Tägliche News für die Travel Industry

10. August 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Auswärtiges Amt warnt vor Tourismushochburgen in Bulgarien

Schnelles Aus für Pauschalreisen nach Varna und Goldstrand. Wegen steigender Covid-19-Infektionen hat das Auswärtige Amt am Freitag eine Reisewarnung für touristische Gebiete verhängt. Pauschalreisende wurden teils kurz vor dem Abflug wieder nach Hause geschickt.

Bulgarien Albena Strand Luftaufnahme Foto iStock valio84sl.jpg

Für den bulgarischen Ferienort Albena und die anderen Touristenhochburgen gilt seit Freitag wieder eine Reisewarnung

Anzeige
Jersey

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

„Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Verwaltungsbezirke (Oblaste) Blagoevgrad, Dobritsch und Varna wird derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt“, heißt es kurz auf der Website des Auswärtigen Amts. Die Reisewarnung gilt seit Freitag. Bulgarien meldet derzeit rund 300 Neuinfektionen pro Tag.

Mit der Provinz Varna und der gleichnamigen Stadt trifft die Reisewarnung die Touristenhochburgen des Landes. Goldstrand, St. Konstantin und Albena liegen im Verwaltungsbezirk Varna. Goldstrand gilt als längste Partymeile Bulgariens und eifert seit vielen Jahren dem Ballermann auf Mallorca nach, schreibt die „FAZ“. Es seien sogar einige Bars wie „Bierkönig“ und „Ballermann 6“ nach Vorbildern an der Playa de Palma benannt.

Die Reisewarnung überraschte offenbar viele Touristen erst am Flughafen. Passagiere berichten, dass einige Urlauber beim Check-in erfuhren, dass ihre Reise nicht stattfindet und sie wieder nach Hause fahren sollen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9