Auf unserer Website reisevor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

Anzeige
Hong Kong

» Inside

TUI verbessert Ertrag auch im zweiten Quartal

TUI Campus

©TUI

TUI hat konzernweit im zweiten Quartal 2,8 Millionen Gäste bedient und einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro erzielt – 16 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Treiber der Entwicklung waren laut Konzernchef Sebastian Ebel die Hotelsparte und Kreuzfahrten. Der Konzernverlust im ersten Halbjahr ging von 558 Millionen Euro auf 330 Millionen zurück. Reise vor9

Umfrage: Wie tickt die Generation Z wirklich?

Icon Trend

©Reise vor9

Über die Einstellungen der Generation Z zum Leben und im Besonderen zum Arbeitsleben wird viel diskutiert. Wie sehen Sie die jungen Menschen unter 30? Und welche Erfahrungen haben Sie im persönlichen Umgang gemacht? Machen Sie mit bei unserer kurzen Umfrage

Nicko Cruises sieht Flussreisen auf Wachstumskurs

Laukamp Guido Geschäftsführer Nicko Cruises Foto Nicko Cruises.jpg

©Nicko Cruises

Die "reifen Best Ager", wichtigste Klientel der Flusskreuzfahrtsparte, seien zurück, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von Nicko Cruises. Viele frühe Buchungen und eine starke "Wave Season" deuteten auf anhaltenden Nachholbedarf hin. Reise vor9

Warum Brussels künftig wohl kleiner bleibt als vor der Krise

Die belgische Lufthansa-Tochter sei heute deutlich kleiner als noch 2019 und auch deutlich kleiner als die Vorgänger-Airline Sabena, sagt CEO Dorothea von Boxberg im Interview. Zwar soll Brussels Airlines um ein Langstreckenflugzeug und zwei Mittelstreckenmaschinen pro Jahr wachsen. Doch am Heimatflughafen Brüssel sei die Zahl der Flugbewegungen gedeckelt. Strategisch sieht ihr Plan vor, Brüssel zu einer Art Star-Alliance-Drehkreuz oder Joint-Venture-Drehkreuz Richtung Afrika zu machen, zusammen mit United Airlines und Air Canada. Denn der Verkehrsstrom zwischen Nordamerika und Afrika wachse noch stärker als der zwischen Europa und Afrika. Aerotelegraph

Die Folgen des Amex-CWT-Deals für den Geschäftsreisemarkt

Mit der Übernahme des Geschäftsreisedienstleisters CWT durch den weltgrößten Anbieter Amex Global Business Travel (GBT) setzt sich die Konsolidierung im Geschäftsreisesegment fort. Beide bedienen überwiegend große Corporate-Kunden. Zu den Gründen für die Übernahme zähle etwa die Umstellung der Airlines auf NDC-Content, die zu "Content-Fragmentierung und zu technologischen Turbulenzen" führe, sagt ein Insider. Für mittelständische Kunden und Reisebüros werde die Entwicklung kaum Folgen haben. In diesem Bereich sei nach wie vor persönlicher Service gefragt. FVW

Anzeige
ADAC

» Destinations

ADAC sagt für Pfingsten Stauhöhepunkt voraus

Deutschland Autobahn stau Foto iStock ahavelaar.jpg

©iStock/ahavelaar

Autofahrer müssen am Pfingstwochenende mit vielen Staus rechnen, die ersten erwartet der ADAC am Freitagnachmittag; 2023 war der Freitag vor Pfingsten der staureichste Tag des Jahres. In Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Sachsen-Anhalt beginnen die Schulferien. Besonders groß sei die Staugefahr im Süden Deutschlands. ADAC

Dengue-Fieber breitet sich auch in Südeuropa aus

Die Gefahr durch Denguefieber nimmt laut den Krisenfrühwarnexperten A3M zu, und das Virus breitet sich zunehmend auch in Europa aus. Marcel Conrad, Chief Content Manager bei A3M, äußerte sich besorgt über die steigenden Fallzahlen in Bali und betonte, dass das Problem längst nicht mehr auf die Tropen begrenzt ist. Laut der Weltgesundheitsorganisation ist die Zahl der Denguefieber-Fälle weltweit zwischen 2000 und 2019 um das Zehnfache gestiegen, und die Bedingungen in Südeuropa fördern mittlerweile eine weitere Ausbreitung des Virus. Tip-Online

Anzeige

Polar-Kreuzfahrten von Poseidon Expeditions bei Cruise Compass

Orcas bringen vor Gibraltar Yacht zum Kentern

Orca-Wale haben in der Nähe der Meerenge von Gibraltar eine 15 Meter lange Segelyacht gerammt und zum Kentern gebracht. Der Vorfall ereignete sich 26 Kilometer vor der Küste Marokkos. Die zwei havarierten Besatzungsmitglieder wurden mit dem Hubschrauber geborgen, die Yacht war nicht zu retten. Laut spanischen Medien ist es die siebte Kollision von Schiffen mit Orcas seit 2020. Experten sehen diese Vorfälle nicht als gezielte Angriffe, sondern im Spieltrieb der Tiere begründet. FAZ

