Thomas Cook Reisebüro Glasgow

Thomas Cook will noch mehr Geld für die Rettung

Britische Medien berichten, dass über die bisher vorgesehene Summe von rund einer Milliarde Euro Gespräche über die Gewährung weiterer Mittel im Umfang von rund 110 Millionen Euro zur Rekapitalisierung des Konzerns geführt würden. Reise vor9

Top-News | 16.9.2019

Inside

Lufthansa fliegt A320Neo mit leerer letzter Reihe

Als Grund gibt Lufthansa einen Sicherheitshinweis der europäischen Flugaufsichtsbehörde Easa an. Diese hatte Mitte August erklärt, dass bei der Kombination spezieller Flugmanöver beim A320 Neo ein erhöhtes Risiko bestehen könne. Durch steiles Durchstarten etwa werde der Schwerpunkt des Flugzeugs bei Vollbelegung nach vorne verschoben, teilt Lufthansa mit. Welt

Rückkehr der B737 könnte schrittweise erfolgen

Boeing-CEO Dennis Muilenburg rechnet damit, dass zumindest in den USA das erste Exemplar des gegroundeten Flugzeugtyps wieder fliegen darf. Für Europa ist er sich da nicht so sicher. Die EU-Luftfahrtbehörde Easa hatte erklärt, dass sie eine Freigabe der Boeing 737 Max durch ihr US-Pendent FAA nicht einfach durchwinken werde. Aerotelegraph

NDC und Direct Connect machen Airline-Buchungen schwieriger

Auch in der Schweiz wird über den Datenstandard für den Airline-Vertrieb diskutiert. Beim Swiss Travel Management Forum erklärte Amex-GBT-Präsident Philippe Chérèque, NDC und Direktanbindungen machten das Leben von Geschäftskunden und TMCs nicht leichter. Die Airline-Strategien seien viel zu sehr auf Großunternehmen ausgerichtet. Travel Inside

Destinations

Thailand-Touristen sitzen nach Unwetter auf Koh Chang fest

Sintflutartige Regenfälle haben das Touristengeschäft auf der thailändischen Ferieninsel zum Erliegen gebracht. Große Teile von Koh Chang wurden überschwemmt. Der Fährbetrieb und Touren zu den Sehenswürdigkeiten mussten am Wochenende eingestellt werden. Die Behörden überlegen nun, Touristen von der Marine evakuieren zu lassen. Farang

Ryanair-Systemfehler lässt Passagiere europaweit warten

Reise vor9

Feuer auf Zakynthos führen zu Evakuierungen

Laut Medienberichten mussten durch Waldbrände mehrere Menschen aus den Ortschaften Agalas und Keri und einem Hotel auf der Insel Zakynthos evakuiert werden. Zusätzlich seien rund 120 Touristen aus Sicherheitsgründen in andere Gebiete gebracht worden. Ekathimerini

Südafrikas Nationalpark-Mitarbeiter kündigen Streik an

Da "San Parks" der geforderten Lohnanpassung und Vereinheitlichung der Arbeitsstunden bislang nicht nachkam, wollen Mitarbeiter aus allen Bereichen der Nationalparkverwaltung landesweit streiken. Auch im berühmten Krüger Nationalpark, wo am 20. September zudem protestiert werden soll. News 24 

Elektronische Einreisegenehmigung für Neuseeland

Ab Oktober können Reisende online die sogenannte "Electronic Travel Authority" beantragen. Wie auch schon in den USA, Australien, Kanada und dem Oman spart das Zeit bei der Einreise. Die Genehmigung kostet rund sieben Euro (über mobile App fünf Euro) und wird mit einer neuen Tourismusabgabe in Höhe von 20,50 Euro verbunden. Diese Mehreinnahmen sollen in touristische Infrastruktur fließen. Presseportal

British Airways streicht 900 Flüge wegen Pilotenstreiks

Der nächste Streiktag ist laut Gewerkschaft Balpa der 27. September. Die Airline bietet den rund 120.000 betroffenen Passagieren im Voraus Rückerstattungen oder Umbuchungen auf andere Fluggesellschaften an. Gleichzeitig hat British Airways neue Angebote für die Arbeitnehmerseite gemacht, um eine Einigung zu erzielen. Travel Weekly

Marketing

Zu viel Betrug bei Online-Werbung

Invalid Traffic und Adfraud sind zu einem massiven Problem geworden. "Wer ein Produkt verkauft, muss auch für dessen Qualität geradestehen", fordert Arne Kirchem, Media-Chef von Unilever. Dem entgegnet Julian Simons von Mediascale: "Wer Invalid Impressions ausschließen will, muss auch bereit sein, höhere Preise zu bezahlen." Absatzwirtschaft

