Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Podcast: Was die Touristik zum attraktiven Arbeitgeber macht

Schweika Nora

©Nora Schweika

Der Touristik droht eine Verschärfung des Fachkräftemangels; viele Reiseprofis haben der Branche in der Corona-Krise den Rücken gekehrt, andere planen eine Veränderung. Liegt das nur an Corona oder wo hakt es noch? Und was muss die Touristik besser machen? Darüber sprechen wir im Reise vor9 Podcast mit New-Work-Coach Nora Schweika (Foto). Reise vor9

Neue Ausschussvorsitzende sucht Kontakt zur Branche

CDU-Politikerin Jana Schimke, die den Vorsitz im Tourismusausschuss des Bundestages übernimmt, hat sich als Wirtschaftspolitikerin im Tourismus noch nicht profiliert. Das soll sich nach dem Willen der 42-Jährigen ändern. Sie will zunächst Kontakte zu den Akteuren knüpfen, um dann die Rückkehr der Reisebranche in den normalen Geschäftsalltag zu unterstützen. Die staatliche Subventionierung müsse begrenzt sein; zugleich dürften der Branche nicht zu viel Regulierung das Leben schwer machen, findet sie. FVW

Anzeige

Urlaub auf Balkonien war doch super, oder?

Airbus treibt Entwicklung wasserstoffbetriebener Flieger an

Der Flugzeughersteller Airbus arbeitet mit dem französisch-amerikanischen Triebwerksbauer CFM International an der Entwicklung eines wasserstoffgetriebenen Flugzeugmotors. CFM baut dazu ein herkömmliches Triebwerk so um, dass es mit Wasserstoff statt mit Kerosin betrieben werden kann. Es soll im Rahmen einer Machbarkeitsstudie in ein A380-Großraumflugzeug mit Wasserstofftanks eingebaut werden. Bis 2045 soll die Technik serienreif sein. FAZ

Expedia-Chef erwartet "geschäftigsten Sommer aller Zeiten"

Expedia-CEO Peter Kern glaubt an eine komplette Erholung der Reisenachfrage im kommenden Sommer. Grund seien gelockerte oder aufgehobene Corona-Restriktionen in Europa und den USA sowie die Öffnung weiterer Destinationen wie Australien. Bei den Preisen sei ein deutlicher Anstieg zu erwarten, doch seien die Kunden bereit, zu zahlen, "was auch immer zur Hölle notwendig ist", um fortzukommen. Fortune

Anzeige

TIC – The Open Minds Network: Der Sprung ins kalte Wasser?

» Destinations

Ukraine schließt den Luftraum nach russischem Angriff

Nachdem das russische Militär offenbar mit seinem Krieg gegen die Ukraine begonnen hat, ist der Luftraum über dem Land gesperrt, der zivile Flugverkehr komplett eingestellt. Die Flughäfen in Kiew und Lwiw wurden am frühen Morgen geräumt. Medien berichten von Explosionen in den Städten Charkiw, Mariupol, Kramatorsk und Kiew. Aero

Thailand lockert Einreisebestimmungen

Chiang Mai

©iStock/stockinasia

Thailand will die Einreiseregeln für zweifach geimpfte Touristen weiter lockern. Ab dem 1. März müssten Besucher im Rahmen des "Test & Go"-Modells nur noch einen PCR-Test nach der Ankunft absolvieren und dann in einem spezialisierten Hotel auf das Ergebnis warten, kündigte die Regierung an. Reise vor9

Island schafft Corona-Beschränkungen am Freitag ab

Neben Sperrstunde und Teilnehmerbeschränkungen bei Veranstaltungen wird Island am Freitag auch sämtliche Einreisebeschränkungen aufheben. Um die erforderliche Widerstandsfähigkeit zu erreichen, müssten sich nun möglichst viele Menschen mit dem Coronavirus infizieren, heißt es vom Gesundheitsministerium zur Begründung. Die Impfung allein biete zwar guten Schutz vor schweren Erkrankungen, reiche aber allein nicht aus, um die Pandemie zu beenden. Reuters

Polen streicht die meisten Corona-Beschränkungen

Für Restaurants, Hotels und Freizeiteinrichtungen gelten vom 1. März an keine Kapazitätsbeschränkungen mehr. Die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Innenräumen soll weiterhin bestehen. Zudem müssen sich mit Corona-Infizierte weiterhin einer siebentägigen Quarantäne unterziehen. FVW

» Marketing

Mobile Verkäufer erzählen: "Das Reisebüro wurde zum Klotz"

Wolf Barbara Foto Solamento

©Solamento

Drei Frauen mit unterschiedlichen Ausgangssituationen haben sich in letzten Monaten für den mobilen Reiseverkauf entschieden. Barbara Wolf (Foto) setzt auf Solamento, Sabrina Groll ist bei Amondo und Nathalie Praxl nutzt Systeme von Mein Urlaubsglück. "Ich habe Ende 2020 den Schnitt gemacht und die Agentur in Essen geschlossen", erzählt Wolf. Reise vor9

Neuer Mann im Außendienst von FTI Ticketshop

Klemm Robert

©FTI

Robert Klemm (Foto) betreut nun beim Consolidator FTI Ticketshop Agenturen und Partner in Nord- und Ostdeutschland. Der gebürtige Hamburger folgt auf Lars Dreyer, der das Unternehmen im vergangenen Jahr auf eigenen Wunsch verlassen hat. Reise vor9

Qatar Airways übernimmt Währung von IAG-Bonusprogramm

Qatar Airways nutzt ab Ende März die IAG-Punktewährung Avios für ihr Treueprogramm Privilege Club. Guthaben der bisher genutzten Prämienwährung Qmiles sollen automatisch im Verhältnis 1:1 in Avios umgewandelt wird. Qatar Airways hält 51 Prozent an IAG. Aerotelegraph

Wenn der Chef nach Bewertung von Kollegen fragt

Generell sei es keine Pflicht von Arbeitnehmern, sich über Kollegen zu äußern, wenn sie keine Führungskräfte sind, sagt Jurist Menster. Trotzdem könne es Fälle geben, in denen man verpflichtet sei, sich zu äußern. "Etwa, wenn der Arbeitgeber an den geforderten Informationen ein schutzwürdiges Interesse hat", sagt Menster. Jeder Beschäftigte habe eine Auskunftspflicht über den eigenen Arbeitsbereich. Wenn also betriebliche Belange durch Verhalten von Kollegen gefährdet seien, müsse dies kommuniziert werden. Spiegel

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Neuer Veranstalter Faircations schaltet Website frei. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

Kundenberater Customer Care Voll- oder Teilzeit (m/w/d), Augsburg. AurumCars

» Basta

Manchester United cancelt Aeroflot-Flug

Der englische Fußballclub hat wegen der Ukraine-Krise den geplanten Flug zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League nach Madrid mit der russischen Airline kurzfristig abgesagt. Aeroflot ist offizieller "Partner" von Man United, deshalb fliegt die Airline die Kicker normalerweise zu Auslandseinsätzen. Ob dies das Ende der Geschäftsbeziehung bedeutet, ist nicht klar. Gleichwohl: Von Schalke 04 über die Uefa bis hin zum Europapark würde man sich ein klares Statement im Hinblick auf das staatliche russische Unternehmen Gazprom als Sponsor wünschen. FAZ