Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Studiosus nimmt nur noch Geimpfte und Genesene mit

Corona Impfpass

©iStock/Travel Wild

Bei Reisen vom 1. Oktober an nimmt der Studienreisespeziaist nur noch geimpfte oder von einer Corona-Erkrankung genesene Kunden mit. Für Neubuchungen gilt diese Bestimmung bereits ab dem 1. September. Anders macht es der Gruppenreiseanbieter G Adventures. Er legt für beide Gruppen eigene Produktlinien auf. Reise vor9

Debatte um Reiserückkehrer nimmt wieder Fahrt auf

Corona Test im Auto Foto iStock zstockphotos.jpg

©iStock/zstockphotos

Zwölf Prozent aller gemeldeten Corona-Neuinfektionen sind derzeit laut Robert-Koch-Institut auf Ansteckungen im Ausland zurückzuführen, besonders hoch ist der Anteil von Rückkehrern aus dem Kosovo und der Türkei. Der Chef des Dortmunder Gesundheitsamtes meint, das Land sei zu spät als Hochrisikogebiet ausgewiesen worden. Reise vor9

Anzeige

Kanada heißt Reisende wieder willkommen

Air Canada

Bundesregierung prüft 3G-Regel bei Inlandsflügen

Auf Inlandsflügen könnten künftig nur noch Geimpfte, Genesene oder Getestete mitreisen dürfen. Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigte, dass die Anwendung der sogenannten 3G-Regeln für den Fernverkehr geprüft werde. Für den Fernverkehr der Bahn sind diese Pläne aber offenbar vom Tisch. Deutsche Welle, Spiegel (Bahn)

Welche Chancen TUI gegen Booking hat – und umgekehrt

Booking schickt sich an, zum touristischen Vollsortimenter zu werden und tritt damit gegen klassische Veranstalter an. Früher galt, dass Online-Angreifer an den analogen Widrigkeiten des Reisegeschäfts scheitern; doch dieses Narrativ verliert an Überzeugungskraft. Denn TUI will selbst ins Internet und trennt sich vom Besitz an der Hardware wie Hotels und Schiffen. Ein Alleingang wäre freilich für beide Konkurrenten nicht leicht. Und so kooperiert die TUI-Tochter Musement bei Aktivitäten und Ausflügen bereits mit Booking. Welt

Anzeige

Wie gut funktioniert WhatsApp wirklich?

MessengerPeople

» Destinations

Ganz Spanien ist kein Hochrisikogebiet mehr

Spanien

©iStock/JAH

Angesichts sinkender Corona-Infektionszahlen streicht das Robert-Koch-Institut die gesamte Iberische Halbinsel und ihre Inseln ab Sonntag von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Damit entfallen Reisewarnung und Quarantäneregeln. Auch der Großraum um die portugiesische Hauptstadt Lissabon und Chile sind keine Hochrisikogebiete mehr. RKI

Wirbelsturm "Nora" bringt in Mexiko Hotel zum Einsturz

Der Hurrikan war am Samstag im Urlaubsort Puerto Vallarta am Pazifik auf Land getroffen und hatte ein Hotel teilweise zum Einsturz gebracht. Dabei starb ein Junge. In der Region kam es zu schweren Überschwemmungen und Schäden. "Nora" wurde zwischenzeitlich zu einem Tropensturm herabgestuft und zieht nun an der mexikanischen Pazifikküste Richtung Norden. RND

Viele Verletzte bei Fährunglück vor Ibiza

Am späten Samstagabend ist die Autofähre San Gwann kurz nach dem Start vor Ibiza auf Grund gelaufen. Bei dem Unfall wurden 25 Menschen verletzt, darunter zwei schwer. Neun Personen wurden mit einem Hubschrauber in ein mallorquinisches Krankenhaus geflogen. Betreiber der Fähre ist die deutsche Reederei FRS. Spiegel

Hurrikan "Ida" zieht Pfad der Zerstörung in New Orleans

Der Wirbelsturm der zweithöchsten Kategorie ist gestern mit Windgeschwindigkeiten von 240 Stundenkilometern über die Stadt hinweggezogen. In New Orleans und Umgebung sind eine Million Menschen ohne Strom. Das Ausmaß der Zerstörung ist noch nicht klar. Mittlerweile hat "Ida" an Kraft verloren. Tagesschau

Jamaika wird Corona-Hochrisikogebiet

Jamaika Ocho Rios Kiosk Kokosdrinks Foto iStock vale_t.jpg

© iStock/vale_t

Die Karibikinsel steht von Sonntag an wegen hoher Corona-Infektionszahlen auf der Liste der Hochrisikogebiete. Damit gilt eine Reisewarnung und nach der Rückkehr Quarantänepflicht für nicht geimpfte oder von einer Covid-19-Erkrankung genesene Reisende. Dieselbe Einstufung ereilt St. Kitts und Nevis und St. Lucia. Reise vor9

» Marketing

Expedia ist größter Online-Werber im Tourismus

Laut der Onlinemarketing-Plattform Pathmatics hat die Tourismusbranche ihre Ausgaben für digitale Werbung seit Januar mehr als verdoppelt. Von Mai bis zum 20. August waren es rund 410 Millionen Euro. Krösus ist Expedia mit 80 Millionen Euro vor Disney Theme Parks (18 Mio. €) und Airbnb (15 Mio. €). Das meiste Geld ging an Facebook (134 Mio. €), danach folgten Instagram und Youtube mit je etwa 80 Millionen Euro. Travel Weekly

WBS Blank startet Payment-Portal für Reiseveranstalter

Geld

©Pixabay

Der Spezialist für Tourismus-Software, WBS Blank, stellt seinen Veranstalter-Kunden ein Payment-Portal bereit, das diverse Zahlarten abwickelt und in die Veranstalterabläufe integriert wurde. Für Endkunden, Expedienten und Reservierungsmitarbeiter des Veranstalters soll damit der Komfort erhöht werden. Reise vor9

ITB-Standanmeldungen für Segmente sind jetzt online

Nach der allgemeinen Standanmeldung sind nun auch die Anmeldungen für bestimmte Ausstellungsbereiche (Segmente) für die ITB Berlin 2022 vom 9. bis 13. März online möglich. Wer bis zum 15. September bucht, kommt in den Genuss des "Early Bird Rabatts". ITB

Was Google, Facebook & Co. über Sie zu wissen glauben

Social Media Icons Würfel Foto iStock pressureUA

©iStock pressureUA

Die Werbetreibenden sammeln online Daten über Sie, um Ihnen darauf basierend vermeintlich passende Werbung anzuzeigen. Wie Sie herausfinden, was Google, Facebook, Instagram und Twitter über Sie gespeichert haben und wie Sie diese Informationen gegebenenfalls korrigieren können, hat das News-Portal T3N zusammengestellt. T3N

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Best-Umfrage belegt massives weiteres Umsatzminus. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Kuriose Impfaktionen sind weltweit verbreitet

Die Bratwurst-Aktion, die an verschiedenen Orten hierzulande viele zur Impfung lockte, erscheint im internationalen Vergleich fast harmlos. In einem thailändischen Bezirk wird unter Impfwilligen jede Woche eine Kuh verlost. In Haarlem, Niederlande, gab's zum Impftermin ein Blind Date. Und in den USA sollen Freiflüge, Luxuskreuzfahrten, Stipendien, kostenlose Taxifahrten, Einkaufsgutscheine, Tickets für Sportveranstaltungen, Freigetränke und Millionengewinne für neuen Impfschwung sorgen. Top Hotel