Schon gesehen? Auf unserer Website reisevor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

Anzeige
Sunexpress

» Inside

Regierung diskutiert Ausreisesperren an Corona-Hotspots

Kanzleramtsminister Helge Braun will mit regionalen Ausreisesperren reagieren, wenn es zu erneuten Corona-Ausbrüchen kommt, deren Infektionsketten nicht sofort nachverfolgt werden können. Das sei besser und effizienter, als wenn Reisende am Urlaubsort zurückgewiesen würden. Doch nicht jedem gefällt die Idee. Reise vor9

Mietwagenpreise driften auseinander

Während Urlauber in Spanien und Italien rund ein Fünftel mehr und in Frankreich 15 Prozent mehr zahlen müssen als im Vorjahr, sind die Tarife in Griechenland, Österreich, Portugal und Kroatien gesunken. Ganz leicht zu erklären ist das nicht. Reise vor9

DER Reisebüro übernimmt 25 Büros von Galeria Reisen

Hartmann Sören

©Rewe Group

Der bereits angekündigte Deal ist unter Dach und Fach. Damit wechseln 25 Filialen des Reiseanbieters Galeria Reisen vom bisherigen Mutterunternehmen Atrys I unter das Dach des Filialnetzes von DER Touristik. Damit setzt CEO Sören Hartmann (Foto) die Einkaufstour inmitten der Krise fort. Reise vor9

Bahn will 30 schnelle neue ICE kaufen

Die Züge sind eine Weiterentwicklung des ICE-3 und können bis zu 350 Stundenkilometer schnell fahren. Der Zugtyp von Siemens namens Velaro soll der Bahn im Zuge einer Angebotsverbesserung bei der geplanten Verdoppelung der Fahrgastzahlen im Fernverkehr bis 2030 helfen. Er ist in verschiedenen Abwandlungen bereits in Deutschland und einer Reihe von europäischen Ländern sowie in Russland und China unterwegs. Reuters

» Destinations

Reisewarnung für Schweden aufgehoben

Angesichts gesunkener Corona-Infektionszahlen in Schweden hat das Auswärtige Amt seine Reisehinweise aktualisiert und warnt nun nicht mehr vor touristischen Reisen. Die im Juni noch konstant hohe Zahl der Neuinfizierten sinke seit Anfang Juli kontinuierlich bei weiterhin hohem Testniveau, so die Behörde. Reise vor9

Afrika-Anbieter blitzen vor Gericht wegen Reisewarnung ab

Tanzania Serengeti Safari Truck Tree Lion Jumping Off

©G Adventures

Zwei Afrika-Veranstalter hatten beim Verwaltungsgericht Berlin einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung eingereicht, um die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts für Tansania, Seychellen, Mauritius und Namibia aufheben zu lassen. Das Gericht hat den Antrag zurückgewiesen. Reise vor9

Falsche Bombendrohung gegen Ryanair-Maschine

Zwei Männer an Bord eines Fluges von Krakau nach Dublin sollen gegenüber Crew und Mitreisenden über eine Bombe im Flugzeug gesprochen haben. Zudem habe ein anderer Passagier in einer der Toiletten eine entsprechende Notiz gefunden. Die Maschine wurde unter Eskortierung von Kampfjets nach London umgeleitet und das Duo verhaftet. Eine Bombe fand man nicht. Cambridge News

Auswäriges Amt warnt vor Reisen nach Luxemburg

Weil das kleine Land die Zahl von 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten hat, hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Luxemburg ausgesprochen. Zwar gibt es nach wie vor keine Grenzkontrollen, doch da das Robert-Koch-Intitut Luxemburg nunmehr als Risikogebiet ausweist, müssen sich Rückkehrer aus Luxemburg in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Auswärtiges Amt

Erneut EU-Einreiseverbot aus Montenegro

Wegen steigender Corona-Zahlen auf dem Balkan hat die EU die Einreisebeschränkungen wieder eingeführt. Erst vor zwei Wochen hatte die Union die Einreise aus Montenegro wieder zugelassen. FVW

Anzeige
Reise vor9

» E-Zone

Neue Vorstände bei OTDS

OTDS Lothar Schmitz Vorstandsvorsitzender Foto privat

©privat

Lothar Schmitz von Amadeus (Foto) ist neuer Vorsitzender und Michael Becher (Bewotec) sowie Deniz Ugur (Bentour) sind seine Stellvertreter. Die Mitgliederversammlung des Vereins für einen offenen Datenstandard haben neben Schmitz drei weitere neue Kandidaten für die kommenden drei Jahre in den Vorstand gewählt. Dies sind Pablo Castillo (Hotelplan), Thorsten Hendricks (Schauinsland) und Ömer Karaca (Schmetterling). Reise vor9 (PDF)

EU-Verordnung für mehr Transparenz auf Plattformen in Kraft

booking laptop symbol foto iStock scyther5

©  iStock scyther5

Die Platform-to-Business-Verordnung (P2B) soll EU-weit für mehr Transparenz und Fairness zwischen Internetplattformen und deren Unternehmenskunden sorgen. Das betrifft etwa Rankings und der Umgang mit Beschwerden. Durch die neue Regelung wird die Stellung der Plattformkunden grundsätzlich gestärkt. Reise vor9

Deutsche sind am unfreundlichsten zu Chatbots

92 Prozent aller Interaktionen mit Chatbots in Deutschland enthalten Beleidigungen. Den unrühmlichen ersten Platz teilen sich die Deutschen mit den Niederländern. Der europäische Schnitt liegt bei 83 Prozent. Im direkten Gespräch mit Kundenservice-Mitarbeitern fallen bei 82 Prozent der Deutschen Schimpfwörter und Beleidigungen. Punkten können Chatbots, wenn es um Themen geht, die den Usern peinlich sind. Internetworld

Search Experience Optimization ist das neue SEO

Google entwickelt den Suchalgorithmus weiter und stellt zunehmend das User-Interesse in den Vordergrund. Mit Search Experience Optimization (SXO) versucht man als Seitenbetreiber dem User einen bestmöglichen Nutzwert zu geben. Das Snippet in den Suchergebnissen sollte bereits die wesentlichen Infos liefern. Benutzerfreundlichkeit der Website, wenig Werbung, Schnelligkeit und responsive Design unterstützen SXO. Puetter

Anzeige
Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Mitarbeiter von Hotelplan haben offenbar ihre Kündigung per E-Mail erhalten. Luzerner Zeitung

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Reise vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 26.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und der Job-Website von Reise vor9 (Mediadaten).

» Basta

Eine schrecklich nette Familie

Die 70-jährige Mutter des Korean-Air-Chairmans Cho Won-tae wurde wegen zahlreicher verbaler und körperlicher Attacken auf ihre Angestellten von einem koreanischen Gericht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Die muss sie allerdings nicht antreten, weil die Opfer keine Bestrafung wünschten. Die Cho-Dynastie ist für ihre Attacken auf Untergebene berüchtigt. So waren beide Schwestern des aktuellen Chefs bereits durch Wutanfälle im Flieger auffällig geworden, weil ihnen etwas nicht gepasst hatte. South China Morning Post