Generalsanierung der Bahnstrecke Frankfurt – Mannheim kommt

Die Bahn (DB) beginnt ab Mitte Juli mit der Generalsanierung der Riedbahn zwischen Frankfurt und Mannheim, die fünf Monate dauern soll. Als Ersatz für die Regional- und S-Bahnen setzt die DB 150 Busse ein. Zwischen Frankfurt Flughafen und Mannheim fährt der Fernverkehrs-Ersatzbus (IC-Bus). In Frankfurt fahren die Busse bis zu den S-Bahn-Stationen Frankfurt Hauptbahnhof, Niederrad und Gateway Gardens am Flughafen. In Mannheim enden die Busse an der Station Luzenberg. Deutsche Bahn

Anzeige

» Marketing & Digitales

Interhome ersetzt die Marke Interchalet

Die Interhome Group wird in Deutschland sowie in ihren 25 weiteren Märkten künftig ausschließlich unter der Marke Interhome auftreten. Im Zuge einer globalen Vereinheitlichung der Markenkommunikation wird die Marke Interchalet eingestellt und sukzessive durch Interhome ersetzt. Ziel sei es, Urlaubsgästen weltweit ein konsistentes Markenerlebnis zu bieten. Reise vor9

Anzeige

Hinweis WRE Training für Touristiker: Onlinekurs Reiserecht

WRE

Schmetterling startet Influencer-Plattform für Reisebüros

Schmetterling Influencer Plattform

©Schmetterling

Die Reisebürokooperation Schmetterling hat eine speziell für Reisebüros entwickelte Influencer-Plattform gestartet. Die Lösung ist Teil des erweiterten digitalen Marketingangebots "GO4IT" und soll die Partneragenturen bei der Kundengewinnung, insbesondere jüngerer Zielgruppen, unterstützen. Reise vor9

Neuzugang in der Geschäftsführung von Aventoura

Der auf Lateinamerika spezialisierte Veranstalter Aventoura hat Angela Harde als stellvertretenden Geschäftsführerin an Bord geholt. Harde war zuletzt beim Berliner Individualreiseveranstalter Geoplan beschäftigt. Reise vor9

Private Rundreisen sind mit Marco Polo kein Hexenwerk

Estland Tallinn Stadtführung Foto Hartung.jpg

©Hartung

Viele Reisebüros scheuen davor zurück, für Kunden private Rundreisen maßzuschneidern. Veranstalter wie Marco Polo Individuell machen dies jedoch für Expedienten leicht – und teuer ist es auch nicht. Ein Trip ins Baltikum zum Beispiel sieht dann je nach Interessen und Budget bei jeder Buchung ein bisschen anders aus. Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Bei Itravel gehen die Lichter aus, Betrieb ist eingestellt. Reise vor9

» Jobs

Sie suchen Personal?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen in der Mail von 26.000 Fachkräften der Reiseindustrie und auf der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten). Mit der Kombi TN Deutschland erreichen Sie rund 39.000 Empfänger.

ASI
ASI
Africa Royal Tours
Aerticket
Produktmanager Skandinavien (w/m/d), Marbach am Neckar/Heilbronn. Tuja Reisen
Hoteleinkäufer Eigenanreise Region Österreich (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Hoteleinkäufer Eigenanreise Region Mecklenburg-Vorpommern (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Hoteleinkäufer Eigenanreise Region Österreich (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Hoteleinkäufer Eigenanreise Region Mecklenburg-Vorpommern (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Kundenberater im 24h-Reiseservice / Schichtarbeit (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Kundenberater im Reiseservice (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Teamleiter im Kundenservice (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Sachbearbeiter Stammdatenanlage (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Hoteleinkaufsassistent (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Junior Hoteleinkäufer Mittelstrecke (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Senior Hoteleinkäufer Mittelstrecke (m/w/d), Düsseldorf. alltours
Produktkoordinator (m/w/d), Homeoffice. KÄSTL TOURISTIK
Teamleiter Kundencenter (m/w/d), Koblenz. ReisenAktuell.COM
Tourismus Account Manager Sales (w/m/d), Seligenstadt. Herget Representation & Networking

» Basta

Pass auf, Pass zu, damit sich die Touristen besser verteilen

Eher spezielle Vorstellungen hat Bergsteiger-Legende Reinhold Messner, wenn es um das künftige Verhältnis seiner Heimatregion Dolomiten und den aus seiner Sicht viel zu vielen Touristen geht. Diese sollten doch bitteschön künftig analog zur Lagunenstadt Venedig eine Eintrittsgebühr entrichten, findet Messner. Zumindest, wenn sie mit ihren Autos über einen der Bergpässe der Region fahren möchten. Schon im Jahr 2018 hatte sich Messner Gedanken zur besseren Verteilung der Gästeströme gemacht. Messner entwickelte damals eine ganz eigene Logik: "Früher oder später müssen die gesamten Dolomiten eine Logistik bekommen: dass der und der Pass zu ist, und vielleicht hier und da einer offen – damit sich der Tourismus besser verteilt". Frankfurter Rundschau