Tägliche News für die Travel Industry

22. Dezember 2020 | 15:32 Uhr
Teilen
Mailen

Ecuador führt Antigen-Schnelltest nach Einreise durch

Bei Reisenden aus Europa wird neben einem negativen PCR-Test vor der Abreise nun auch ein Antigenschnelltest bei Ankunft am Flughafen in Ecuador durchgeführt. Anders als es das Auswärtige Amt berichtet, sieht die offizielle Verlautbarung der ecuadorianischen Regierung keineswegs für alle Einreisenden fünf Tage Hotel-Quarantäne vor.

Ecuador Chimborazo

Reisen nach Ecuador, hier der höchste Vulkan Chimborazo, bleibt für Besucher bereisbar

Am 21. Dezember hat die ecuadorianische Regierung ein Dekret erlassen, das einen erneuten nationalen Notstand ausruft. Im gesamten Land gelten Reisebeschränkungen hinsichtlich der Fahrzeugnutzung, eine Ausgangssperre zwischen 22 und 4 Uhr sowie ein Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr. Außerdem werden nach Angaben des Auswärtigen Amtes die zulässigen Kapazitäten von Geschäften und Restaurants weiter verringert und Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen verboten. Die Strände bleiben am 24. und 25. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar geschlossen.

Während das Auswärtige Amt meldet, alle Einreisenden aus Europa ohne Wohnsitz in Ecuador müssten für fünf Tage in Hotel-Quarantäne, stellt die ecuadorianische Regierung in ihrem Dekret lediglich fest, dass dies für Reisende gelte, die bei der Ankunft keinen negativen PCR-Test vorweisen könnten. Wer nach der Einreise positiv getestet werde, müsse für zehn Tage in Hotel-Quarantäne. Wer ohne negativen PCR-Test einreist und anschließend im Schnelltest negativ getestet wird, muss für fünf Tage in Quarantäne.

Flughäfen und Nationalparks sind geöffnet

Die Flughäfen bleiben weiterhin für den internationalen Flugverkehr geöffnet, heißt es in einer Presseerklärung des Präsidenten Lenín Moreno. Auch die Einreisebestimmungen für die Galapagos-Inseln änderten sich für internationale Touristen nicht. Ecuador hatte die Galapagos-Inseln bereits im Juli wieder für den Tourismus eröffnet. Sowohl auf den Galapagos-Inseln als auch in Ecuador seien alle touristischen Sehenswürdigkeiten und Nationalparks wiedereröffnet, informiert der Spezialveranstalter Galapagos Pro in einer Mitteilung.

Um auf die Galapagos-Inseln zu gelangen, darf der vorgeschriebene negative PCR-Test nicht älter als 96 Stunden sein. Für die Inseln muss außerdem der vollständige Reiseplan über einen lokalen Reiseanbieter beim Tourismusministerium hinterlegt werden. Eine Einreise ohne Genehmigung ist derzeit laut Galapagos Pro nicht möglich.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9