Anzeige

» Inside

SAS-Piloten drohen mit Streik am Wochenende

Der Ausstand könne bereits am Freitag beginnen, teilte die skandinavische Airline mit. Eine Einigung mit der Pilotenvereinigung SPG sei nicht in Sicht. Deshalb biete man für alle Flüge bis einschließlich Montag kostenfreie Umbuchungen an. Aero

Trendtours und das Busunglück auf Madeira

Die meisten der Opfer waren Gäste des Frankfurter Veranstalters. Für Überlebende und Angehörige bietet Trendtours Betreuung durch verschiedene Institutionen an. Die Fäden laufen bei CEO Markus Daldrup zusammen. Bis auf eine verletzte Frau und ihr Mann sind alle Überlebenden zurück in Deutschland. Einen Termin für die Rückführung der Verstorbenen gibt es noch nicht. FVW

Anzeige

Ungarn-Infoabend in Berlin

Lufthansa will sich aufs Kerngeschäft konzentrieren

Lufthansa will sich laut CEO Carsten Spohr aufs Kerngeschäft konzentrieren

©Lufthansa

LH-Chef Carsten Spohr kündigt einen Strategiewechsel an. Der Catering-Bereich LG Sky Chefs soll verkauft und die Routinewartung der Flieger aus der Lufthansa Technik genommen und in die Passagiersparte eingegliedert werden. Man vermutet, dass dieser Schritt erfolgt, um eine Veräußerung der Technik zu erleichtern. Catering trug bisher rund sieben, die Technik elf Prozent zum Konzernumsatz bei. Der Aktionär

Luftverkehr in Deutschland legt weiter kräftig zu

Ungeachtet von Airline-Pleiten steigt an deutschen Flughäfen die Zahl der Passagiere. An den 22 deutschen Verkehrsflughäfen registrierte der Airport-Verband ADV im ersten Quartal 50,4 Millionen Passagiere, 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Das größte Plus gab es mit 5,5 Prozent im Europaverkehr. Aber auch die Langstrecke (2,6%) und innerdeutsche Flüge (2,4%) legten zu. Handelsblatt

» Destinations

Landesweiter Generalstreik in Argentinien am 30. April

Wie die Gewerkschaft Lines Pilots Association mitteilt, werde man sich geschlossen an dem Ausstand beteiligen. Davon seien alle nationalen und internationalen Flüge betroffen, so ein Sprecher. Die Teilnehmer protestieren mit dem 24-stündigen Generalstreik gegen den Sparkurs der Regierung. Die wichtigsten Gewerkschaften des Landes haben zudem Demonstrationen angekündigt. Prensa Latina

Wie Sri Lankas Hotels mit den Anschlägen umgehen

Die Chefin der Jetwing-Hotels Shiromal Cooray spricht im "Spiegel"-Interview über die schrecklichen Ereignisse. Zurzeit sind zwei der drei Hotels, auf die die Anschläge verübt wurden, geschlossen. Das dritte hat wiedereröffnet und nimmt Buchungen entgegen. Sie habe zwei Mitarbeiter und einen Gast verloren, der auf Hochzeitsreise war. "Wir waren ein leichtes Ziel", so Cooray. Doch nun normalisiere sich die Lage in Sri Lanka wieder. Spiegel

Wird dieser Sommer noch trockener als letztes Jahr?

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einem mindestens so heißen und trockenen Sommer wie 2018. Das betreffe vor allem den Norden Deutschlands und die neuen Bundesländer. In Brandenburg lodern bereits mehrere Waldbrände. Tagesschau

"The Beach" in Thailand bleibt auf Jahre geschlossen

Thailand Kho Phi Phi Maya Bay The Beach Foto iStock Watcharakorn Malithong

©iStock/Watcharakorn Malithong

Die durch den Hollywood-Film "The Beach" mit Leonardo di Caprio berühmt gewordene Maya Bay darf bis auf Weiteres nicht betreten werden. Das gab der Chef des Phi Phi Nationalparks bekannt. Die Bucht brauche mehr Zeit, um sich vom Besucheransturm der letzten Jahre vollständig zu erholen. Farang

Auch Neuseelands Natur ist gefährdet

Ein neuer Regierungsbericht zeigt, dass auch Neuseeland massive Probleme mit dem Naturschutz hat. Besonders der Klimawandel und die intensive Landwirtschaft setzen den Inseln zu. Demnach sind fast 4.000 Arten vom Aussterben bedroht, Flüsse verdreckt, fast alle Feuchtbiotope ausgetrocknet und die Stadtgebiete haben sich deutlich vergrößert. FAZ

