Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Podcast: Wie Luftfahrt ohne Grenzen in der Ukraine hilft

Franke Frank

©Luftfahrt ohne Grenzen

Nach dem Überfall durch Russland ist die Hilfsbereitschaft gegenüber den Ukrainern hierzulande groß, auch in der Touristik. Doch was ist für wirksame Hilfe wirklich nötig? Und wie können spendenwillige Bürger die Spreu vom Weizen trennen? Darüber sprechen wir im Reise vor9 Podcast mit Frank Franke (Foto), dem Präsidenten des Vereins Luftfahrt ohne Grenzen. Reise vor9

Barceló-Chef stellt erste Folgen des Ukraine-Kriegs fest

Der Ukraine-Krieg wirke sich je nach Zielgebiet unterschiedlich stark auf das Geschäft seines Unternehmens aus, sagt der Chef der Hotelkette Barceló, Raúl González. Stark treffe das Ausbleiben von Gästen aus der Ukraine und Russland die Türkei, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate. Auch in Griechenland und der Dominikanischen Republik seien die Rückgänge spürbar, in Spanien eher überschaubar. Insgesamt komme das Buchungsvolumen für den Sommer nahe an den Wert von 2019 heran. FVW

Wie sich der hohe Ölpreis auf die Flugtarife auswirkt

Mit der Rücknahme der Reisebeschränkungen weiten die Fluggesellschaften ihr Angebot massiv aus; zugleich stehen sie wegen hoher Treibstoffpreise vor höheren Kosten. Nur ein Teil davon lässt sich durch Termingeschäfte abfedern. Doch höhere Flugpreise lassen sich nur begrenzt durchsetzen, wenn zugleich die Unsicherheiten wegen des Ukraine-Kriegs wachsen und die Reisebudgets der Kunden durch die Inflation kleiner werden. Handelsblatt

Alltours-Chef sieht eigene Strategie durch Krise bestätigt

Mit einer Eigenkapitalquote, also dem Verhältnis von Eigenkapital zum Gesamtkapital von 66,1 Prozent stehe Alltours besonders stabil da, sagt Firmenchef Willi Verhuven. Auch der Neubau der Firmenzentrale am Düsseldorfer Mannesmann-Ufer sei ohne Finanzierung möglich. Alltours habe "jedes Jahr gute Gewinne erzielt und über zehn Jahre diese im Unternehmen belassen", so Verhuven. Rheinische Post (Abo)

» Destinations

Südafrika schafft Testpflicht für Geimpfte ab

Südafrika Garden Route

©iStock/Dominiquedelacroix

Vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Reisende müssen bei der Einreise nach Südafrika keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Nicht mindestens zweimal gegen das Virus geimpfte Besucher brauchen dagegen weiter einen negativen PCR-Test, der bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Testpflicht gilt auch für Genesene. Auswärtiges Amt

Für diese EU-Länder sind keine Einreiseformulare mehr nötig

Griechenland hat die digitale Reiseanmeldung Mitte März abgeschafft. Auch für Dänemark, Finnland und Schweden ist das vor Einreise auszufüllende Formular bereits obsolet. Zudem haben Deutschland, Großbritannien und Nordirland vor wenigen Tagen die Bürokratiehürde gestrichen. Zypern will am 1. April nachziehen, es fehlt jedoch noch das grüne Licht der Regierung. Ähnlich ist der Stand bei Spanien und der Türkei. Tip Online

BER eröffnet Terminal 2

Knapp eineinhalb Jahre nach der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER sind von diesem Donnerstag an sämtliche neu gebauten Gebäude in Betrieb. Mit der Eröffnung des Terminals 2 stellt sich der Flughafenbetreiber auf steigende Passagierzahlen ein; 17 Millionen werden für dieses Jahr erwartet, nach zehn Millionen im Vorjahr. Hauptnutzer des in einfacher Industriebauweise errichteten Terminals wird zunächst Ryanair sein. Aerotelegraph

Frankreich testet Flugtaxis für die olympischen Spiele

In Paris finden erste Tests mit einem Flugtaxi des deutschen Start-ups Volocopter statt. Es verfügt über ein Dutzend elektrisch angetriebener kleiner Rotoren und könnte während der olympischen Spiele in zwei Jahren dazu dienen, die Flughäfen der Stadt mit einigen Sportstätten zu verbinden. In der aktuellen Testreihe werden zunächst Lärm und Vibrationen gemessen. Aero

» nicko cruises Woche

Anzeige

Weltreise Etappe 3: Von Manila nach Mexiko

borabora-gf14e08eb6_1920-pixabay-17.02.2022

©Nicko Cruises/Pixabay

183 Tage dauert die Weltreise der Vasco da Gama im kommenden Jahr. Sie ist bei nicko cruises ganz oder in Etappen und einzelnen Routen buchbar. Die dritte Etappe führt zu Sehnsuchtsorten fernab vom Massentourismus, nach Australien, Neuseeland und in die Südsee. Reise vor9

Anzeige

Weltreise Etappe 4: Von Mexiko nach Lissabon

Westeuropa_Lissabon_Statue

©Nicko Cruises

183 Tage dauert die Weltreise der Vasco da Gama im kommenden Jahr. Sie ist bei nicko cruises ganz oder in Etappen und einzelnen Routen buchbar. Die letzte Etappe führt die Weltenbummler wieder zu traumhaften Stränden, historischen Kulturstätten und quer durch den Panamakanal. Reise vor9

» Marketing

Counter vor9 Live: So geht ihr mit der Doppelkrise um!

