Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Das Neun-Euro-Ticket kommt – Verkaufsstart am Montag

Deutsche Bahn Regionalzug Foto Deutsche Bahn.jpg

©Deutsche Bahn

Nach der Zustimmung des Bundesrats am Freitag ist der Weg für das bundesweite Nahverkehrsticket, das drei Monate lang für neun Euro pro Monat gilt, frei. Der Verkauf soll am Montag beginnen. Das Ticket ist gültig im gesamten Nahverkehr – also in allen öffentlichen Verkehrsmitteln abgesehen von Fernzügen etwa der Deutschen Bahn oder von Flixtrain. FAZ

Anteil der Paypal-Zahlungen im Reisevertrieb wächst

Laut einer Erhebung der Unternehmensberatung Dr. Fried & Partner liegt Paypal im stationären und im Online-Reisevertrieb als Zahlungsart bereits auf Platz drei hinter Überweisung (35,5%) und Kreditkarte (27,1%). Überdurchschnittlich genutzt wird der Dienst mit 17 Prozent, wenn der Urlaub online gebucht wird. Bei den Leistungsträgern selbst beträgt der Anteil 13 Prozent, im stationären Vertrieb fünf Prozent. FVW

Entscheidung im Rennen um ITA rückt näher

Am Montag wollen Lufthansa und die Reederei MSC ihr Angebot für die Alitalia-Nachfolgerin ITA abgeben. Dabei soll Lufthansa zunächst bis zu 40 Prozent der ITA-Anteile mit einem Volumen von rund 400 Millionen Euro und die operative Führung übernehmen. Später könnte sie den Anteil aufstocken. Völlige Einigkeit über das Transaktionsvolumen gibt es wohl noch nicht. In Italien wird ITA mit 1,2 bis 1,4 Milliarden Euro taxiert. Handelsblatt

Flix-Chef wirft Bahn Geldverschwendung von

André Schwämmlein, Gründer des Fernbus- und Fernbahnunternehmens Flix Mobility hält die Schienenmaut der Bahn für ein starkes Wettbewerbshindernis. Statt die Trassenpreise zu senken, versenke die DB viel Geld in Projekten wie dem Bahnhof Pasing, sagt er. Dort werde eine halbe Milliarde Euro investiert; so hoch seien die Trassenpreise im gesamten Fernverkehr für ein Jahr. Wirtschaftswoche

» Destinations

Schwere Unwetter wüten in Kanada

Stürme mit Windgeschwindigkeiten bis 130 Stundenkilometern hat in Toronto, Montreal und Ottawa schwere Schäden angerichtet. Fünf Menschen wurden von Bäumen erschlagen , fast eine Million Haushalte in den Provinzen Ontario und Quebec waren ohne Strom. Spiegel

Verdacht auf Brandstiftung gegen 13 Deutsche auf Mallorca

Am Freitag hat die Polizei 13 deutsche Urlauber in Arenal festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, auf der Terrasse einer Bar ein Feuer verursacht zu haben. Sie sollen aus ihrer Unterkunft brennbare Flüssigkeit und brennende Zigarettenkippen auf die Terrasse geworfen haben. Ein Mann und ein Kind wurden dabei verletzt. Mallorca Magazin

Osterinsel im Pazifik öffnet sich für Touristen

Chile Osterinsel Rapa Nui Nationalpark Steinköpfe Foto iStock anharris.jpg

©iStock/anharris

Die zu Chile gehörende Osterinsel will vom 1. August an wieder internationale Touristen zulassen. Wegen der Pandemie konnte die Pazifikinsel zweieinhalb Jahre nicht besucht werden. Vor der Krise zählte die Osterinseln 150.000 Reisende pro Jahr, die vor allem wegen der monumentalen Moai-Statuen kamen. In der indigenen Bevölkerung regt sich Widerstand gegen die Öffnung. ORF

Marokko streicht Testpflicht für geimpfte Flugreisende

Vollständig geimpfte Reisende nach Marokko, die per Flugzeug einreisen, müssen nun keinen negativen PCR-Test mehr vorweisen. Die aktualisierte Einreiseregelung gilt zunächst bis zum 16. August. Auswärtiges Amt

Volksfest in Dubai darf sich nicht Oktoberfest nennen

Die Organisatoren eines seit mehr als einem Jahr geplanten "Oktoberfests" in Dubai dürfen nicht mehr damit werben, die echte Wiesn ziehe nach Dubai um. Sie hätten sich am Donnerstag im Prozess vor dem Oberlandesgericht München verpflichtet, Formulierungen wie "Oktoberfest goes Dubai" oder "Oktoberfest Dubai" zu unterlassen, wenn sie mit einer sinngemäßen Aussage gekoppelt seien, das Münchner Oktoberfest ziehe nach Dubai um, so ein Sprecher des OLG. RND

