Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

Anzeige
G-Adventure

» Inside

Bund und Länder beschließen Lockerung von Corona-Maßnahmen

Maske am Strand

©iStock/nito100

In drei Stufen sollen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie abgeschwächt werden. Unter anderem gilt vom 4. März an für Hotels und Gastronomie wieder die 3G-Regel, also Impfung, Genesung oder Test. Vom 20. März an sollen "alle tiefgreifenden Schutzmaßnahmen" wegfallen. FAZ, Bundesregierung (MPK-Beschluss)

Hotellerie sieht keine schnelle Rückkehr zur Normalität

Von "völliger Unsicherheit" spricht Otto Lindner, Chef der gleichnamigen Hotelgruppe. Vor allem Business-Gäste seien verunsichert. Dorint-Aufsichtsratschef Dirk Iserlohe beklagt geringe Auslastung und steigende Kosten durch die Inflation. 2022 sei "ein verlorenes Jahr". Dehoga-Chefin Ingrid Hartges nennt vor allem die Lage der Stadt- und Tagungshotellerie "dramatisch". Marcus Bernhardt, Vorstands-Chef der Deutschen Hospitality, erklärt, die Buchungen entwickelten sich "besser als vorhergesagt". Süddeutsche

Anzeige

TIC – The Open Minds Network: Der Sprung ins kalte Wasser?

Bund könnte an Staatshilfen für TUI gut verdienen

Mit insgesamt 127 Milliarden Euro hat der Staat in der Pandemie die Wirtschaft unterstützt. Während etwa die Überbrückungshilfen nicht in seine Kassen zurückfließen, sieht die Sache bei Krediten anders aus. So könnte der Bund seine Einlage bei TUI für einen Euro pro Stück in Aktien umwandeln und angesichts des aktuellen Kurses etwa eine Milliarde Euro damit verdienen. Hinzu kommen bereits jetzt 140 Millionen Euro an Zinsen. Tagesschau

Expedia-Chef glaubt nicht an Trend zu längeren Aufenthalten

Ohne seinen Namen zu nennen, widersprach Expedia-CEO Peter Kern der Prognose von Airbnb-Chef Brian Chesky, dass die veränderte Arbeitswelt mit einer flexibleren Wahl des Arbeitsortes auch längerfristig zu längeren Aufenthalten in Ferienunterkünften führen werde. Zwar gebe es einige gut ausgebildete, hochbezahlte junge Leute, die nicht an ihrem Wohnort verwurzelt seien und überall leben könnten. Doch er glaube, dass es sich dabei um Ausnahmen handele, so Kern. Skift

Lufthansa baut weniger Stellen ab als geplant

Angesichts steigender Nachfrage hat der Konzern den Stellenabbau gestoppt. Statt wie ursprünglich geplant 100.000 Vollzeitstellen sollen von ursprünglich 138.000 Arbeitsplätzen nun noch 107.000 übrigbleiben. Baustellen gibt es indes noch reichlich. So wehren sich die Piloten gegen die Verlagerung von Kapazitäten von der Kernmarke zu den günstigeren Töchtern Eurowings und Eurowings Discover. Zudem herrschen in einigen Abteilungen Personalengpässe, während es in anderen "Überhänge" gibt. Tagesschau

» Destinations

Bahn stellt Fernverkehr in sieben Bundesländern ein

Wegen des Sturms mit Orkanböen hat die Deutsche Bahn in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein den Fernverkehr eingestellt. "Voraussichtlich bis in die Mittagsstunden" werden dort keine ICE- und IC-Züge verkehren. Lufthansa hat bisher nur vereinzelt Flüge annulliert. Laut Deutschem Wetterdienst bleibt es stürmisch, das nächste Orkantief ist bereits im Anmarsch. Tagesschau, Bahn (Sturm-Blog)

Podcast: Australien öffnet sich – kommt jetzt der Ansturm?