Counter vor9 Live Podcast Rechteck

©Counter Helden

Mehrarbeit, Informationsbedarf, Unsicherheit – diese drei Worte überschatten derzeit die Arbeit am Counter. Doch wie kommt ihr durch diese Doppelkrise? Tipps dazu und Antworten auf eure Fragen liefert der erste Counter vor9 Live Podcast mit den Reisebürotrainern René Morawetz, Saskia Sanchéz und André Bachmann am kommenden Dienstag. Natürlich kostenlos. Jetzt anmelden! Reise vor9

Frankreich setzt Kampagne Explore France in zehn Märkten um

Atout France und 13 regionale Tourismusverbände wollen gemeinsam die Rückkehr der Urlauber beschleunigen. Auch Unternehmen werden an der Kampagne #ExploreFrance 2022 teilnehmen, um Frankreich als ideales Reiseziel zu positionieren, vor allem in Punkto Nachhaltigkeit. Im Fokus stehen Themen wie Slow Tourism, Natur, Kunst und Kultur. Das Budget liegt bei zehn Millionen Euro, die Kampagne startet im April, auch in Deutschland. Atout France, Youtube

Airplus kompensiert CO2-Ausstoß sämtlicher Accounts

Der Corporate-Payment-Spezialist Airplus gestaltet seine Company Accounts nach eigenen Angaben nun für alle Märkte klimaneutral. Sämtliche CO2-Emissionen, die auf Seiten von Airplus dort anfielen, seien für das vergangene Jahr über die Organisation Myclimate kompensiert worden, heißt es. Dabei gehe es um nicht vermeidbare CO2-Emissionen wie Strom, Gas und Wasser; auf Papier verzichte man schon länger. Travel News

Fewo-Portal Holidu holt Marketing-Experten

Hemmer Philipp Holidu Marketing quadrat Foto Holidu

©Holidu

Die Holidu-Gruppe stellt Philipp Hemmer (Foto) als Senior Director Brand vor. Er verstärkt das Unternehmen in der neu geschaffenen Position und berichtet an COO Simon von Hertzberg. Hemmer ist sowohl für die Markenführung der Suchmaschine für Ferienhäuser Holidu, als auch der Software Bookiply verantwortlich. Zuletzt war er Marketing Director von Eckes-Granini. Reise vor9 (Pressemitteilung)

Emirat Dubai engagiert PR-Agentur Wilde & Partner

Die Urlaubs- und Event-Destination Dubai holt sich die Münchener Kommunikationsagentur Wilde & Partner an Bord. Markus Schlichenmaier, Alexandra Wallendschus, Michaela Geranoff und Amanda Bianco-Burril sind Ansprechpartner für Journalisten. Wilde & Partner ist seit vielen Jahren auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Fluggesellschaft Emirates verantwortlich.

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Luftfahrt sucht nach Lehren aus Streik der Sicherheitskräfte. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

RMS
MitarbeiterIn Buchungsservice Sachsen/ digitaler Reisevertrieb (m/w/d) Dresden. Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen
Reiseberater/-in (m/w/d), Köln. Landmark
Büroleitung (m/w/d) Stuttgart, Hamburg-Rissen, Zwickau und Glauchau. Reiseland
Kundenberater Customer Care Voll- oder Teilzeit (m/w/d), Augsburg. AurumCars

» Basta

Dicker Drogenschmuggel auf Kreuzfahrtschiff

Rund 23 Kilo Methamphetamin, auch bekannt als Crystal Meth, soll ein Passagier des Holland-America-Line-Schiffs Zuiderdam dabeigehabt haben; wohl um es in Französisch-Polynesien zu verkaufen. Ertappt wurde der 27-jährige Schmuggler, als beim Anlauf der Insel Raiatea bei einer Kontrolle rund viereinhalb Kilo der Droge in einem Koffer entdeckt wurden. In seiner Kabine fand sich dann der üppige Rest. Der Wert der Schmuggelware soll in dem französischen Überseegebiet bei 50 Millionen US-Dollar liegen. Doch statt des Reichtums drohen dem Drogenkurier aus Tahiti nun bis zu zehn Jahre Haft. Crew Center