Anzeige

» Inside

Reiseveranstalter verlängern kostenlosen Sri-Lanka-Rücktritt

Eigentlich sollte bei einigen Veranstaltern gestern schon wieder Schluss sein mit dem kostenlosen Stornieren und Umbuchen von Sri-Lanka-Reisen. Die großen Anbieter haben die Frist verlängert, allerdings nicht einheitlich. Mittlerweile reklamiert die Terrororganisation IS die Anschläge für sich. Reise vor9

Thomas-Cook-Aktie nach Übernahmegerüchten auf Höhenflug

Um über 20 Prozent schoss der Aktienkurs nach oben. Mit 34 Cent liegt die Aktie dennoch weit unter dem Wert vor einem Jahr, als im Mai für das Thomas-Cook-Papier zeitweise über 1,50 Euro bezahlt wurden. Börse ARD

Anzeige

Virtuelles Bezahlen – mehr als ein Trend

Airplus

Airbus will emissionsfrei fliegen

Der neue Airbus-Chef Guillaume Faury will kleine vollelektrische Versuchsflugzeuge schrittweise vergrößern. Weil Batterien nicht ausreichten, prüft der Luftfahrtkonzern auch Wasserstofftechnologie sowie Biotreibstoffe und synthetische Kraftstoffe. Die Entwicklung werde Jahre aber keine Jahrzehnte dauern. N-TV

Asiana Airlines steht zum Verkauf

Der Mutterkonzern Kumho Asiana Group will die zweitgrößte südkoreanische Fluggesellschaft wegen Finanzproblemen versilbern. Asiana Airlines ist allerdings hoch verschuldet. Das Star-Alliance-Mitglied soll möglichst zusammen mit Air Busan und anderen Tochterfirmen verkauft werden. Aero

Jetzt gehen auch Airlines die Plastikflut an

Etihad Airways will den Verbrauch von Einwegplastik an Bord binnen zwei Jahren um 80 Prozent eindämmen. Dort hat die Airline immerhin 95 verschiedene Produkte aus Einwegplastik ausgemacht. Den ersten komplett plastikfreien Langstreckenflug hat der Golf Carrier vorgestern am Earth Day von Abu Dhabi nach Brisbane hinter sich gebracht. Aerotelegraph

» Destinations

Weltweite Masern-Erkrankungen verdreifachen sich

Das berichtet die Gesundheitsorganisation WHO für das ersten Quartal 2019. Vor allem auf Madagaskar, den Philippinen und in der Ukraine gab es hunderte Todesopfer. Auch in den USA grassiert die ansteckende Krankheit. Reisenden wird grundsätzliche empfohlen, ihre Impfung zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen. Outbreak News Today, USA Today

Clark Airport auf den Philippinen geschlossen

Der internationale Flughafen auf der philippinischen Insel Luzon, nordwestliche von Manila, wurde durch ein Erdbeben der Stärke 6,1 in der Nacht auf Dienstag beschädigt. Alle Flüge sind gestrichen. 150.000 Reisende sind am Clark Airport gestrandet. Am Dienstag erschütterte ein weiteres schweres Beben den Inselstaat. Travelnews

Touristin stirbt bei Sturz in Grand Canyon

USA Grand Canyon Foto iStock Kojihirano

©iStock/Kojihirano

Die 70-Jährige wollte für einen besseren Blick näher an den Rand gehen, rutschte ab und stürzte 70 Meter in die Tiefe. Die Frau konnte nur noch tot aus dem Grand Canyon geborgen werden. Es ist bereits der vierte Todesfall in dem beliebten US-Nationalpark in den letzten Wochen. USA Today

Australische Rettungsschwimmer sterben, Tourist überlebt

Der Urlauber war beim Waten durch eine Flussmündung an den Zwölf Aposteln ins Meer gezogen worden. Drei Rettungsschwimmer versuchten, dem 30-Jährigen zu helfen. Sie kenterten jedoch mit ihrem Boot. Zwei der Retter, Vater und Sohn, ertranken. Der Tourist und der dritte Rettungsschwimmer wurden von einem Hubschrauber geborgen. Spiegel

Illegaler Müll verschmutzt Mykonos

Auf der griechischen Insel wird seit Jahren auf einer illegalen Müllkippe achtlos Müll entsorgt. Der Berg ist inzwischen 30 Meter hoch. Umweltgruppen haben diesen Skandal nun öffentlich gemacht. Sie fürchten, dass das Ökosystem der Insel gefährdet wird. Zudem könnte die Küste der beliebten Touristeninsel verseucht werden. Greek Reporter

» Marketing

TUI Travel Star bloggt für Millennials

TUI Travel Star bloggt für Millennials

©TUI TRAVELStar

Mit der neuen Website "Reisebüro-Experten" wolle man die online-affine und reisefreudige Klientel gewinnen. Die von Expis verfassten Reiseberichte können als Texte mit Bildern, aber auch als Audio oder Video gepostet werden, immer mit Verweis auf das jeweilige TUI-Travel-Star-Reisebüro. Die Zentrale plant wechselnde Themenschwerpunkte. Touristik Aktuell, Reisebüro-Experten

