Tägliche News für die Travel Industry

12. April 2021 | 18:57 Uhr
Teilen
Mailen

Corona-Infektionszahl unter Mallorca-Urlaubern wohl gering

27 Deutsche beherbergt derzeit das sogenannte Corona-Hotel Meliá Palma Bay, in das die mallorquinischen Behörden Reisende nach positivem Corona-Test einweisen. Veranstalter Alltours sind unter seinen 10.000 Mallorca-Gästen „keine Zwischenfälle“ bekannt.

Spanien Mallorca Porto Christo Strand Foto iStock bortnikau.jpg

Auf Mallorca, hier der Strand von Porto Christo, trieben deutsche Touristen das Infektionsgeschehen offenbar nicht an

Das Thema ist seit Wochen umstritten, die Argumente sind stets die gleichen: Während die Bundesregierung vor jeglicher Mobilität warnt, weil diese das Infektionsgeschehen ankurbele, beschwören Touristiker unter Verweis auf ihre Hygienekonzepte die Sicherheit organisierter Reisen. Im Hinblick auf den Zankapfel Mallorca-Urlaub scheint sich nun anzudeuten, dass die Reisebranche einen Etappensieg davontragen könnte.

Darauf weist zum einen die nach wie vor geringe Sieben-Tages-Inzidenz, die auf Mallorca am Montag bei 29,1 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner lag und sich in den vergangenen 14 Tagen nur ganz leicht verändert hat (26. März: 28,1). Ob das so bleibt, müssen freilich die nächsten Tage noch zeigen, an denen sich ein mögliches Infektionsgeschehen über die Oster-Feiertage abbilden würde.

Kein Pandemie-Treiber

Positiv im Hinblick auf das Infektionsgeschehen unter Touristen ist auch die geringe Zahl von Gästen im Hotel Meliá Palma Bay zu werten. Von den 27 deutschen Mallorca-Reisenden, die das Quarantäne-Hotel beherbergt, sind nicht einmal alle infiziert. Laut "Mallorca Magazin" ist darunter auch eine nicht genau bekannte Anzahl von Kontaktpersonen Infizierter und Verdachtsfällen. Selbst wenn alle 27 infiziert wären, würde dies angesichts der Gesamtzahl von rund 40.000 Deutschen, die Ostern auf Mallorca verbrachten, lediglich einem Wert von 0,07 Prozent entsprechen. In vielen Bundesländern sind die Osterferien mittlerweile vorbei, so dass ein größerer Teil der Besucher wieder abgereist ist und sich zuvor einem Corona-Pflichttest unterzogen hat.

Das Kongresshotel Meliá Palma Bay war von der Regionalregierung unter Vertrag genommen worden, die Kosten für die Unterbringung der Gäste, die dort untergebracht sind, übernehmen die Balearen. Touristen, die auf Mallorca positiv getestet werden, können auf eigene Kosten auch in ihrem Hotel, im Ferienhaus oder der eigenen Immobilie bleiben. Einige Hotels verfügen dafür eigens über spezielle Bereiche.

Auch Alltours-Chef Willi Verhuven hat unter den rund 10.000 Gästen, die der Veranstalter über die Feiertage auf der Insel beherbergte "keine Zwischenfälle" festgestellt. "Die Sorgen der Politiker sind unbegründet", so Verhuven. Weder hätten deutsche Urlauber Corona nach Mallorca gebracht, noch Reiserückkehrer nach Deutschland. Die Wahrscheinlichkeit, sich auf Mallorca mit dem Virus anzustecken, sei gering, so der Veranstalterchef.

Von anderen Reiseveranstalten hat Reise vor9 auf Anfrage noch keine Rückmeldungen auf Anfragen zu einem möglichen Infektionsgeschehen unter ihren Kunden erhalten.

Anzeige ccircle