Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Hurtigruten-Chef wirft Konkurrenz Greenwashing vor

In der Kreuzfahrtbranche werde viel Greenwashing betrieben, sagt Hurtigruten-CEO Daniel Skjeldam. Viele Reedereien verkündeten Maßnahmen bis 2040 oder 2050, täten dann aber nichts Konkretes. Manche sprächen seit Jahren darüber, dass sie ab sofort kein Schweröl mehr verwendeten, bunkerten es aber weiterhin. Auch LNG sei als sehr grün angesehen worden, sei aber kein großer Schritt auf dem Weg zur Umweltfreundlichkeit. Sein Unternehmen setze auf Biodiesel, Landstromanschlüsse und Batterien auf den Schiffen. Spiegel

EU setzt 21 russische Airlines auf Schwarze Liste

Schwarze Liste

©iStock/gustavofrazao

Wegen Sicherheitsbedenken ist es nun 21 in Russland zugelassenen Airlines verboten, in die Europäische Union zu fliegen; darunter Aeroflot. Die Entscheidung sei keine Sanktion wegen des Ukraine-Kriegs, sondern aus Sicherheitsgründen getroffen worden, heißt es. Derzeit ist der europäische Luftraum für russische Fluggesellschaften ohnehin gesperrt. Airliners

Anzeige

5 gute Gründe für die Einführung von AirPlus Corporate Cards

Bundesregierung schnürt neues Unterstützungspaket

Sonderkredite der staatlichen Förderbank KfW, Bürgschaften und Zuschüsse sollen Unternehmen unter die Arme greifen, die wegen der stark gestiegenen Energiekosten und der Auswirkungen des Ukraine-Kriegs in Not geraten sind. Der Wert des Maßnahmenpakets soll bei rund 100 Milliarden Euro liegen. Details zu den Programmen sollen in den nächsten Wochen veröffentlicht werden. Süddeutsche

Der Busreisebranche fehlen die Fahrer

Nach einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen fehlen in 15 Jahren bis zu 36.000 Busfahrer in Deutschland. In der Bustouristik und im Gelegenheits­verkehr klagen bereits rund 60 Prozent der Unternehmen über Fahrermangel, im Fernlinienverkehr sind es 50 Prozent. Auch wirtschaftlich sieht es nicht gut aus. So beurteilen 58 Prozent der befragten Bustouristik-Unternehmen die Lage als ungünstiger als im Vorjahr. RND

Airberlin-Insolvenzverwalter gibt Ansprüche gegen Etihad auf

Der Insolvenzverwalter von Airberlin, Lucas Flöther, verlangt vom einstigen Großaktionär Etihad keinen Schadenersatz mehr. Hintergrund ist eine juristische Entscheidung, nach der der Schadenersatzprozess in Großbritannien geführt werden müsste, und nicht in Deutschland. Dort sehe er keine ausreichenden Erfolgsaussichten für seine Klage, so Flöther. Etihad hatte Airberlin wenige Monate vor der Pleite in einem "Letter of Support" weitere Unterstützung für mindestens 18 Monate zugesagt, die Zusage dann aber zurückgezogen. Aero

Anzeige

Tourism Australia - Request for Tender (RFT)

» Destinations

Türkische Regierung subventioniert Incoming aus Russland

Turkish Airlines

©Turkish Airlines

Teil des Plans ist laut Medienberichten, dass Turkish Airlines türkischen Veranstaltern 1,5 Millionen Flugsitze zur Verfügung stellen soll, um den sanktionsbedingten Ausfall von Boeing- und Airbus-Flugzeugen russischer Airlines bei Flügen in die Türkei zu kompensieren. Außerdem sollen Veranstalter mit Einbußen im Russland- und Ukraine-Geschäft Kredite erhalten. Reise vor9

Indonesien streicht Testpflicht nach Ankunft

Vollständig geimpfte Reisende müssen nun nach der Einreise nach Indonesien keinen PCR-Test mehr absolvieren und dessen Ergebnis in einem Hotel abwarten. Der PCR-Test vor dem Abflug bleibt allerdings Pflicht. Die neuen Regelungen erleichtern auch Urlaubsreisen auf die Insel Bali. Während die Testpflicht für alle Reisenden gilt, müssen Besucher erst ab einem Alter von 18 Jahren vollständig geimpft sein, um einer Quarantäne zu entgehen. Auswärtiges Amt

Anzeige

TANSANIA kommt nach Berlin & Hamburg!