"Millennials wollen nicht die Marken ihrer Eltern"

Dirk van de Put ist CEO des Lebensmittelmultis Mondelez und für zahlreiche bekannte Marken wie Milka, Miracoli und Mars zuständig. Er glaubt, dass derjenige Erfolg hat, der noch mehr Produkte und Marken anbieten kann. Gerade die junge Generation interessiere sich für die Story hinter einer Brand und will sich auch über den Konsum bestimmter Marken differenzieren. Das erfordere Geduld und Detailarbeit. Absatzwirtschaft

Instagram fokussiert sich auf Shopping

In den USA testet die Facebook-Tochter mit exklusiven Kooperationspartnern wie Adidas und Zara sogenannte "Shoppable Posts". Damit können die Nutzer direkt in der App einkaufen, sie müssen nicht mehr auf einen externen Online-Shop verlinkt werden. Mit täglich 1,5 Milliarden Usern hat die Plattform eine enorme Marktmacht, die sich mit dem neuen Feature gegen die Platzhirsche Amazon und Google richtet. Horizont

Live-Fußball in der Defensive

Der Deutschen liebstes Kind ist nach einer Studie der Uni Hohenheim in der Publikumsgunst arg unter die Räder gekommen. Das Interesse, Spiele live zu verfolgen, ist spürbar gesunken. Das gilt für alle Wettbewerbe von der Bundesliga bis hin zur Nationalmannschaft. Ihre Matches wollen nur noch 27 statt wie zuvor 47 Prozent live verfolgen. Hauptursache ist offenbar das schlechte Abschneiden bei der WM. W&V

Aus Fehlern lernen und Krisen planen

Führungskräfte müssen wissen, wie sie Niederlagen für den nächsten Höhenflug nutzen können. Das geht mit einer schonungslosen Fehleranalyse und anschließendem Vorwärtsblick. Sich der größten Bedrohungen und den damit zusammenhängenden Entscheidungen bewusst zu sein, zeigt zudem Auswege aus der Notlage auf. Unternehmer

» E-Zone

Fineway will mit KI die perfekte Reise finden

"Welche Zeitung liest du morgens?" "Was ist deine Lieblingsweinsorte?" Mit diesen und ähnlichen Fragen will das Münchner Start-up ergründen, wie der Reisewillige tickt, um ihm das Passende vorzuschlagen. "Wir vergleichen keine existierenden Angebote im Netz, sondern erstellen mit nur zehn individuellen Fragen ein personalisiertes, direkt buchbares Reiseangebot“, erklärt Gründer Markus Feigelbinder die Geschäftsidee. Gründerszene

Mit Wechat in neue Messenger-Welten

Vernetzte Welt Großstadt Foto iStock Structuresxx

©iStock/Structuresxx

Mit dem innovativen Produkt aus China ist nicht nur chatten, shoppen und bezahlen möglich: Mit Wechat lassen sich auch Termine vereinbaren, Jobs suchen, im Restaurant bestellen und Visa beantragen. Damit werden Messenger zum universalen Tool für Reisende, denn andere Anbieter wollen es Wechat gleichtun. FVW

Amazon Web Services sind vielfältig und verwirrend

Die Online-Plattform hat ihre IT-Leistungen über die Jahre kräftig ausgebaut. Die Dienste teilen sich in vier Kategorien: Speicherplatz mieten, auf Rechnerleistung zugreifen sowie Datenbanken und Management-Tools nutzen. Die Server sind weltweit auf 20 Regionen verteilt, was für global agierende Unternehmen insbesondere Vorteile bei Echtzeitdiensten bietet. Oft bemängelt werden die unklaren Bezeichnungen der Leistungen. Upload

Institut hilft bei Digitalisierung

Vertreter deutscher Hochschulen sind die Initiatoren zur Gründung des Deutschen Instituts für Change-Prozesse und digitale Geschäftsmodelle. Ausgehend von der Tatsache, dass 70 Prozent der Change-Management-Projekte scheitern, soll das Institut Transformationsprozesse wissenschaftlich begleiten und die Ergebnisse in Form von Studien öffentlich zur Verfügung stellen, sowie Unternehmen über Events vernetzen. Lead Digital

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Übernahmegerüchte um Thomas Cook. Sky News

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 27.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail. Reise vor9

» Basta

Wasserfall in Manila

Ein Video vom jüngsten Erdbeben auf den Philippinen zieht weltweit Kreise. Die starke Erschütterung der Stärke 6,4 hat den Pool auf dem Dach eines Hochhauses in Manila aufgewühlt und in einen tosenden Wasserfall verwandelt. Das Wasser schwappte über den Rand des Pools und stürzte 200 Meter in die Tiefe. Spiegel, Reisereporter