Anzeige

» Inside

TUI Cruises wehrt sich gegen Abzocke-Vorwürfe

Mein Schiff 2

©TUI Cruises

Die Reederei reagiert auf Vorwürfe, sie und andere Kreuzfahrtunternehmen würden überhöhte Gebühren für medizinische Behandlungen an Bord kassieren. Der Umfang der Behandlung von Gästen und Besatzung richte sich nach dem medizinisch Notwendigen und dem von den Patienten gewünschten Leistungsumfang, heißt es auf Anfrage von Reise vor9. Darauf, dass der Besuch des Hospitals als privatärztliche Leistung im Ausland nicht unter die deutsche Gebührenverordnung für Ärzte falle, würden Gäste hingewiesen. Reise vor9

Boeing kannte 737-Max-Problem seit 2017

Der Flugzeughersteller hat eingeräumt, dass er bereits einige Monate nach der Auslieferung im Mai 2017 wusste, dass ein Warnsystem im Cockpit nicht richtig funktionierte. Eine interne Untersuchung sei zu dem Schluss gekommen, dass dies nicht sicherheitsrelevant sei. Die oberste Führungsriege und die US-Luftfahrtbehörde TAA seien erst nach dem Absturz einer Maschine in Indonesien im Oktober 2018 darüber informiert worden. Deutsche Welle  

Anzeige

Jack Wolfskin setzt auf Mobilitätslösung von AirPlus

AirPlus

Thomas Cook verhandelt mit Banken über Kredite

Man sei proaktiv auf die Finanzpartner zugegangen, um sich für den Winter finanzielle Flexibilität zu sichern, erklärt der Konzern. Der britische TV-Sender Sky News hatte berichtet, Thomas Cook spreche mit den Finanzinstituten über neue Kredite im Umfang von knapp 470 Millionen Euro. FVW, Sky News

IATA macht Druck in Sachen Kunden-Kontaktinfos

Zum 1. Juni tritt die Resolution 830d des Airline-Verbandes Kraft. Sie verpflichtet Reisebüros mit Iata-Lizenz, bei Kunden aktiv nachzufragen, ob sie der Airline ihre Kontaktdaten, also Mobiltelefonnummer oder E-Mail-Adresse, zur Verfügung stellen, um im Falle von Flugunregelmäßigkeiten direkt kontaktiert zu werden. Reise vor9

Verbände formulieren Forderungen zur Europawahl

Europa-Flagge

©iStock/Milenius

Zur Sicherung seiner Wettbewerbsfähigkeit brauche der Tourismus in Europa die richtigen Rahmenbedingungen. Dazu gehörten offene Grenzen, geringe bürokratische Lasten und passende Förderinstrumente, so der Deutsche Tourismusverband (DTV) und der Deutsche Reiseverband (DRV) in einem gemeinsamen Papier. Reise vor9

Anzeige

Color Line: Kostenloses Video-Material zur Mini-Kreuzfahrt Oslo

ColorLine

» Destinations

Verletzte wegen Turbulenzen auf British-Airways-Flug

Die Maschine ist gestern Abend auf dem Flug von London-Gatwick nach Tampa in Florida ohne Vorwarnung stark abgesackt. Gepäck und weitere Gegenstände wurden durch die Kabine geschleudert. 14 Passagiere verletzten sich dabei, so dass sie medizinisch behandelt werden mussten. Daily Mail

Pilotenstreik in Frankreich auf nächste Woche verschoben

Ursprünglich war der Ausstand für diese Woche vorgesehen, jetzt ist eine Arbeitsniederlegung vom 14. bis zum 19. Mai geplant. Es ist mit Ausfällen und Verspätungen in ganz Frankreich zu rechnen, insbesondere für die Routen von Air France, Aigle Azur, Corsair, Easyjet und Vueling. Check 24

Flugschreiber von verunglückter Aeroflot-Maschine gefunden

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen platzte bei der Notlandung in Moskau der voll befüllte Treibstofftank. Das Feuer breitete sich extrem schnell aus. Fragen wirft auf, dass einige gerettete Passagiere auf dem Rollfeld mit ihrem Handgepäck gesichtet wurden. Verzögerungen durch den Versuch, Hab und gut zu retten, könnten einige der 41 getöteten Passagieren das Leben gekostet haben. Tagesschau, Welt

Transitreisen in China lieber mit Visum

Transitreisende dürfen sich bis zu 144 Stunden in einigen chinesischen Städten und Regionen, wie etwa die Yangtze-Delta-Region, visafrei bewegen. Allerdings weist das Auswärtige Amt Reisebüros darauf hin, ihren Kunden dennoch ein Visum zu empfehlen. In einigen Fällen wurde der Transitaufenthalt bei der Einreise abgelehnt, vornehmlich bei Gästen mit türkischen, irakischen oder pakistanischen Stempeln im Pass. Auswärtiges Amt

Saudi-Arabiens Tourismusziele im Check

In den nächsten Monaten beginnen die Bauarbeiten für die künstlich angelegte Mega-City Neom, die erste Phase soll schon 2020 abgeschlossen sein. Bis 2023 will Saudi-Arabien die Zahl der internationalen Ankünfte von 17,7 im vergangenen Jahr auf 23,3 Millionen steigern. 9.000 Hotelzimmer kommen noch dieses Jahr auf den Markt. Travelnews

