Tägliche News für die Travel Industry

18. Mai 2020 | 18:22 Uhr
Teilen
Mailen

Ein Drittel der Hotels an der Algarve hat wieder geöffnet

Laut João Fernandes, Präsident des Tourismusbüros der Algarve, sollen bis Juni drei Viertel der Unterkünfte wieder verfügbar sein, der Rest bis Anfang Juli. Derzeit würden Regeln für den Zugang zu Stränden festgelegt, berichtet Fernandes.

Portugal Algarve

Mit rund 340 Infizierten bewege sich die Südküste Portugals weit unter dem europäischen, aber auch unter dem nationalen Durchschnitt, so der Chef der Tourismuswerber. Deshalb können man nun die "schrittweise Wiederaufnahme unserer wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten sorgfältig planen".

Die Gastronomie wurde am Montag mit einer 50-prozentigen Kapazitätsbeschränkung wieder geöffnet. Golfplätze sind bereits in Betrieb, die Autovermietungen seien auch während des Lockdowns unter strengen Hygiene-Vorschriften aktiv geblieben, heißt es aus Portugal. Ab Juni oder Juli sollen auch Vergnügungsparks wieder Besucher empfangen dürfen.

Mit Blick auf die Strände erklärt Fernandes, nichts werde die Urlauber daran hindern, "einen sonnigen Tag am Strand oder ein erfrischendes Bad im Meer zu genießen". Gleichzeitig gelte es aber, die Regeln für die Nutzung von Parkplätzen, Zugängen, Rettungsstationen, Restaurants, Bars oder Sonnenschirmen und Liegen zu beachten. Deshalb hätten die zuständigen Gesundheitsbehörden einen umfangreichen "Algarve Clean & Safe"-Führer mit genauen Hygiene- und Sicherheitshinweisen für alle touristischen Bereiche wie Hotels, Restaurants, Yachthäfen, Strände und Golfplätze erarbeitet, der dieser Tage veröffentlicht werde.

Wann die ersten Flieger wieder in Faro landen dürfen, ist indes noch unklar. Der Airport rüste sich mit Vorrichtungen zur Temperaturmessung bei der Ankunft, Handdesinfektionsmittel, Maskenpflicht in den Terminals und Hinweisen auf die Wahrung eines Sicherheitsabstandes, heißt es. Im öffentlichen Nahverkehr würden die Fahrer von den Fahrgästen isoliert, zugleich gelte Maskenpflicht.

Anzeige Sunexpress