Seller Eva

©Tourism Australia

Nach fast zweijähriger strenger Abschottungspolitik lässt Australien vom 21. Februar an wieder ausländische Touristen ins Land. Im Reise vor9 Podcast spricht Eva Seller (Foto), General Manager für Kontinentaleuropa bei Tourism Australia, über die Situation der Touristik im Land und die Perspektiven. Reise vor9

Österreich kündigt Freedom Day für den 5. März an

In der Alpenrepublik fallen ab 5. März alle Corona-Beschränkungen, verkündete Kanzler Nehammer. Es werde keine Sperrstunde mehr geben, die Nachtgastronomie könne öffnen und auch die Maskenpflicht entfalle, außer in vulnerablen Bereichen. "Die Menschen sind so weit als möglich von den Maßnahmen zu befreien", sagte Nehammer. Bereits ab 19. Februar soll in Restaurants, bei Events, Busreisen, Ausflugsschiffen und in Seilbahnen 3G statt 2G gelten. Kurier

Kanada testet ab März nur noch nach Zufallsprinzip

Kanada Ontario Toronto Skyline vom Wasser Foto iStock diegograndi

©iStock/diegograndi

Kanada lockert ab dem 28. Februar die Einreiseregelungen. Ein Covid-Test nach der Ankunft wird nur nach Zufallsprinzip durchgeführt, Quarantäne bis zum Ergebnis ist dann nicht mehr nötig. Statt des zuvor obligatorischen PCR Tests wird nur noch ein autorisierter Antigen-Schnelltest verlangt und die Einreise nach Kanada soll wieder an allen Flughäfen möglich sein. Reise vor9

Italien will freien Zugang zu Stränden für alle schaffen

Die Regierung um Ministerpräsident Mario Draghi hat neue Kriterien beschlossen, die bei der Vergabe der Konzessionen für Badeanstalten (italienisch Bagno) beachtet werden müssen. Der staatliche Plan sieht vor, dass Italiens Strände für jedermann kostenlos zugänglich sein sollen. Damit einher geht auch eine Preisdeckelung für Liegestühle und Sonnenschirme. Damit steht das Geschäftsmodell von rund 29.000 Betreibern landesweit auf dem Prüfstand. Stol

» Marketing

Jeder zweite Reisebüroprofi fühlt sich schlecht bezahlt

Geldmünzen

©iStock/Muhammadsainudin Sa-i

52 Prozent der Teilnehmer einer Reise-vor9-Umfrage aus dem Reisebürovertrieb empfinden ihre Vergütung als zu gering. Jeder fünfte Umfrageteilnehmer hält die Bezahlung in seinem Unternehmen für "überhaupt nicht wettbewerbsfähig". Reise vor9

Employer Branding in Zeiten des Fachkräftemangels

Bewerbung

©iStock/gopixa

Der Kandidatenmarkt fragt nach Sinnstiftung, die Schnelligkeit bei der Einstellung ist ein Erfolgsfaktor und das Ende der Pandemie wird die Branche befeuern, lautete das Fazit des E-Networkings "Employer Branding in Zeiten des Fachkräftemangels", das der Travel Industry Club am Dienstag veranstaltete. Reise vor9

Karibikinsel Grenada mit neuer Repräsentanz

Grenada Foto iStock Flavio Vallenari

© iStock Flavio Vallenari

Die Grenada Tourism Authority hat mit Eyes 2 Market eine neue Repräsentanz, die sie bei Reisenden und Touristikern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertritt. Laut Geschäftsführerin Simone Rösler liege der Fokus auf dem Ausbau der Zusammenarbeit mit spezialisierten Veranstaltern und Reisebüros. Travel Inside

Stundung von Beiträgen zur Sozialversicherung weiter möglich

Die Beiträge zur Sozialversicherung für die Monate Februar bis April des laufenden Jahres können laut Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gestundet werden. Darauf weist der Bund der Krankenkassen in einem Schreiben hin. Die Regelung gilt für Arbeitgeber, die pandemiebedingte ernsthafte Liquiditätsprobleme haben. Die Stundung kann im vereinfachten Verfahren, wie es bereits 2021 angewendet wurde, erfolgen. GKV (PDF)

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Ex-TUI-Chef Andryszak heuert bei Outdoor-Ausrüster an. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

Kundenberater Customer Care Voll- oder Teilzeit (m/w/d), Augsburg. AurumCars
Tourismuskauffrau/-kaufmann (m/w/d), Frankfurt. e-hoi

» Basta

Die Außenministerin will mehr Linie fliegen

Ihre Dienstreise nach Spanien am Dienstag absolvierte Annalena Baerbock nicht mit einer Maschine der Flugbereitschaft, sondern mit einem normalen Linienflug. Auch in Zukunft will das Bundesaußenministerium immer prüfen, ob eine Reise per Linienflug terminlich und logistisch machbar ist. Für längere Auslandsreisen mit komplizierterer Streckenführung wird das nichts, aber der Ansatz ist allein unter Klimaschutzaspekten gut. Tagesspiegel