Tägliche News für die Travel Industry

11. April 2017 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

Koks in der Brust

Obwohl sich der Drogenschmuggel immer mehr vom klassischen Reiseversand auf den Postweg verlagert, entdecken Zöllner auf Flughäfen noch viele kreative Verstecke bei den Reisenden selbst. So hatte eine Kolumbianerin Kokain in ihrem Brustimplantat deponiert, ein argentinischer Reisender versteckte mehr als 7000 Ecstasy-Pillen in seiner Boxershorts in kleinen Einschnitten. Beliebteste Schmuggeldroge ist übrigens die Kaupflanze Khat: Viereinhalb Tonnen wurden davon im vergangenen Jahr sichergestellt. FAZ

Anzeige Reise vor9