Tägliche News für die Travel Industry

12. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Abu Dhabi und Dubai machen Häfen für Kreuzfahrtschiffe dicht

Abu Dhabi preschte vor, Dubai zieht zum 13. März nach: Beide Emirate schließen ihre Häfen für Kreuzfahrtschiffe. Betroffen davon sind unter anderem die "Mein Schiff 5", die "Jewel of the Seas" von Royal Caribbean und die "Costa Diadema". Aida Cruises hat bereits die geplanten Reisen mit der "Prima" zwischen dem 13. und 31. März abgesagt.

Abu Dhabi

Auch in Abu Dhabi sind Kreuzfahrtschiffe derzeit nicht willkommen

Die "Aida Prima befand sich am Mittwochabend auf dem Weg von Abu Dhabi nach Dubai, von wo aus die Gäste des Schiffes nach Hause fliegen sollen. Die Orientsaison der "Prima" müsse vom 13. März bis voraussichtlich zum 2. April unterbrochen werden, teilte die Reederei mit.

TUI Cruises hatte am Mittwoch zunächst erklärt, die "Mein Schiff 5" werde nach dem Mittwoch auch den Donnerstag auf See verbringen. Am Freitag sei geplant, in Dubai anzulegen und den Gästen auf dem Landweg Landausflüge in Abu Dhabi anzubieten. Auch dieses Schiff wird in der Golfregion vorerst nicht zu weiteren Reisen antreten können.

Über die "Jewel of the Seas" berichtet das Portal "Big News Network“, sie liege im Hafen von Dubai und ihr weiterer Kurs sei noch unklar. Zuvor hatte Royal Caribbean bereits, wie andere Reedereien auch, einen Halt in Muscat im Oman streichen müssen, nachdem das Sultanat seinen Hafen ebenfalls für Kreuzfahrtschiffe geschlossen hatte. Zwei Corona-Verdachtsfälle an Bord hätten sich nicht bestätigt, heißt es in der Meldung.

Auch die "Costa Diadema", die ebenfalls von Abu Dhabi abgewiesen worden war, die "MSC Lirica" und die "Norwegian Jade" lagen am Mittwochabend im Hafen von Dubai. Das Kreuzfahrterminal des Emirats, das sich nun aus Sorge vor einer Ausbreitung des Coronavirus durch Kreuzfahrer abschottet, ist damit gut gefüllt.  

Anzeige ccircle