Anzeige
United Airlines

» Marketing

TIC lädt zum Vertriebs-Event nach Köln

Am 5. Juni ab 18:30 Uhr dreht sich in der Zentrale von billiger-mietwagen.de alles um das Thema "Direktvertrieb killt Mittler". Unter anderem diskutieren bei dem Networking-Event des Travel Industry Clubs Guido Wiegand von Studiosus, Pascal Zahn von Olimar und Falk Olias von Runa Reisen über die Entwicklungen auf dem Reisemittlermarkt. Travel Industry Club

So tickt Europas Jugend

Die wichtigsten politischen Themen sind für junge Europäer laut der aktuellen TUI-Jugendstudie Asyl und Migration gefolgt von Klimawandel und Wirtschaftspolitik. Insgesamt fordert der Nachwuchs mehr Gehör und Mitspracherecht ein. Im Auftrag der TUI-Stiftung hat Yougov für das 2017 gestartete Format "Jugendstudie" 8.220 Personen im Alter von 16 bis 26 Jahren in elf europäischen Ländern befragt. Deutsche Welle

Was Marketing-Fachkräfte verdienen

Das durchschnittliche Einkommen von PR- und Marketingfachkräften beträgt 56.800 Euro pro Jahr. Das geht aus dem Gehaltsreport 2019 von Stepstone hervor. Mit durchschnittlich 63.400 Euro verdienen die Mitarbeiter in Hessen am meisten und bis zu 60 Prozent mehr als in anderen Bundesländern. Schlusslicht ist Mecklenburg-Vorpommern mit 36.200 Euro. Meedia

Mit Pechakucha aus der Powerpoint-Routine

Die 2003 in Japan entwickelte Technik schafft die besten Voraussetzungen, um langweilige Präsentationen zu verhindern. Um das zu erreichen, gibt es fixe Vorgaben: Es werden 20 Folien präsentiert, jede für die Dauer von 20 Sekunden. Komplexe Diagramme und Textlastigkeit haben keine Chance und bei jedem Chart soll sich der Vortragende fragen, welchen Wert es für den Zuhörer hat. CNBC

So funktionieren Initiativbewerbungen

Schon die Betreffzeile einer Bewerbungs-E-Mail sollte den Empfänger neugierig machen und weder zu nüchtern noch zu übertrieben formuliert sein. Wichtig ist, den Namen des Personalchefs zu kennen. Ein Anruf macht nur Sinn, wenn der Bewerber sinnvolle Fragen parat hat, die nicht auf der Unternehmens-Webseite beantwortet werden. No-Go ist der Konjunktiv im Schlusssatz. Welt

» E-Zone

Online-Kundenbewertungen stehen bei den Jungen hoch im Kurs

Für 83 Prozent der Generation der 18- bis 28-Jährigen spielen Online-Kundenbewertungen bei der Buchungsentscheidung eine große Rolle. Das hat eine Studie der IUBH Internationalen Hochschule, der TUI und der Bewertungsplattform Trust You ergeben. Reise vor9

Bahn arbeitet am Navigator-Nachfolger

Das Projekt läuft unter dem Namen "Mobimeo". Die Bahn steckt einen dreistelligen Millionenbetrag in die Entwicklung der neuen App. Damit buchen Kunden künftig nicht nur Zugtickets, sondern auch den ÖPNV sowie weitere Mobilitätsdienste. Die smarte App macht dem Kunden Vorschläge für Carsharing-Autos, Mietfahrräder und E-Scooter in der Nähe, berichtet der "Spiegel" in der Paid-Version. Computer Bild

Neue Firefox-Version korrigiert Erweiterungs-Bug

Am Wochenende sind durch ein abgelaufenes Zertifikat alle wichtigen Add-ons für Firefox deaktiviert worden. Mozilla hat inzwischen Updates für seinen Browser Firefox (Version 66.0.4) bereitgestellt, um das Problem zu beheben. Heise

Facebook plant eigene Kryptowährung

Das Netzwerk von Mark Zuckerberg hat sich mit Kreditkartenanbietern wie Visa und Mastercard zusammengetan, um den Zahlungsmarkt aufzumischen. Als Türöffner für Facebook soll die Bezahlung der Nutzer für das Ansehen von Werbung funktionieren, die mit dem virtuellen Geld wiederum Online-Einkäufe bezahlen können. FAZ

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Ärzte werfen Reedereien Abzocke bei Krankenbehandlung vor. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 27.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail. Reise vor9

solament
Sales Manager Leisure (m/w/d), Raum Frankfurt. Lobster

» Basta

Großzügige Reisegeschenke

Während alle Welt seit Jahren über Compliance redet und schon eine Einladung zum Mittagessen für manchen zum Problemfall werden kann, zeigte sich der Deutsche Fußballbund noch 2014 uneingeschränkt spendabel. Ehrenmitglieder und die ehrenwerten Vorstände reisten 2014 kostenlos zum WM-Finale nach Rio de Janeiro – Business Class und Eintrittskarte inklusive. Für den Verband kann die Sache im Nachhinein noch richtig teuer werden. Denn als dienstlich notwendige Reise lässt sich die Vergnügungstour wohl beim besten Willen nicht etikettieren. Spiegel

Anzeige