Gepäckausgabe sollen sich Reisende besser zurechtfinden. Zudem sind Aufzüge, Toiletten, Geldautoamten, Geschäfte und Restaurants verzeichnet. Heise

Facebooks Datenleck ist größer als angenommen

Das US-Unternehmen räumte ein, dass bei seiner Fotoplattform Instagram Millionen Passwörter unverschlüsselt gespeichert wurden. Zuvor war von einigen zehntausend die Rede gewesen. Erst vor kurzem war ein ähnlicher Fall bei Facebook selbst mit mehreren hundert Millionen Passwörtern bekannt geworden. Tagesschau

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

29 deutsche Touristen sterben bei Busunglück auf Madeira. BZ Berlin

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 27.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail. Reise vor9

FINEWAY
Tui RVK,
Produktmanager Operations (w/m/d), München. RSD
Safariberater (m/w/d) südliches & östliches Afrika, Bad Elster. Outback Africa Erlebnisreisen
Produktmanager PKW-Reisen (m/w/d), Heilbronn. Lidl digital
Junior Produktmanager PKW-Reisen (m/w/d), Heilbronn. Lidl digital
Mitarbeiter Buchungsabteilung (w/m/d), Hilden nahe Düsseldorf. JF Tours
Vertriebs- und Marketingleitung, Stuttgart. Biblische Reisen
Geschäftsführer (m/w/d) Reisevertrieb, Raum Bremen. Wilbers

» Basta

Hilfeschrei aus der Tiefe

Die Seychellen gelten als Musterschüler in Sachen Umwelt. Doch das nutzt dem Inselstaat wenig, wenn andere die Meere verschmutzen und dafür sorgen, dass der Meeresspiegel steigt. Um deren Aufmerksamkeit zu gewinnen, setzte sich der Präsident der Seychellen, Danny Faure, in ein U-Boot und appellierte unter Wasser, die Meere zu schützen. "Ein gesunder Ozean ist entscheidend für das Überleben der Menschheit." Ob er gehört wurde, bleibt zu hoffen. Watson

Anzeige