Tägliche News für die Travel Industry

9. März 2021 | 18:01 Uhr
Teilen
Mailen

Alltours-Chef fordert umfassende Tests für Mallorca

Dazu gehöre, dass nur noch Personen mit negativem Corona-Test nach Mallorca reisen dürften und der „Partytourismus verboten werde", so Willi Verhuven. Auch spanische Inlandstouristen müssten in die Teststrategie eingebunden werden.

Verhuven Willi

Willi Verhuven fordert Testpflicht für alle Mallorca-Urlauber

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Ein negativer Test müsse als Bedingung für alle Flugreisen nach Mallorca gelten, erklärt der Alltours-Chef. Das beinhalte ausdrücklich auch alle innerspanischen Flüge. Außerdem müssten Einreisen auf dem Land- und Seeweg einbezogen werden. Als Inseln hätten die Balearen mit Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera "beste Voraussetzungen für entsprechende Kontrollen", sagt der Inhaber des Düsseldorfer Veranstalters, der auf Mallorca 22 Hotels seiner Marke Allsun betreibt .

Im letzten Sommer habe die Politik noch den Fehler gemacht, innerspanische Fluggäste nicht auf Corona zu testen – selbst Reisende aus den damaligen Corona-Hotspots Madrid und Barcelona, kritisiert Verhuven. "Dieser Fehler darf sich nicht wiederholen."

"Kein Partytourismus"

Auch ein "Partytourismus" und "Alkohol-Exzesse", die im vergangenen Jahr zu einem Ansteigen der Infektionszahlen und schließlich zur Schließung der Lokale geführt hätten, dürften "nicht wieder vorkommen", so der Alltours-Gründer. Dabei spreche nichts gegen die Öffnung von Bars und Restaurants, die Sicherheits- und Hygienevorschriften müssten aber eingehalten werden.

Bei Partylokalitäten wie Diskotheken und den Balinarios an der Playa de Palma müssten die Öffnungszeiten beschränkt und verstärkt Kontrollen durchgeführt werden, findet Verhuven. Das Fehlverhalten einiger dürfe "nicht zu Lasten der vielen vernünftigen Touristen sowie der Beschäftigten in Hotellerie und Gastronomie gehen, die ohnehin schon unter Kurzarbeit leiden und finanziell stark betroffen sind".

Zielmarke: 400.000 Mallorca-Urlauber

Laut dem Firmenchef will Alltours in diesem Sommer zwischen 200.000 und 400.000 Gäste nach Mallorca bringen. Die Balearen hoffen auf eine baldige Aufhebung der Reisewarnung durch das Auswärtige Amt, da ihre Sieben-Tages-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen schon seit Wochen unter der dafür relevanten Marke von 50 und auch unter der hierzulande als Zielwert vorgegebenen Marke von 35 liegt. Der Veranstalter will seine Hotels zum 17. März öffnen.

Anzeige Reise vor9