» Marketing

Zoff um Bahnwerbung mit Menschen unterschiedlicher Hautfarbe

Der diskussionsfreudige Grünen-Politiker Boris Palmer hat ein Werbemotiv, auf dem unter anderem Sterne-Koch Nelson Müller, Moderatorin Nazan Eckes und der Ex-Formel-1-Pilot Nico Rosberg zu sehen sind, wie folgt kommentiert: "Ich finde es nicht nachvollziehbar, nach welchen Kriterien die Deutsche Bahn die Personen auf dieser Eingangsseite ausgewählt hat. Welche Gesellschaft soll das abbilden?" Wie zu erwarten, führte diese Aussage zu einer heftigen Debatte. Horizont

Geschäftsklima wieder schlechter

Nach dem leichten März-Optimismus blicken deutsche Unternehmen im April skeptischer in die Zukunft. Die Beurteilung fällt unterschiedlich aus: Verarbeitendes Gewerbe und Handel haben ihre Erwartungen nach unten geschraubt, der Dienstleistungssektor und das Baugewerbe beurteilen die Lage besser. Die deutsche Wirtschaft verliert weiter an Kraft. Süddeutsche

Bestandskunden sind besonders lukrativ

Neukunden kosten, Bestandskunden bringen Geld. Die "Alten" verursachen weniger Aufwand, weil man bereits auf eine funktionierende Beziehung zurückgreifen kann. Sie sind weniger preissensibel als Neukunden, bringen eine höhere Wertschöpfung und empfehlen bei Zufriedenheit Leistung und Produkt weiter. W&V

Facebook stellt am 30. April Werbekennzahlen um

Der Relevance Score sollte die Werberelevanz für die Zielgruppe zeigen, er führte aber oft zu Verwirrung. Er wird durch drei Kennzahlen ersetzt: Das Quality Ranking bewertet Qualität und Wahrnehmung einer Anzeige von der Zielgruppe. Das Engagement Rate Ranking vergleicht die Engagement Rate mit der von konkurrierenden Anzeigen. Und das Conversion Rate Ranking macht das Gleiche für die Konversionsrate. Internet World

Wo man in Deutschland das meiste Geld verdient

Nach einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung gibt es das West-Ost-Wohlstandsgefälle noch immer. Allerdings ist das verfügbare Einkommen zwischen 2000 und 2016 im Osten mit 13,9 Prozent stärker gewachsen als im Westen. Im Landkreis Starnberg ist das Pro-Kopf-Einkommen doppelt so hoch wie in Gelsenkirchen. Auch der Hochtaunuskreis liegt weit vorn. Welt

» E-Zone

Meeting-Portal Eventsofa verkauft

Neuer Eigentümer des Start-ups für die Vermittlung von Konferenz- und Partyräumen ist das Berliner Start-up Spacebase, dessen Angebot an Meetingräumen durch die Akquisition größer wird. Spacebase hat 30 Mitarbeiter und rund 8.000 Objekte im Portfolio. Gründerszene

Für deutsche Unternehmen ist die Digitalisierung nachrangig

Gut 80 Prozent stufen sie als wichtig ein, aber nur für zwölf Prozent genießt die Digitalisierung oberste Priorität. Das zeigt eine aktuelle Studie von Sopra Steria Consulting. Nur für ein Viertel der befragten Manager hat sie sich positiv auf das Wachstum ausgewirkt. 50 Prozent gaben an, dass das Know-how fehlt, um die digitale Transformation zu meistern. Markenartikel-Magazin

Behindern hohe 5G-Auktionserlöse den Netzausbau?

Die Bieterschlacht um die 5G-Frequenzen spült mehr Geld in die Staatskasse als erwartet. Am Verfahren wird Kritik laut, denn die 5G-Versorgung erfordert technische Neuerungen und viel Kapital. "5G ist komplettes Neuland, der Ausbau wird aufwendig und teuer – umso unverständlicher ist es, dass die Unternehmen dann noch viel zahlen müssen für die Frequenzblöcke", sagt Christoph Heil von Verdi. T3N

Deutsche Cloud-Dienste schneiden am besten ab

Die Stiftung Warentest hat elf externe Speicherdienste auf Sicherheit und Datenschutz-Konformität geprüft. Die besten Noten bekam der Freemail-Online-Speicher von Web.de vor der Magentacloud der Telekom. Technisch seien sie Angeboten wie Dropbox, Apple iCloud oder Google Drive zwar unterlegen, diese aber wiesen "deutliche Mängel" in der Datenschutzerklärung sowie in den Nutzungs- und Geschäftsbedingungen auf. Spiegel

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Wasserfall in Manila. Spiegel

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 27.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail. Reise vor9

» Basta

Spaceport Rostock

Der Flughafen Roststock-Laage tut sich schwer, auf einen grünen Zweig zu kommen. Nach den Pleiten von Germania und Fly BMI waren plötzlich alle Flüge weg. Nun greift der Airport nach den Sternen und will Weltraumbahnhof werden. Landespolitiker sind guter Hoffnung, schließlich seien in Berlin rund 100 Firmen und Forschungsinstitute im Bereich New Space aktiv. Ostsee-Zeitung