Tägliche News für die Travel Industry

12. August 2020 | 15:30 Uhr
Teilen
Mailen

Die Balearen könnten bald zum Risikogebiet werden

Damit rückt die Inselgruppe dem kritischen Wert von 50 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner näher, den Deutschland als einen Maßstab für die Einstufung als Risikogebiet sieht. Ende vergangener Woche waren es auf den Balearen 39,3 Neuinfektionen, am Dienstag spanienweit 55,4.

mallorca palma hafen istock anita bonita

Die Balearen, hier der Hafen von Palma de Mallorca, sind besorgt wegen steigender Infektionszahlen

„Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt, könnten die Balearen schon sehr bald von Berlin zum Risikogebiet erklärt werden“, sorgt sich die "Mallorca Zeitung". Das würde dann zumindest einen verpflichtenden PCR-Test bei der Einreise nach Deutschland nach sich ziehen. Wichtigstes Kriterium für die Einschätzung ist die Frage, ob es in einer Region über mehrere Tage hinweg innerhalb der vergangenen sieben Tagen mehr als die genannten 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gegeben hat. 

Die Balearen-Regierung wolle nun Maßnahmen ergreifen, um die Bildung von Versammlungen, die das Ansteckungs-Geschehen fördern, stringenter zu regulieren, berichtet das "Mallorca Magazin". Zugleich betont sie, dass das Geschehen unter Kontrolle sei. Zwar seien am Dienstag 228 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden, doch dabei handele zu 90 Prozent um Menschen ohne jegliche Symptome. Vor einigen Monaten wären diese noch gar nicht offiziell erfasst worden. Man erwarte keinesfalls eine Überstrapazierung der Krankenhäuser und erst recht nicht der Intensivstationen, wird die Gesundheitsdirektorin Maria Antònia Font zitiert.

Zahl der spanischen Risikogebiete gestiegen

Am Dienstag hatte das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Spaniens Hauptstadt Madrid und das spanische Baskenland ausgesprochen. Bereits seit Ende Juli gilt eine Warnung vor Reisen in die spanischen Regionen Katalonien mit der Metropole Barcelona und den Stränden der Costa Brava und Costa Dorada, sowie nach Aragon und Navarra.

Unterdessen berichten spanische Medien von ersten Hotelschließungen auf den Balearen mitten im August. Grund sei das Quarantäne-Gebot der britischen Regierung für Rückkehrer aus Spanien, so das Fachportal "Hosteltur". Dieses führe dazu, dass die mangelnde Auslastung den Betrieb einiger Hotels nicht mehr rentabel erscheinen lasse. Eine Verschärfung der Reisehinweise für Urlauber aus Deutschland könnte die Situation auf den Balearen dramatisch zuspitzen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9