Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

In Europa stehen noch über 3.400 Flugzeuge am Boden

Lufthansa Airbus 380 eingemottet Foto Lufthansa.jpg

©Lufthansa

Die Krise in der Luftfahrt ist noch lange nicht zu Ende. Auf dem Höhepunkt des ersten Lockdowns waren 7.200 Maschinen europäischer Fluggesellschaften außer Dienst gestellt. Im letzten Sommer waren es 3.500 Jets, jetzt sind zeigt sich eine gewisse Erholung, so eine Auswertung von Eurocontrol. Seit Mai wurden 800 Flugzeuge wieder in die Luft gebracht. Blick

Warum trotz Krise neue Airlines an den Start rollen

Für viele Investoren ist eine eigene Fluggesellschaft ein Kindheitstraum, sagt Luftfahrtprofessorin Yvonne Ziegler. Jetzt sei die Gelegenheit günstig, ihn in die Tat umzusetzen. In der Krise seien Flugzeuge und Piloten günstig zu haben. Doch, ob dies ein nachhaltiges und profitables Geschäftsmodell ist, darf bezweifelt werden. Zeit

Anzeige

Balkonien war schön, aber eine Kreuzfahrt mit NCL ist schöner

NCL
Anzeige

Warum es sich jetzt lohnt, in den (Reisebüro-)Vertrieb zu investieren

HBT Consulting

Royal Caribbean wieder mit Corona-Fällen unter Crews

Vier Besatzungsmitglieder der "Anthem of the Seas" wurden positiv auf Corona getestet und in Piräus von Bord gebracht. Das Kreuzfahrtschiff liegt in dem griechischen Hafen, weil die Crew geimpft werden soll. Das Programm sei unterbrochen und die gesamte Mannschaft unter Quarantäne gestellt worden. Erst vor zwei Wochen waren acht Crewmitglieder der "Odyssey of the Seas" in den USA nach einer Mittelmeerkreuzfahrt positiv getestet worden. Cruise Law News

Nur winziger Teil stillgelegter Bahngleise vor Reaktivierung

Die Deutsche Bahn brüstet sich damit, in den nächsten Jahren 20 stillgelegte Strecken wieder in Betrieb nehmen. Sie haben zusammen aber nur eine Länge von 245 Kilometern. Gemessen am gesamten Streckennetz von 34.000 Kilometern bringt die Reaktivierung also kaum einen Fortschritt und gleicht bei weitem nicht den Kahlschlag der vergangenen Jahrzehnte aus. Wirtschaftswoche (Paid)

» Destinations

Delta-Variante könnte einigen Ländern den Sommer vermasseln

Großbritannien London Westminster Foto iStock John Kellerman.jpg

©iStock/John Kellerman

Derzeit scheint Deutschland die Pandemie im Griff zu haben. Die Zahlen sinken, die Reisewarnungen für einfache Risikogebiete sind bald Vergangenheit, Sommerurlaub ist gefragt. Doch in einigen Reiseländern macht sich die gefährliche Delta-Variante des Coronavirus breit. Aktuell sind Großbritannien und Portugal die Hotspots. Reise vor9

Norwegen öffnet seine Grenzen wieder

Ab dem 24. Juni wird die Einreise aus EU-Staaten unter Vorlage des QR-Codes des EU-Covid-Zertifikats ohne Quarantänepflicht möglich sein, teilt Visit Norway mit. Für Einreisende, die nicht geimpft oder genesen oder getestet sind, könne weiterhin Quarantänepflicht im Hotel bestehen, so das Auswärtige Amt. Ab dem 5. Juli ist für Reisende aus grün eingestuften Ländern mit niedriger Inzidenz ohne Quarantäne aber mit Registrierung und Test die Einreise möglich. Auswärtiges Amt, Visit Norway

Anzeige

Feel free again-endlich wieder nach MALTA reisen!

