Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Debatte um Masken in Bahn, Bus und Flieger nimmt Fahrt auf

Nach der Aufhebung der Empfehlung der europäischen Luftsicherheitsagentur EASA und der EU-Gesundheitsbehörde ECDC zu einer Maskenpflicht in Flugzeugen fordert Bundesverkehrsminister Volker Wissing, diese europaweit einheitlich aufzuheben. Unterstützung findet er bei Lufthansa und dem Verband der Verkehrsunternehmen. Faktisch gilt indes, dass die bundesweite Maskenpflicht in Flugzeugen und Fernzügen vorerst bis 23. September gilt. Auch im Nahverkehr mit Bussen und Bahnen gilt eine Maskenpflicht, die jeweils die Länder anordnen. Spiegel

Derpart gewinnt Gebeco-Manager als Bereichsleiter Touristik

Oberländer Björn

©privat

Björn Oberländer (Foto) übernimmt zum 1. September die neu geschaffene Position als Bereichsleiter Touristik bei Derpart. Der neue Mann kommt von Gebeco, wo er derzeit noch als Direktor Sales & Services fungiert. Der Veranstalter sucht bereits eine Nachfolge. Reise vor9

Airports schieben Schuld für Schwierigkeiten auf Fluglinien

Der Flughafenverband ACI Europe und der Verband der Bodendienstleister Airport Services Association (ASA) warnen vor anhaltendem Chaos an europäischen Flughäfen im Sommer. Laut einer Umfrage befürchten zwei Drittel eine Zunahme der Verspätungen; ein Drittel geht davon aus, dass diese den Sommer über anhalten. Die Bodenabwickler schieben die Schuld dafür auf die Sparpolitik der Fluggesellschaften, aufgrund derer sie keine höheren Löhne zahlen könnten und unter Personalmangel litten. Travel Weekly

EU-Gericht vertagt Entscheidung über Condor-Hilfen

Das Gericht der Europäischen Union hat die Entscheidung darüber, ob die Hilfen des Bundes für Condor in Höhe von 321,2 Millionen Euro während der Corona-Krise rechtmäßíg waren, auf unbestimmte Zeit vertagt. Ryanair hatte gegen die Hilfen für Condor geklagt und argumentiert, die EU-Kommission habe nicht berücksichtigt, dass die Schwierigkeiten des Ferienfliegers nicht erst durch Corona, sondern durch die Thomas-Cook-Pleite entstanden seien. Airliners

Spohr entschuldigt sich bei Jüdischer Gemeinde

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat sich gegenüber einem Vertreter der jüdischen Gemeinde in Berlin dafür entschuldigt, dass eine jüdische Reisegruppe von einem Flug nach Budapest ausgeschlossen worden war. Antisemitismus habe bei Lufthansa keinen Platz, sagte er und kündigte eine lückenlose Aufklärung an. Dem Ausschluss war die mehrfache Weigerung einiger Fluggäste auf dem Flug von New York nach Frankfurt vorausgegangen, Masken zu tragen. Zeit

» Destinations

Neuseeland lässt ab Ende Juli wieder Kreuzfahrtschiffe rein

Neuseeland Milford Sound Kreuzfahrtschiff iStock Eduardo_Zapata.jpg

©iStock/Eduardo_Zapata

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern kündigte am Mittwoch an, dass Kreuzfahrtschiffe das Land von Ende Juli an wieder anlaufen dürfen. Im Nachbarland Australien ist dies bereits seit dem 17. April möglich. Travel Weekly

Golfstaaten setzen sich ambitionierte touristische Ziele

Beim Arabian Travel Market in Dubai herrschte Aufbruchstimmung. Dubai will in drei Jahren die Grenze von 25 Millionen ausländischen Gästen knacken; vor der Pandemie kamen rund 16 Millionen Besucher. Abu Dhabi will in diesem Jahr an die Vor-Corona-Zahl von 13 Millionen Kunden wieder herankommen. Ganz dick trägt Saudi-Arabien auf: Bis 2030 soll die Besucherzahl fast verdoppelt werden. 80.000 Hotelzimmer sind derzeit im Bau oder in der Planung. FVW

Belarus verurteilt gekidnappten Studenten

Der russische Student, dessentwegen die Behörden des Landes eine Ryanair-Maschine auf dem Weg von Griechenland nach Litauen vor rund einem Jahr zur Landung in Belarus zwangen, ist zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Das diktatorische Regime wirft ihm unter anderem vor, mit seinen Statements "sozialen Hass" geschürt zu haben. Der Vorfall hatte seinerzeit großes Aufsehen erregt und unter anderem dazu geführt, dass Fluggesellschaften aus Belarus nicht mehr in den europäischen Luftraum fliegen dürfen. Eurasia Times

