Tägliche News für die Travel Industry

18. November 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Gefahrensucher will alleine im Winter den Everest besteigen

Und das ohne zusätzlichen Sauerstoff, versteht sich. Jost Kobusch, ursprünglich aus Borgholzhausen nahe Bielefeld, will ganz allein und im Winter, wenn es besonders kalt und windig ist, auf den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest, steigen. Dass seine Chancen eher gering sind, die Möglichkeit, nicht zurückzukehren, hingegen erheblich, ist ihm klar. Vor zwei Jahren schaffte er es mal auf 7.350 Meter. Nun hofft er, auf 8.000 Meter zu kommen – und dann irgendwann auf die 8.849 Meter hohe Spitze. Spiegel

Anzeige FRAPORT