Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

Anzeige
Fraport

» Inside

Attika Reisen ist pleite

Griechenland Tische am Strand iStock Balate Dorin

©iStock/Balate Dorin

Der Griechenland-Spezialist Attika Reisen hat am Montag beim Amtsgericht München den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Philip Heinke von der Anwaltskanzlei Jaffé bestelt. Reise vor9

Chefwechsel bei Anex-Gruppe in Deutschland

Karacor Yasir

©Anex Group

Yasir Karaçor (Foto) wird neuer Geschäftsführer der Anex-Gruppe in Deutschland. Der bisherige Anex-Deutschland-Chef Murat Kizilsaç legt sein Amt nieder. Karaçor war zuvor Chef des türkischen Veranstalters von Anex. Reise vor9

Anzeige

NEU - Non-Stop nach Abu Dhabi fliegen

Etihad Holidays

Easyjet verbessert Ergebnis deutlich

Im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr hat der Billigflieger mit knapp 83 Millionen Passagieren rund 9,4 Milliarden Euro umgesetzt. Der Vorsteuer-Gewinn von Easyjet lag bei 524 Millionen Euro, was einer Verbesserung von 730 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr entspricht. Über eine Reduzierung der Winterverluste, Wachstum von Easyjet Holidays und größere Flotteneffizienz soll der Gewinn 2024 weiter steigen. Aerotelegraph

Israel-Spezialist stellt Insolvenzantrag

Der auf Israel-Reisen spezialisierte und beim DRSF abgesicherte Reiseanbieter Tour mit Kultur, gemeinhin unter dem Namen Tour mit Schanz bekannt, hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt. Dem Veranstalter waren nach dem Angriff der Terrororganisation Hamas auf Israel viele gebuchte Reisen weggebrochen. FVW

» Destinations

Landesweiter Bahnstreik für Anfang Dezember in England

In Großbritannien hat die Gewerkschaft Associated Society of Locomotive Engineers and Firemen (ASLEF) einen Streik der ihr angeschlossenen Eisenbahner angekündigt. Am 2. und 3. sowie am 5. und 8. Dezember werden jeden Tag unterschiedliche Bahnbetreiber in England für 24 Stunden bestreikt. In dieser Zeit werden nur eingeschränkte Dienste beim Zugverkehr angeboten, Zugausfälle und Verspätungen werden befürchtet. Mit dem Streik soll gegen Überstunden protestiert werden. Crisis 24

Aus der türkischen Anadolujet wird ab März Ajet

Ajet

©Turkish Airlines

Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines benennt ihre Billigflug-Tochter Anadolujet ab Ende März 2024 um, sie wird dann Ajet Air Transportation Inc. heißen. Die Airline fliegt weiterhin von Istanbul und Ankara aus und ist mittlerweile im internationalen Einsatz, auch mit Zielen in Deutschland. Touristik Aktuell

Glacier Nationalpark mit neuen Regeln für Reservierungen

USA Montana Rocky Mountains Glacier Nationalpark Foto iStock Elliott Stevenson

©iStock Elliott Stevenson

Die 2021 eingeführten Regeln für die Vorabreservierung hochfrequentierter Gebiete im Glacier-Nationalpark im US-Bundesstaat Montana werden 2024 geändert. Ab dann ist die Reservierung nicht mehr für drei, sondern nur noch für einen Tag möglich. Dafür gibt es zwei Buchungsfenster: ab 25. Januar für 120 Tage vorab, ab 23. Mai für die jeweils folgenden Tage. Trvl Counter

Frankreich plant weitreichendes Rauchverbot

Frankreich will rigide gegen Raucher vorgehen und plant ein Rauchverbot an Stränden, in Parks und vor Schulen. Zwar gebe es bereits rund 7.200 rauchfreie Zonen im Land, doch die würden von Kommunen bestimmt. Nun will die Regierung eingreifen. Der Preis von Zigaretten wird bis 2026 von bisher elf auf 13 Euro angehoben und der Verkauf von wegwerfbaren E-Zigaretten soll verboten werden. Das Rauchverbot an Stränden, in Parks und Wäldern dürfte auch Urlauber treffen. Zeit

» Marketing

Studiosus holt Experten für Nachhaltigkeit als CSR-Chef

Reyhanloo Tony

©Studiosus

Tony Reyhanloo (Foto) wird bei dem Münchener Studienreisespezialisten zum Head of Corporate Responsibility berufen. Der neue Mann für Nachhaltigkeit bei Studiosus hat Erfahrung mit der Umsetzung entsprechender Themen in der Touristik. Reise vor9

Konsumlaune der Deutschen steigt minimal vor Weihnachten

Während die Anschaffungsneigung leicht hinzugewinnt, gibt es geringe Einbußen bei der Einkommenserwartung. Die Konjunkturerwartung bleibt laut Konsumklima unverändert, eine Trendwende sei nicht zu verzeichnen, sagt GFK-Konsumexperte Rolf Bürkl. Immerhin stabilisiere sich das Konsumklima auf niedrigem Niveau, nach zuvor drei Rückgängen in Folge. Die Stimmung bleibe von Verunsicherung und Sorgen geprägt. GFK

Anzeige

Ihre Weihnachtsgrüße in Reise vor9

Best Fewo will stärker mit Reisebüros kooperieren

Föste Dirk

©Best Fewo

Der Ferienhausanbieter hat die Provision erhöht, um dem Counter den Vertrieb von Ferienimmobilien schmackhafter zu machen. Die Vergütungsstaffel beginne nun bei acht Prozent, erklärt Best-Fewo-Geschäftsführer Dirk Föste (Foto). Reise vor9

Eurowings bringt Flüge mit Überraschungs-Ziel zurück

Die Lufthansa-Tochter Eurowings bietet "Blind Booking" nun wieder an. Dabei erfahren Reisende erst nach Buchungsabschluss, wohin ihre Reise geht. Eckdaten der Reise können Kunden vorab eingeben, zudem besteht die Möglichkeit, Ziele auszuschließen. Die Flugtarife sind dabei umso niedriger, je flexibler ein Kunde ist. Aerotelegraph

Anzeige

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Arcona Hotels & Resorts stellen überraschend Insolvenzantrag. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Personal?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen in der Mail von 26.000 Fachkräften der Reiseindustrie und auf der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten). Mit der Kombi TN Deutschland erreichen Sie rund 39.000 Empfänger.

» Basta

Große Debatte über Wolfgang Kubickis Kreuzfahrt

Der streitbare FDP-Abgeordnete und Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki hat mit einer Reise auf der Europa 2 jede Menge Kritik auf sich gezogen. Er war auf dem Schiff in einer Talkshow mit Sabine Christiansen aufgetreten, hatte dafür kein Honorar kassiert, wohl aber offenbar die Reise für sich und seine Gattin ganz oder nahezu kostenfrei gestalten können. Über den genauen Umfang der erhaltenen Leistungen liege "derzeit noch keine Aufstellung vor", sagte Kubicki, aber diese werde demnächst folgen. Anlass zur Kritik an seinem Verhalten sieht er nicht. Er habe "einen Vertrag mit der Firma von Frau Christiansen als Autor des Buches 'Sagen, was Sache ist' abgeschlossen, nicht als Vize­präsident des Deutschen Bundestages", erklärt er. Spiegel, RND