Auf Phuket eröffnet ein XXL-Wasserpark

Passend zum Neustart des Tourismus in Thailand öffnet auf Phuket am 22. Mai mit dem Wasserpark Andamanda eine neue Attraktion. Der Aquapark vereint auf rund neun Hektar Fläche unter anderem 36 Rutschen und ein 10.000 Quadratmeter großes Wellenbad. Der Eintrittspreis liegt bei umgerechnet 18 Euro pro Person. Zeit

» Marketing

Best Reisen wächst, ohne "aktive Akquisition zu betreiben"

meyer cornelius vorstand BEST-REISEN-Jahrestagung 2019 foto Best Reisen

©Best Reisen

Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer (Foto) berichtete auf der Hauptversammlung der als Aktiengesellschaft organisierten Kooperation am Mittwoch, man habe "in den vergangenen zwei Jahren die Mitgliederzahlen stetig steigern" können. Inklusive 40 Neuzugängen habe Best nun 634 Mitglieder. Reise vor9

Airbnb kündigt Neuerungen bei Suche und Kategorien an

"Ein neues Airbnb für eine neue Welt des Reisens", kündigt das Portal auf der Startseite an. In Kürze sollen Nutzer auch ohne Angabe des Reisezeitraums nach verschiedenen Kategorien, wie Bauernhöfe, Hütten oder Schlösser sowie ganzen Regionen, suchen können. Mit der Funktion "Verbundene Aufenthalte" werde künftig die Kombination aus zwei Unterkünften für eine Reise vorgeschlagen. Es gibt aktuell rund sechs Millionen Apartments auf dem Portal, vier Millionen sind den insgesamt 56 Kategorien zugeordnet. Handelsblatt

Die wichtigsten Risikofaktoren bei Geschäftsreisen

Business Traveller

©iStock/anyaberkut

Der Geschäftsreisedienstleister BCD hat einen Ausblick auf die wichtigsten Risikofaktoren gegeben, die Geschäftsreisen in nächster Zeit beeinflussen können. Neben dem Preisanstieg zählen der Klimawandel und geopolitische Faktoren zu den wichtigsten Einflüssen. Reise vor9

Jamaika wieder mit Repräsentanz für Deutschland

Nach zwei Jahren pandemie-bedingter Pause hat das Jamaica Tourism Board wieder eine Vertretung für die Reisebranche im DACH-Markt. Die Tourismuswerber der Karibikinsel haben die Agentur Fastforward Marketing mit Sitz in Mettmann bei Düsseldorf wieder beauftragt, sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu vertreten. Neue Ansprechpartnerin für die Tourismusbranche ist ab sofort Toni Kahmann. Touristik Aktuell

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Maskenpflicht im Flieger könnte bald aufgehoben werden. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

TUI Cruises
alltours
alltours
42 INCENTIVE
Produktmanager*in Flugreisen (m/w/d), Berlin. Oasis Travel
Finance & Accounting Specialist (m/f/d) - TeilzeitKöln. Djoser Reisen 
Allround Marketeer (m/f/d) - VollzeitKöln. Djoser Reisen 
Reisekoordinator*in / Travel Management (m/w/d) Studienreisen, Bergisch Gladbach. Thomas-Morus-Akademie
Mitarbeiter Admin & Customer Service (m/f/d)Köln. Djoser Reisen 
Sales Manager (m/w/d), Hamburg. Poseidon Expeditions
Online-Marketing- & Frankreich-Liebhaber (m/w/d), Köln. france naturelle
Travel Consultant (m/f/d) - Vollzeit, Köln. Djoser Reisen 
Junior Product Manager (m/f/d) - VollzeitKöln. Djoser Reisen 
Mitarbeiter (m/w/d) Einkauf, Vertrieb sowie Azubis, Rengsdorf. Berge & Meer
Key Account Manager International Markets (m/w/d), Düsseldorf. VIVA Cruises
Sales & Product Manager (m/w/d), Köln. IQ Incoming
Product Manager Luxusreisen (m/w/d), Berlin. Windrose
Assistenz/Projektmanagement (m/w/d), Berlin. Windrose
Product Manager Rental Car & Camper (m/w/d), Frankfurt. DER Touristik
Koordinator Produkt & Media Touristik (m/w/d), Eschborn. trendtours Touristik & Bewerbung
Regionalleiter Deutschland Ost (m/w/d)Düsseldorf. alltours
Produktmanager/in Sondergruppen, Remagen. Intercontact
Büroleitung (m/w/d), Solingen. LCC ALR Business Travel

» Basta

Top-Kicker Messi wirbt für Saudi-Arabien-Tourismus

Lionel Messi hat sich auf ein Engagement als "Botschafter für den Tourismus in Saudi-Arabien" eingelassen. Das verkündete die saudi-arabische Tourismus-Behörde in einem Twitter-Post. Was den Argentinier, der aktuell in Frankreich Fußball spielt, jenseits des Geldes mit dem arabischen Land verbindet, ist bislang unklar. Von Menschenrechtsorganisationen hagelte es jedenfalls Kritik. Ran