Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Inside

Was bedeutet die QTA-Krise für den Reisebürovertrieb?

Icon Trend

©Reise vor9

Nach dem Datenskandal um RTK und FTI haben Schmetterling, TUI Travel Star, Alpha und Holidayland den Kooperationsverbund QTA verlassen und – gemessen an der Zahl der Vertriebsstellen – mehr als halbiert. Was bedeutet das für die Balance zwischen Veranstaltern und Vertrieb? Machen Sie mit bei unserer kurzen Umfrage!

Warum Billig-Flugtarife doch zurückkehren könnten

Das boomende Sommergeschäft neigt sich dem Ende zu, während das Angebot wächst. So geht der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) davon aus, dass etwa auf Strecken von und nach Südeuropa demnächst wieder so viele Sitzplätze angeboten werden wie vor Beginn der Pandemie. Das spricht für sinkende Preise, wenngleich 9,99-Euro-Angebote der Vergangenheit angehören dürften und besonders die Low-Cost-Carrier sinkende Grundpreise schon lange über Gebühren für Gepäck und Abfertigung auszugleichen versuchen. Handelsblatt (Abo)

Anzeige

Color Line: einzigartige Tagungen auf See

ColorLine

TUI will Marke First Choice in Großbritannien wiederbeleben

Der 2007 von TUI übernommene Veranstalter First Choice soll als Buchungsplattform zurückgebracht werden. Neben Sonnen- und Strandurlaub soll das Portfolio der nun auf jüngere Kunden ausgerichteten Marke Ziele wie Albanien, die französische Riviera. Tel Aviv, Kapstadt und Jordanien umfassen. In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter Byway haben Kunden die Möglichkeit, mit dem Zug zu reisen, und können ihre Pakete mit Erlebnissen am Reiseziel ergänzen. Die Angebote werden ausschließlich im Direktvertrieb vermarktet. Travel Weekly, Independent

City Airlines soll Anfang 2024 starten

Die vermeintlich auf Eis gelegte Lufthansa-Tochter City Airlines soll nun wohl Anfang 2024 an den Start gehen. Noch verhandelt das Management mit den Gewerkschaften über die Arbeitsbedingungen. Lufthansa braucht die neue Airline, weil sie laut Konzerntarifvertrag die komplette Flotte der Airbus-Passagierflugzeuge nach 2026 nicht mehr operieren dürfte. City Airlines soll von München und Frankfurt zu europäischen Metropolen und entlegenen Regionen fliegen, um Umsteiger für die Hubs einzusammeln. Aerotelegraph 

» Destinations

Kreuzfahrtschiff vor Grönland auf Grund gelaufen

Die Ocean Explorer liegt in Grönland fest, das Kreuzfahrtschiff von Aurora Expeditions ist mit 206 Passagieren an Bord auf Grund gelaufen. Wie das gemeinsame Arktische Kommando (JAC) des dänischen Militärs mitteilte, ist die nächste Hilfe auf dem Seeweg Tage entfernt. Die Ocean Explorer ist im Alpefjord in einem Nationalpark unterwegs, rund 1.400 Kilometer nordöstlich von Grönlands Hauptstadt Nuuk. Es gibt keine Berichte über Verletzte. Spiegel

Freizeitpark Port Aventura soll verkauft werden

Port Aventura Park

©Port Aventura Park

Laut der Zeitung Cinco Dias, die sich wiederum auf Finanzquellen beruft, soll der spanische Themenpark Port Aventura, südlich von Barcelona, von den aktuellen Gesellschaftern, dem Investmendfonds KKR und dem Fonds der Familie Bonomi, verkauft werden. Die Besitzer wollen dafür eine Milliarde Euro einnehmen. Reise vor9

Italiens Fluglotsen streiken am 16. September

Von 10 bis 18 Uhr wollen die Lotsen an Airports im ganzen Land die Arbeit am 16. September niederlegen. Mit Verspätungen und Flugausfällen ist auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten zu rechnen. Zudem ist am 18. ein Generalstreik für den Verkehrssektor Italiens angekündigt. Das umfasst laut Gewerkschaften Metro, Tram und Busse in allen großen Städten. The Mayor EU

Cyberangriff legt MGM Resorts lahm

Die US-Hotelkette ist offenbar Opfer einer Ransomware-Attacke geworden. Das Unternehmen hat seine IT-Systeme teilweise heruntergefahren, was zu größeren Ausfällen in allen MGM-Hotels und -Casinos in den USA geführt hat, berichtet Heise. Alleine in Las Vegas betreibt die Kette 13 Hotels mit 38.000 Zimmern. Blogger berichten von einer hohen Lösegeldforderung an MGM. Heise