Verwirrung über Betriebsstatus von P&O Ferries

Es gibt laut BBC zahlreiche Kunden, die etwa Tickets für die Überfahrt von Larne in Nordirland nach Cairnryan in Schottland rund um Ostern haben und nicht wissen, ob P&O Ferries die Strecke bedient. Auf dem Twitter-Account der britischen Fährgesellschaft finden sich widersprüchliche Aussagen zur Wiederaufnahme des Betriebs, auch der Kundendienst sei nicht erreichbar, beschweren sich Urlauber. P&O hatte am 19. März rund 800 Mitarbeiter gefeuert und den Betrieb bis auf weiteres eingestellt. BBC, Twitter

Vermisster Surfer am Gardasee tot geborgen

Ein deutscher Windsurfer ist am Ufer des Gardasees tot aufgefunden worden. Der 54-jährige Hobbysportler war seit Samstag vermisst worden. Die Behörden vermuten, dass er von aufkommendem Wind in die Mitte des Sees getrieben wurde. Spiegel

Flughafenanbindung von Stuttgart 21 wohl erst 2027

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann glaubt nicht an eine komplette Fertigstellung des Bahnprojektes "Stuttgart 21" im Jahr 2025. Und selbst wenn, dann würden die Züge noch zwei weitere Jahre am Flughafen vorbeifahren, sagte der Grünen-Politiker. Hintergrund ist, dass der Flughafenbahnhof erst 2027 in Betrieb genommen werden könne. Aero

» Marketing

Expis weiter unzufrieden mit Erreichbarkeit der Veranstalter

Callcenter

© iStock/Chainarong Prasertthai

Reisebürochefin Petra Sträutker ist verärgert über die schlechte Performance der Veranstalter-Hotlines. Ihr Team verschwende täglich mehrere Stunden mit Wartezeit am Telefon. "Bei der Erreichbarkeit für Reisebüros gibt es noch Luft nach oben – bei vielen Veranstaltern", bestätigt Anya Müller-Eckert, Geschäftsführerin von Schmetterling. Auch RTK-Chef Thomas Bösl nimmt die Veranstalter in die Pflicht. FVW

Österreich Werbung lanciert Neun-Millionen-Kampagne

Weddig Lisa

©JohnRossGroup

Für die Kampagnen wird ein Budget von neun Millionen Euro zur Verfügung gestellt: davon fließen laut Lisa Weddig (Foto), Geschäftsführerin der Österreich Werbung, sechs Millionen in die Sommerkampagne, 1,6 Millionen in eine Städtekampagne und 1,4 Millionen in eine Radkampagne. Reise vor9

Easyjet entschuldigt sich nach Werbe-Fehlgriff

Die Airline zieht sich einen Shitstorm zu wegen eines Twitter-Postings. Easyjet wollte Urlaubslust wecken mit dem Bild von einer auf den Unterarm tätowierten Flugnummer, doch bei Usern weckte das Erinnerungen an den Holocaust. Easyjet hat sich entschuldigt und den Post "Man vergisst nie seinen ersten Flug" inzwischen wieder gelöscht. Focus

Wilde & Partner kommuniziert für die Flemings Hotels

Ab sofort übernimmt die Agentur Wilde & Partner die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Flemings Hotels im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main zählt 13 Hotels zu seinem Portfolio. Die Ansprechpartnerin bei Wilde ist Katrin Engelniederhammer. Wilde

Mit Stress besser umgehen

In kleinen Dosen wirkt Stress anregend, nur zum Dauerzustand darf er nicht werden. Daher stellt das Magazin Forbes Strategien erfolgreicher Menschen zur Reduzierung des Stress-Levels vor. Dazu zählt eine positive Einstellung, egal wie es gerade läuft. Auch eine Reduktion des Koffeinkonsums hilft dabei, einen kühlen Kopf zu bewahren. Gleiches gilt für die Vorgabe genug zu schlafen, damit man im wahrsten Sinne des Wortes hellwach im Job agiert. Impulse

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Fünf-Tage-Woche im Büro ist bei Veranstaltern die Ausnahme. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

Geoplan
Mitarbeiter:in Support (w/m/d), Raum Köln. BEWOTEC
Büroleitung (m/w/d), Erfurt und Leipzig. Reiseland
Reiseverkehrskauffrau/-mann (m/w/d) oder Tourismuskauffrau/-mann (m/w/d), Münster. Frosch Sportreisen

» Basta

Erste Reisegruppe landet auf der ISS

Ausgerechnet während auf der Erde der Streit zwischen Russland und dem Westen eskaliert, erhält die internationale Raumstation ISS Besuch. Vier Mitglieder umfasst die erste private Reisegruppe, die vom Raumfahrtunternehmen Axiom Space in Zusammenarbeit mit der Nasa und Elon Musks Firma Space X in den Orbit geschickt wurde. Neben dem "Reisepreis" von rund 50 Millionen Euro pro Nase müssen die Weltraumtouristen auch einige wissenschaftliche Experimente leisten. Eine Woche verbringen sie an Bord. Stern