» Marketing

Wie sich der mobile Vertrieb weiter professionalisiert

Koch Kurt

©Rita AG

Angesichts der stark gewachsenen Komplexität der Kundenberatung könnten Reiseprofis ihr Geschäft im mobilen Vertrieb heute nicht mehr "nebenher" machen, sagt Kurt Koch, Mitgründer der Rita AG. An die Stelle von Menschen, die in kleinerem Umfang arbeiten wollten, träten ambitionierte Verkäufer mit professionellem Anspruch. Reise vor9

Whatsapp startet Business-Plattform zur Kundenkommunikation

Whatsapp - Foto iStock zdravkovic

©iStock zdravkovic

Mark Zuckerberg, Chef von Meta, dem Whatsapp-Mutterunternehmen, will mit Whatsapp endlich Geld verdienen und hat eine kostenpflichtige Business Cloud gestartet, über die Unternehmen mit ihren Kunden kommunizieren können. Die Abrechnung soll anhand der Zahl der Kundenchats erfolgen. Für kleine Unternehmen soll es eine kostenlose aber eingeschränkte Version geben. Turi2

Wie Sun Express auf das richtige Pferd setzte

Sun Express

©Sun Express

Der Finalsieg von Eintracht Frankfuert in der Europa League bescherte auch dem Sponsor Sun Express eine Menge Aufmerksamkeit. Immer wieder tauchte dessen Logo werbewirksam auf Jubelbildern auf. Zu Beginn des Deals 2017 sei eine solche Entwicklung nicht absehbar gewesen, weiß CCO Peter Glade. Damals kämpfte die Eintracht gegen den Abstieg. Aerotelegraph, Touristik Aktuell

Viele Mängel in der Darstellung nachhaltiger Reiseangebote

Die Infos zu der Frage, ob ein Hotel oder ein Ort nachhaltig sind, sind schwer zu finden oder wenig transparent, ergab eine Studie der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Oft sei die Beschreibung nicht ausreichend oder die Kriterien für eine Auszeichnung seien nicht klar ausgewiesen. Das sei ein Problem. Denn nur durch eine transparente und klare Darstellung könne Vertrauen gewonnen werden, und dieses sei die Basis für eine Buchung, so HNEE-Tourismusexpertin Claudia Brözel. Kompetenzzentrum Tourismus

VIR-Online-Innovationstage finden hybrid statt

Der Verband Internet Reisevertrieb bietet seine Online-Innovationstage, die am 1. und 2. Juni im Marshall-Haus des Kooperationspartners ITB Berlin stattfinden, erstmals auch im Rahmen einer hybriden Plattform an. Die digitale Teilnahme ist kostenfrei, allerdings besteht eine Spendenmöglichkeit für die Notapotheke der Welt. VIR (Pressemitteilung)

Anzeige
Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Warum eine Reisebüroinhaberin jetzt ihr Büro dichtmacht. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

berge & meer
ErholungsWerk
Touristiker (m/w/d) Produktmanagement & Sales, Koblenz. Volk Travel Servise/Reisen Aktuell
Hotel- und Tourismusfachkräfte, Kundenberater & Quereinsteiger (m/w/d), Köln, Leipzig, Hannover, Bochum, Mönchengladbach oder Homeoffice. AIC
Einkäufer Polen (m/w/d), Münster. Frosch Ferienhäuser
Vertragsmanager Frankreich (m/w/d), Münster. Frosch Ferienhäuser
Manager Vertriebsmarketing (m/w/d) für die Marke Hapag-Lloyd Cruises,Hamburg. TUI Cruises
Projektmanager internationale Quellmärkte (m/w/d), München. RSD Reise Service
Produktmanager Operations (m/w/d), München. RSD Reise Service
Produktmanager Einkauf (m/w/d), München. RSD Reise Service
Senior Marketing Manager mit Schwerpunkt SEA (m/w/d), Rengsdorf. Berge & Meer
Head of Hotel Operations (m/w/d) für die Marke Mein Schiff®,Hamburg. TUI Cruises
Junior-Hoteleinkäufer (m/w/d)Düsseldorf. alltours
Assistent Hoteleinkauf (m/w/d)Düsseldorf. alltours
Mediengestalter (w/m/d), Mein Schiff®. sea chefs
Wir suchen Verstärkung in Frankfurt. Full-Service-Agentur 42 INCENTIVE
Produktmanager/in Sondergruppen, Remagen. Intercontact

» Basta

Böhmermann haut auf TUI drauf

Neues hatte Moderator Jan Böhmermann am Freitagabend im ZDF Magazin Royale nicht zu bieten. Und doch widmete er seine Sendung ganz der TUI, und ließ kein gutes Wort an dem Ferienkonzern. Man kann TUI für vieles kritisieren, aber sie für die Preussag-Vergangenheit in der Nazi-Zeit und Giftgaslieferungen in den Irak verantwortlich zu machen, grenzt aber an Geschichtsverfälschung. Denn Preussag ist nicht der TUI-Vorgänger, wie Böhmermann sagt, sondern hat TUI erst um die Jahrtausendwende gekauft. Auch für die Spielchen des Oligarchen-Aktionärs zur Umgehung der Sanktionen kann der Konzern nichts. Böhmermann ist das egal, Hauptsache ein Aufreger für seine 50. Sendung. RND, Youtube