Inflationär genutzte Web-Konferenzen werden zum Zeitfresser

Die Anzahl der Web-Meetings in Firmen nimmt wegen geringerer technischer Hürden zu. Effektiv ist das nicht immer. Gerade in Projektphasen ist die Neigung zu ständigen Abstimmungsrunden groß, weiß Mobilitätsmanager Timo Darr. Häufig werden mehr Mitarbeiter als notwendig dazu eingeladen und der persönliche Kontakt ist für den Erfolg in manchen Fällen einfach wichtig. FVW  

90 Prozent der Deutschen sorgen sich um Datenmissbrauch

Das größte Misstrauen herrscht im Digitalbereich, so eine Studie von Adobe. Selbst die Jüngeren (bis 49 Jahre) haben in bedrucktes Papier das höchste Vertrauen. Trotzdem glauben 30 Prozent der Generation Z, dass Facebook & Co. nichts Gravierendes mit ihren persönlichen Daten anstellen. Meedia

AnzeigeStellenmarkt Hotelvor9

E-Zone

Allianz Partners kooperiert mit IT-Dienstleister Ziel

Zu dessen Mid- und Backoffice-System Synccess hat der Reiseversicherer nun eine direkte Anbindung. Das sorgt laut Allianz für einfachere, automatisierte Buchungs- und Buchhaltungsprozesse. Reise vor9

Firefox bietet Unternehmen einen Premium-Support an

Für umgerechnet neun Euro je Installation können Kunden Probleme direkt übermitteln, erhalten Bug-Fixes, Zugang zu einem privaten Kundenservice und einem Verteiler, der aktuelle Probleme mitteilt. Der Service kann von Windows-, Mac- und Linux-Usern gebucht werden. Heise

Betrüger nutzen neue EU-Zahlungsrichtlinie PSD2 aus

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor Phishing-Mails, in denen Bankkunden angeblich wegen Anforderungen nach der Richtlinie aufgefordert werden, ihre Kundendaten zu bestätigen. Mit ähnlichen Methoden wird versucht, Paypal-Kunden zur Herausgabe ihrer Daten zu bewegen. Die Mails wirken meist echt. Die Verbraucherschützer raten zu einem gesunden Misstrauen. Internet World

Swiss unterstützt Kunden mit Google Assistant

Mit Hilfe des Tools schickt die Airline über Gmail ihren Passagieren eine Push-Benachrichtigung. Danach können die Fluggäste mit zwei Klicks einchecken. Swiss nutzt den Assistant als Ergänzung zur eigenen App. Das Kunden-Feedback zu diesem Service sei bisher sehr positiv. Künftig sollen bei Verspätung und Ausfällen mit dem Google Assistant auch Umbuchungen möglich sein. Travelnews

Virtual Reality verlässt den Nischenmarkt

In Deutschland stiegen 2018 die Ausgabenfür VR um 38 Prozent auf 116 Millionen Euro. Der Löwenanteil mit 62 Millionen Euro Umsatz fiel dabei auf die Gaming-Branche, wie eine Untersuchung von Pricewaterhouse Coopers zeigt. Bis 2023 wird ein Wachstum von durchschnittlich 20 Prozent erwartet. Internet World

Basta

Touristik kann auch reich machen

Zwar wird die Margenschwäche der Branche immer wieder beklagt, aber man kann auch als Touristiker richtig reich werden. Laut dem Magazin "Bilanz" hätten diesbezüglich in der Branche Erich Sixt mit rund 2,3 Milliarden Euro Vermögen und FTI-Gründer Dietmar Gunz mit 1,9 Milliarden die Nase vorn. Dahinter folgten Alltours-Chef Willi Verhuven mit 950 Millionen Euro und Schauinsland-Chef Gerald Kassner, der es auf 850 Millionen Euro bringen soll. FVW

Trumps Hotels unter Beobachtung

Dass US-Vizepräsident Mike Pence bei seinem jüngsten Irland-Besuch in einem Golf-Resort aus dem Imperium des Präsidenten abstieg, das 290 Kilometer von seinen politischen Terminen entfernt lag, wirft im US-Kongress Fragen auf. Nicht viel anders verhält es sich mit dem Vorschlag des US-Präsidenten, den nächsten G7-Gipfel in seinem Golfhotel in Miami abzuhalten. Trump kann als nächster G7-Gastgeber den Ort dafür auswählen, doch die Opposition argwöhnt, da würden Geschäft und Politik vermischt. Spiegel