Tägliche News für die Travel Industry

31. August 2017 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

United fordert US-Regierung zum Handeln auf

Scott Kirby, Präsident der Fluggesellschaft, wiederholte bei einem Kongress den Vorwurf, die Golfstaatencarrier verstießen wegen der Subventionen, die sie erhielten, gegen das Open-Sky-Abkommen, das staatliche Hilfen untersage. American Airlines, Delta Air Lines und United werfen Etihad, Emirates und Qatar Airways vor, seit 2004 im Umfang von rund 52 Milliarden Dollar von ihren Staaten unterstützt worden zu sein. Das ermögliche ihnen Billigpreise und die Aufrechterhaltung unrentabler Strecken. Die US-Regierung solle dagegen vorgehen. Skift

Anzeige Reise vor9