Tägliche News für die Travel Industry

6. März 2023 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Großbritannien feiert die Krönung und die Musik

2023 wird wieder ein aufregendes Jahr für Großbritannien und nicht nur Groß-Events liefern Anlässe für einen Trip auf die Insel. Die Krönung von König Charles III. rückt die royalen Orte einmal mehr in den Mittelpunkt und der European Song Contest in Liverpool lenkt das Augenmerk auf die reichhaltige Musikkultur. 

Großbritannien London Buckingham Palace Foto VisitBritain Tom Weightman.jpg

Der Buckingham Palace kann abseits der Krönung im Sommer besichtigt werden; 19 Räume stehen Besuchern offen

Die Krönung von König Charles III. findet am Samstag, 6. Mai, in der Westminster Abbey in London statt und markiert einen Neuanfang für das ganze Land. Auch der Tourismus profitiert davon. Hype in den Medien dürfte bei vielen das Interesse am Besuch königlicher Schauplätze im ganzen Land erneut wecken. Ein idealer Anlass für eine Reise durch das royale Großbritannien.

Ein solcher Trip beginnt natürlich in London mit dem Buckingham Palace. Im Sommer können Besucher ihn innen besichtigen. 19 prächtige Staatsräume mit üppiger Dekoration sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Bequeme Schuhe sind ratsam, denn die Tour durch den Palast dauert zweieinhalb Stunden.

Lady Gaga und der Kensington Palace

Westminster Abbey ist die offizielle Krönungskirche und war bisher schon der Austragungsort von 17 royalen Hochzeiten. Anfang Mai wird die Kirche wegen der Krönungsvorbereitungen wohl kaum besichtigt werden können – aber davor oder danach. Der Eintrittspreis ist 27 GBP. Tipp: Wenn man am täglichen Gottesdienst teilnimmt, kommt man kostenfrei rein.

Die Kronjuwelen sind eine schillernde Kollektion von exakt 23.578 Edelsteinen. Dieser Schatz wird im Inneren im Tower of London bewacht. Ein besonderes Erlebnis ist die Schlüsselübergabe im Tower jeden Abend um 21:30 Uhr. Unbedingt im Voraus dafür ein Ticket für 5 GBP online reservieren.

Großbritannien London Foto VisitBritain Andrew Pickett.jpg

In London gibt es zu den Royals am meisten zu sehen und zu entdecken – aber nicht nur dort

Der Kensington Palace, offizielle Residenz des Prinzen und der Prinzessin von Wales, öffnet ebenfalls seine Türen zur größten Ausstellung, die jemals dort zu sehen war. Vom 5. April bis 23. Oktober nimmt "Crown to Couture" Besucher mit in den Palast, in dem über 200 Objekte zu bestaunen sind, darunter Lady Gagas leuchtend grünes MTV-Awards-Kleid. Tickets für 25.40 GBP online vorab buchen.

Von Windsor Castle und der Royal Yacht Britannia

Auf den Spuren der Royals geht es auch außerhalb von London. Etwa nach Windsor Castle, das älteste und größte noch bewohnte Schloss der Welt. Die Staatsgemächer sind mit Meisterwerken von Holbein, Rubens und Van Dyck, feinstem Porzellan, Teppichen und Antiquitäten ausgestattet. Tipp: die St. George's Chapel, wo Prinz Harry und Meghan getraut wurden und wo Königin Elisabeth II. beigesetzt ist.

Im schottischen Edinburgh liegt die Royal Yacht Britannia. Mehr als 44 Jahre lang diente die sie der königlichen Familie als offizielle Residenz auf dem Wasser. Heute ist sie eine Besucherattraktion. Übernachtungstipp: sich einmal wie ein Royal fühlen und an Bord des Schwesterschiffs Fingal direkt neben der Royal Yacht Britannia schlafen. 

König Charles III war viele Jahre lang der Prince of Wales. Was viele nicht wissen, er hat im kleinen Ort Aberystwyth studiert und seine Amtseinführung fand im Caernarfon Castle, statt. Die Burgruine ist heute ein architektonischer Schatz. Ein Besuch lohnt sich wie auch ein Bummel durch das anliegende kleine Städtchen. 

Liverpool ist die Welthauptstadt des Pop

Großbritannien Liverpool John Lennon Wachsfigur Foto VisitBritain Rod Edwards.jpg

John Lennon ist einer der berühmtesten Söhne Liverpools; mit The Beatles Story haben die Pilzköpfe dort ein eigens Museum

Das zweite Großevent auf der britischen Insel ist der European Song Contest (ESC) am 13. Mai in Liverpool, der UNESCO City of Music. Künstler aus dieser Stadt haben 56 Nummer-1-Hits produziert. Die berühmtesten Söhne Liverpools sind natürlich die Beatles. Die größte Ausstellung über die Pilzköpfe zeigt das Museum The Beatles Story

Aber auch in anderen britischen Städten wurde Musikgeschichte geschrieben, etwa in London. Bis heute ist der Zebrastreifen auf der Abbey Road eine Touristenattraktion. Fast so berühmt ist die Graffiti-Wand vor den Studios: Seit 50 Jahren hinterlassen dort Fans aus aller Welt inspiriert von Songtexten ihren Musikhelden Botschaften. Musikfans gehen am besten auf einen Themenspaziergang wie den Rock'n'Roll London von London Walks, kostet 15 GBP, vorher unbedingt einen Platz reservieren.

In Manchester auf den Spuren von Oasis und Take That

Aus Manchester kommen Bands wie Oasis, Take That, die Bee Gees und Simply Red. Das Museum of Science and Industry zeigt immer wieder neue Ausstellungen zur Musikgeschichte Manchesters. In Cardiff steht mit Spillers Records der älteste Plattenladen der Welt. Neben Genres wie Jazz, Metal, Soul gibt es auch walisische Musik zu kaufen. Eine andere Institution ist Kellys Records in Cardiff Central Market. Es ist eine wahre Schatztruhe für Vinyl-Fans. Das Monmouth Festival in Monmouth nordöstlich von Cardiff ist eines der größten kostenlosen Festivals in Europa. Neben, Indie und Blues ist hier auch klassische Musik zu hören.

Großbritannien Wales Konzert Foto Nici Eberl.jpg

Der Sommer in Großbritannien ist voller Open-Air-Konzerte; Musikfans kommen voll auf ihre Kosten

Glasgow ist wie Liverpool eine UNESCO City of Music. Die Stadt hat den Ruf, nahezu jeden Abend gute Livekonzerte zu veranstalten. Mehr über die bunte Musikgeschichte Glasgows und auch Edinburghs erfahren Besucher auf geführten Stadtspaziergängen. Wenn man über schottische Musik spricht, führt kein Weg an Dudelsäcken vorbei. Im National Piping Centre in Glasgow erfahren Besucher alles über die 300 Jahre alte Geschichte der außergewöhnlichen Musikinstrumente. 

Eine neue Music-Tour kombiniert die Cities of Music London, Liverpool und Manchester und zeigt die ganze Vielfalt der britischen Popmusik auf. Rocklegenden wie die Beatles, Eric Clapton, die Sex Pistols oder Oasis sind in diesen Städten aufgewachsen und haben dort ihre Karrieren begonnen.

Ob Rundreise durch Schottland, ein Städtetrip nach London oder ein Aktivurlaub in Wales: Die passenden Veranstalter finden Reisebüros auf der Website von Visit Britain. Tickets zu vielen royalen Erlebnissen gibt es im Visit Britain Shop

Anzeige Fraport