Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Corendon setzt auf Zuverlässigkeit statt Wachstum

Karaer Yildiray

©Corendon

Nach einer Flut von Flugstreichungen im vergangenen Jahr lief der Flugbetrieb bei Corendon in diesem Sommer wieder rund. Für den Sommer 2024 plant Firmenchef Yildiray Karaer (Foto) mit derselben Kapazität wie für das laufende Jahr. Reise vor9

Bei L'tur erlebt Last-Minute-Urlaub ein Comeback

L'tur ist zurück, sagt der Chef der TUI-Tochter, Ulrich Ackermann. Zahlen nennt er nicht, aber der Umsatz liege über dem Vor-Corona-Niveau. Dazu hat auch die Öffnung der Marke für Reisebüros und Reiseportale beigetragen. "Es gab eine sprunghafte Entwicklung im hohen zweistelligen Bereich", so Ackermann. Insbesondere der Vertrieb über die L'tur-Website sei im Vergleich zu 2022 um bis zu 50 Prozent gestiegen. FVW

Anzeige

Brezenknoten im Kopf?

Flix meldet trotz Deutschland-Ticket Rekordzahlen

Flix beklagt sich zwar über den Ausschluss beim Deutschland-Ticket, meldet dennoch Rekordzahlen und ein Passagierwachstum von über 50 Prozent für das erste Halbjahr. In Europa fuhren gar 75 Prozent mehr Menschen mit Flix als im Vorjahr. Der Umsatz der Gruppe stieg um 54 Prozent aus 860 Millionen Euro. Das Wachstum dürfte aber nicht zu halten sein. Für das Gesamtjahr erwartet Flix ein Plus von 25 Prozent. N-TV

Gigantismus und Luxus sind die Trends in der Kreuzfahrt

Die Kreuzfahrt braucht offenbar Gigantismus. Ein neues Superlativ kommt im Februar mit der Icon of the Seas auf Royal Caribbean zu, die Platz für 7.600 Passagiere haben wird. Die MSC World America für knapp 6.800 Gäste stößt 2025 dazu. Noch dieses Jahr stellt Carnival die Jubilee, ihr drittes 5.200-Passagiere-Schiff in Dienst. Der zweite große Trend in der Kreuzfahrt ist Luxus, in abgetrennten Bereichen auf den Megaliner oder klein und fein auf Schiffen wie der Explora I. Welt

Russlands Airlines haben wenig Probleme mit Ersatzteilen

Trotz der Sanktionen des Westens sind die Airbus- und Boeing-Maschinen russischer Airlines weiter in der Luft. Offensichtlich haben sie wenig Probleme, über Drittstaaten an Ersatzteile zu kommen. Dennoch gibt es zunehmend Zwischenfälle in Russland mit westlichen Jets. Die Sanktionen haben auch Auswirkungen auf die Flugpläne russischer Airlines, die aktuell nur noch 24 Länder anfliegen. Handelsblatt

» Destinations

Touristen auf Sizilien fliehen vor Feuerfront

Schwere Waldbrände wüten aktuell auf Sizilien, zwei Menschen starben. Hitze, Dürre und Wind fachen die Feuer an. Gefährlich ist die Lage offenbar rund um die bei Touristen beliebten Küstenstadt Cefalù. Im nahen Mazzaforno wurden das Hapimag-Resort und der Sporting Club evakuiert. Knapp 300 Menschen suchten Zuflucht am Strand und wurden über das Meer in Sicherheit gebracht. Merkur, Tagesschau

Queenstown in Neuseeland ruft Notstand wegen Überflutung aus

Die Stadt Queenstown und die umliegende Region auf der neuseeländischen Südinsel hat nach schweren Überschwemmungen den Notstand ausgerufen. Überflutete Straßen und Erdrutsche machen das Vorwärtskommen schwer. Queenstown ist für viele Touristen Ausgangspunkt für Touren in die spektakuläre Berglandschaft Neuseelands. Deutsche Welle

Sperrungen wegen Bauarbeiten im Grand Canyon Park

USA Grand Canyon Foto iStock Kojihirano

©iStock/Kojihirano

Touristische Infrastruktur im Grand Canyon wird laut National Park Service wegen Bauarbeiten bis Ende 2025 zeitweise nicht nutzbar sein. Die Verwaltung des Schutzgebietes kündigt die Schließung von Wanderwegen und Campingplätzen für den Bau der Transcanyon Waterline an. Eine Liste der betroffenen Wege und Campingplätze gibt es auf National Parks Traveler