Dürre im Norden der USA bedroht Wasserwege

Anhaltende Dürre bedroht die wichtigsten Wasserwege der USA. Betroffen ist der Mississippi ebenso wie der Colorado River, der unter anderem durch den Grand Canyon fließt. Trocknen die Flüsse weiter aus, ist damit nicht nur den Tourismus, sondern die Versorgung ganzer Städte gefährdet. Allein am Colorado River setzt die Reisebranche mit Bootsfahrten, Rafting und Angeln neun Milliarden Dollar um. Handelsblatt

Anzeige
ccircle

» THEMENWOCHE Abu Dhabi

Die Wüste als Sportplatz und Outdoor-Areal

Abu Dhabi Wüste SUV Dune Bashing iStock InaHalsor.jpg

©iStock/InaHalsor

70 Prozent von Abu Dhabi werden von den Ausläufern der Rub-al-Chali bedeckt, der größten Sandwüste der Erde. Für viele eine No-Go-Area, dabei bietet diese Welt aus Sand und Dünen ideale Möglichkeiten für abgefahrene Outdoor-Abenteuer – im wahrsten Sinne des Wortes. Reise vor9

Was die Veranstalter in Abu Dhabi im Programm haben

Abu Dhabi panoramic-sea-view-suite-bedroom Foto Emirates Palace.jpg

©Emirates Palace

Längst setzen kleine und große Veranstalter auf den Reiz des Orients und die Vielfalt Abu Dhabis. Im Fokus ist vor allem die internationale Spitzenhotellerie des Emirats, aber auch Ausflüge, Events und die Natur stehen hoch im Kurs. Je nach Veranstalter sind auch Kombinationsreisen mit anderen Ländern der Region möglich. Reise vor9

» Marketing

Touristik hilft Marokko und ruft zu Spenden auf

Marokko Erdbeben Symbol Nasa Foto iStock Abschaben

©iStock Abschaben

Angesichts der Not im marokkanischen Erdbebengebiet und weiter steigenden Opferzahlen ist die Hilfsbereitschaft groß, auch in der Reisebranche. ASI ruft zu Spenden auf und verdoppelt die Summe, genau wie die TUI Care Foundation. Intrepid hat bereits 250.000 Dollar gesammelt, die Chamäelon Stiftung stellt 10.000 Euro als Soforthilfe bereit. Reise vor9

Stephanie Mulder übernimmt Vertrieb bei CFM Media

Mulder Stephanie

©CFM Media

Stephanie Mulder (Foto) übernimmt die Vertriebsleitung der touristischen Webagentur CFM Media. In ihrer neuen Funktion berichtet sie direkt an Firmenchef Frank Müller. Reise vor9

Jetzt abstimmen für den TIC Destination Award

Travel Industry Manager Award

©Travel industry Club

Tourismusverband Franken, Georgien, Tourismusverband Oberbayern, Trentino und Valencia heißen die Kandidaten, die sich in diesem Jahr mit ihren kreativen Ideen für den Destination Award des Travel Industry Clubs beworben haben. Abgestimmt werden kann bis Mittwoch, 13. September, verliehen wird die Auszeichnung am 27. September auf der TIC Award Night. Zu Infos zu den Bewerbern und zum Voting geht es hier.

RTK tagt vor Weihnachten auf Aida Nova

Conrads Dennis

©RT Reisen

Die ursprünglich für Ende September vorgesehenen Dialogtage der RTK-Kooperation finden vom 16. bis zum 20. Dezember auf der Aida Nova statt. RTK-Marketingdirektor Dennis Conrads (Foto) verspricht "wertvolle Verkaufsinformationen aus erster Hand" sowie "spannende Speaker und Workshops". Reise vor9

Anzeige

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Tierkamera rettet Wanderer in Alaska das Leben. T-Online

» Jobs

Sie suchen Personal?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen in der Mail von 26.000 Fachkräften der Reiseindustrie und auf der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten). Mit der Kombi TN Deutschland erreichen Sie rund 39.000 Empfänger.

schauinsland
schauinsland
Remote Reiseberater (w/m/d). ASI Reisen

» Basta

Deutschland ist mit Flugbereitschafts-Problemen nicht allein

Nun hat es Kanadas Premierminister Justin Trudeau erwischt: Nachdem kürzlich Bundesaußenministerin Annalena Baerbock eine geplante Australien-Reise aufgrund technischer Probleme mit dem Regierungsjet abbrechen musste, konnte Kanadas Regierungschef erst mit zwei Tagen Verspätung vom G-20-Gipfel in Indien nach Kanada heimfliegen. Die technischen Probleme seien inzwischen gelöst, hieß es aus dem Büro von Trudeau. Details wurden nicht genannt. ORF