Tägliche News für die Travel Industry

15. September 2020 | 17:42 Uhr
Teilen
Mailen

Thai Airways eröffnet Restaurant mit Flugzeugessen

Sie sind nicht die ersten: Schon im vergangenen Jahr machte Air Asia ein Restaurant in Kuala Lumpur auf. Nun hat die notleidende Thai Airways in ihrer Zentrale ein Café eröffnet, um ein wenig Geld zu verdienen und Mitarbeitern Arbeit zu verschaffen.

Thai Airways Cafe

Im Thai Airways Cafe wird das Essen nicht in Plastik verpackt serviert, sondern auf Porzellan

Inmitten in der Corona-Pandemie will der thailändische Carrier ein Zeichen setzen und die Nostalgie der Passagiere bedienen. Der Carrier, der schon vor der Krise tief in den roten Zahlen flog und sich nun unter thailändischem Insolvenzrecht neu organisieren soll, hat in seiner Zentrale ein Café eröffnet und will damit einigen Mitarbeitern helfen, die derzeit nur die Hälfte oder ein Viertel ihres Lohnes erhalten. Rund 2.000 Mahlzeiten sollen dabei pro Tag über den Tisch gehen, berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters".

Nicht alles, aber einiges sei anders als im Flugzeug, berichtet das Online-Portal des Senders "HR Info". In einigen Teilen des Cafés herrscht Selbstbedienung und das Essen ist nicht in Plastik verpackt. Es gebe etwa Caesar Salad mit Thunfisch für 2,70 Euro, Hühnchen in schwarzer Pfeffer Sauce auf Reis für 1,75 Euro. Wer allerdings in den Sesseln der Economy oder gar der First Class Platz nehmen wolle, zahle – 19 oder sogar 53 Euro für ein Menü.

Das sei für solidarische Passagiere Ehrensache, berichtet Reuters und zitiert den "Fluggast" Thanate Bantomsin: "Ich habe die ganzen Meldungen über Thai Airways verfolgt, so viele Menschen sind davon betroffen, auch die Köche, die Kabinenmannschaften – auch meine Schwester, die für die Fluglinie arbeitet. Darum bin ich auch hier – ich will Thai Airways unterstützen."

Die Tische im Café sind aus Motorteilen gebaut, die Flugbegleiterinnen tragen ihre Seidenuniformen und langen Röcke. Das Café biete die "Illusion eines Jet-Set-Lebens ohne Kerosin und CO2-Belastung,“ schreibt "HR-Info“. Und niemand weiß, wie lange dieser Ersatz für echtes Fliegen noch halten muss. Bis zum Jahresende jedenfalls will Thailand die Grenzen allenfalls für Langzeiturlauber öffnen, die mindestens 90 Tage bleiben und 14 Tage Quarantäne klaglos in Kauf nehmen.

Thai Airways wurde übrigens am Montag vom Insolvenzgericht ein Reorganisationsplan bewilligt.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9