Malta

Italien hebt Maskenpflicht im Freien auf

"Ab dem 28. Juni lassen wir die Pflicht, in der weißen Zone draußen Masken zu tragen, hinter uns“, kündigt Gesundheitsminister Roberto Speranza auf Facebook an. Als weiße Zonen mit niedriger Corona-Inzidenz gelten derzeit alle Regionen Italiens bis auf das Aosta-Tal im Norden. Nur in Innenräumen oder dem Nahverkehr ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes weiter erforderlich. RND

Venedigs Status als Unesco-Weltkulturerbe in Gefahr

Die Diskussion über die Verbannung großer Kreuzfahrtschiffe aus der Lagune von Venedig ist schon lange im Gang. Nach der Corona-Pause läuft der Betrieb wieder an, derzeit ist der alte Industriehafen Anlegeplatz. Die Unesco fordert Venedig zum Handeln auf und droht mit einem Platz auf der Roten Liste, was zur Einstufung als gefährdetes Welterbe führen würde. Es brauche dringend eine langfristige Lösung. N-TV

» Marketing

Vertrieb skeptisch bei "neuem" Rückrufservice der TUI

Den Service gebe es bereits, jedoch mit Rückrufzeiten von bis zu zwei Wochen nach Anfrage, regen sich Expis in Foren auf. Einen Fall schildert Reisebüroinhaber Werner Lukaszewicz, bei dessen Kunde die TUI den Abflughafen auf Stuttgart statt Baden-Baden umgebucht hatte. Und danach sei der Veranstalter nicht erreichbar gewesen. "Notiz, Chat, Kunden-Hotline – alles ohne Erfolg", berichtet er. Die TUI sieht den gestiegenen Beratungsaufwand pro Buchung als Ursache an. Touristik Aktuell

Werbung in klassischen Medien ist glaubwürdiger

Wenn es um die Vertrauenswürdigkeit von Werbung in verschiedenen Medien geht, liegen bei den Deutschen die klassischen Medien vorne: 48 Prozent halten Werbung im Radio für glaubwürdig. Fast gleichauf sind gedruckte Zeitungen und Zeitschriften (47%) sowie das Fernsehen (46%). Suchmaschinen (32%), Websites (25%) und soziale Medien (17%) folgen mit großem Abstand. Yougov

So soll diskriminierende Sprache verhindert werden

Mehrere Nachrichtenagenturen in Deutschland, darunter DPA und Reuters, wollen schrittweise die Verwendung einer gendergerechten Sprache fördern. Das bedeutet, dass beispielsweise Personenbezeichnungen, die grammatikalisch männlich sind, jedoch grundsätzliche Menschen mit jedem Geschlecht bezeichnen wie etwa "der Mieter" zurückgedrängt werden. Reise vor9

Gefährliche Sicherheitslücke in Chrome-Browser entdeckt

Google teilt mit, dass die Sicherheitslücke im Chrome-Browser bekannt sei und möglicherweise bereits ausgenutzt werde. Allen Usern des Browsers wird dringend empfohlen, die Software auf die neueste Version upzudaten. Auch der Browser Edge von Microsoft sollte nur in der neuesten Version verwendet werden, denn technisch basiert er auf Google Chrome. Computerbild

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Summer Sale: Last Minute Kreuzfahrten + gratis Flug (Anzeige). MSC Cruises

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Lufthansa streicht innerbayerische Strecke

Lieber heute als morgen würde er diesen kurzen Hüpfer aufgeben, antwortete Lufthansa-Chef Carsten Spohr gerne auf die Frage nach dem Sinn der Verbindung Nürnberg nach München. Wegen der Umsteiger und der schlechten Bahnanbindung von MUC sei die Strecke notwendig. Jetzt geht es plötzlich doch. Der Flughafen München ist zwar immer noch miserabel mit dem Zug zu erreichen, aber künftig werden die Business Traveller aus Nürnberg in einen Expressbus gesetzt. Airliners