Schwerverletzter Deutscher nach Balkonsturz auf Mallorca

Am Freitagmorgen fiel ein 25-Jähriger nach einer durchfeierten Nacht vom Balkon seines Hotelzimmers an der Playa de Palma in die Tiefe. Der deutsche Urlauber wurde nach dem Sturz aus dem sechsten Stock bewusstlos und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Sprecher teilte mit, der Zustand des Mannes sei kritisch. Er schwebe in Lebensgefahr. Spiegel

ICE-Anbindung für MUC bleibt in weiter Ferne

Flughafen München

©Flughafen München

Dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) liegt derzeit kein Zeitplan für eine Anbindung an den Schienenfernverkehr des Flughafens München vor. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU-Fraktion hervor. Reise vor9

» Marketing

DER Touristik verliert Chef der Spezialisten

Ismael Irace, seit zwei Jahren Director Specialists bei DER Touristik, wird das Unternehmen zum Jahresende auf eigenen Wunsch verlassen, um sich beruflich neu zu orientieren. Als Chef des Geschäftsbereichs Spezialisten ist er unter anderem für Luxus, Kreuzfahrten, Gruppen, Sport und Camper verantwortlich. Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird Produkt-Chef Sven Schikarsky die Leitung mit übernehmen.

Marketing-Repräsentantin Ulrike Beinlich verstorben

Beinlich Ulrike Foto Sabine Kaiser.PNG

©Sabine Kaiser

Ulrike Beinlich (Foto), langjährige Marketing-Repräsentantin in der Touristik, ist im September verstorben. So mancher Branchenvertreter wird sich noch gut an sie erinnern. Die 71-Jährige hatte viele Jahre Staaten, Organisationen und Unternehmen vor allem aus Asien und der Karibik in Deutschland vertreten. Reise vor9

Fit in 30 Minuten: Nachfassen und Mitarbeitergespräche

Icon E-Learning Rv9

©Gloobi.de

Die kostenlosen E-Learnings von Reise vor9 und WRE Trainings gehen in die nächste Runde. Am Mittwoch, 27. September, gibt es wieder drei Termine und Themen von Fit in 30 Minuten. Mitarbeitergespräche klug führen für Chefs. Den inneren Schweinehund überwinden – beim Kunden nachfassen für Reisebüros. Schüler als Azubi gewinnen für Hotels. Praktische Tipps, die ihr im Unternehmen und am Counter sofort umsetzen könnt. Infos und Anmeldung:  Reise vor9

Arbeitszeugnis darf nicht verschlechtert werden

Auch wenn ein Arbeitnehmer sein Arbeitszeugnis mehrmals geändert haben möchte, darf der Arbeitgeber dies nicht verschlechtern, hat das Bundesarbeitsgericht entschieden. Auf die oft am Ende eines Zeugnisses formulierte "Dankes-, Bedauerns- und Wunschformel" bestehe zwar kein Anspruch, wenn sie jedoch einmal im Zeugnis stand, darf sie in einer späteren Version nicht weggelassen werden, so das Gericht. Spiegel

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Österreich führt Ein-Tages-Vignette ein. Merkur

» Jobs

Sie suchen Personal?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen in der Mail von 26.000 Fachkräften der Reiseindustrie und auf der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten). Mit der Kombi TN Deutschland erreichen Sie rund 39.000 Empfänger.

Sachbearbeiter im Bereich Flugservice (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Projektmanager Flugeinkauf (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Junior Produktmanager (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Junior Produktmanager dyn. Hotelproduktion (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Produktmanager Hoteleinkauf (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Sachbearbeiter im Bereich Flugservice (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Projektmanager Flugeinkauf (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Junior Produktmanager (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Junior Produktmanager dyn. Hotelproduktion (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen
Produktmanager Hoteleinkauf (m/w/d), Duisburg. schauinsland-reisen

» Basta

Außenministerin düst mit Linie nach Hause

Annalena Baerbock hatte ein strammes Reiseprogramm: Erst ging es im Sonderzug nach Kiew und zurück, dann mit dem Regierungsflieger nach Texas, von dort nach Washington mit der Flugbereitschaft der Bundeswehr. Dann per Zug zur UN-Vollversammlung nach New York. Am Donnerstagabend startete die Grünen-Politikerin zurück nach Deutschland – diesmal per Linienflug. Misstrauen gegenüber der Flugbereitschaft der Bundeswehr war nicht der Grund, eher schon die Ausmusterung von zwei Airbus 340 im Zuge der Pannen-Affäre. Jetzt gibt es Engpässe und die Außenministerin fliegt Linie. FAZ