Tägliche News für die Travel Industry

13. Juli 2020 | 12:57 Uhr
Teilen
Mailen

Corsair peilt Langstrecken ab Deutschland an

Geplant seien Flüge von Deutschland zu „einigen ausgewählten Fernreisezielen“, heißt es vom Mehrheitsgesellschafter Intro Aviation. Daher erwäge Corsair, statt wie ursprünglich geplant im Jahr 2023, schon früher von Deutschland aus zu fliegen.

Anzeige
Disney

Themenwoche DISNEY CRUISE LINE in Counter vor9

Die Vorfreude ist groß, im Juli bekommt Disney Cruise Line das fünfte Kreuzfahrtschiff. Was die Reise auf einem Disney-Schiff besonders macht und wohin die Routen in Europa und Amerika führen, erfahren Sie hierJetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Goodies gewinnen!

Mehr Wettbewerb auf der Langstrecke wäre in Deutschland sinnvoll, zitiert das Fachportal "Aviation Week", Intro-Chef Peter Oncken. Geplant sei, auf den Corsair-Flügen ab Deutschland deutschsprachiges Personal einzusetzen. Bislang fliegt die zweitgrößte französische Airline von Paris-Orly aus die französische Antillen, die Elfenbeinküste, Kanada, Kuba, Madagaskar, Mauritius, Réunion, Senegal und Miami an.

Ob den vollmundigen Ankündigungen Taten folgen, ist allerdings unklar. Denn zugleich verhandelt Intro Aviation, die 53 Prozent der Corsair-Anteile hält, mit möglichen neuen Aktionären über einen Verkauf der Airline. Die Fluggesellschaft, die ausschließlich auf der Langstrecke aktiv ist, betreibt derzeit sechs Airbus A330. Der frühere Corsair-Besitzer TUI ist noch mit 27 Prozent an der Fluggesellschaft beteiligt, den Angestellten gehören 20 Prozent.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige Podigee-Inhalte Podigee-Inhalte ausblenden
Anzeige Reise vor9