Tägliche News für die Travel Industry

6. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Autoexplosion in Kairo war offenbar Terroranschlag

Das Fahrzeug, das nach einer Kollision in der Kairoer Innenstadt in der Nacht zum Montag explodiert war, hatte nach Angaben der ägyptischen Behörden Sprengstoff an Bord. Bei der Explosion wurden 20 Menschen getötet und 47 verletzt.

Das Auto war laut Medienberichten in der Nacht zum Montag auf der Schnellstraße Corniche unterwegs, die am Nil entlang durch Kairos Zentrum führt. In der Nähe des staatlichen Krebsforschungsinstituts NCI stieß es offiziellen Angaben zufolge mit drei Autos zusammen und es kam zu der folgenschweren Explosion.

Nach Informationen der staatlichen ägyptischen Zeitung "Al-Ahram" befand sich in dem Fahrzeug, das einige Monate zuvor als gestohlen gemeldet worden war, Sprengstoff. Laut dem ägyptischen Innenministerium befand es sich auf dem Weg zu einem geplanten Terroranschlag. Allerdings sei unklar, wo dessen Schauplatz hätte sein sollen. Die Behörde macht die militante islamistische Hasm-Gruppe für die Tat verantwortlich, die in der Vergangenheit die Verantwortung für mehrere Anschläge in Ägypten übernommen hatte.

Anzeige ccircle